Chocolate Chip Cookies

Chocolate Chip Cookies mit extra-großen Chocolate Chunks – 7 Tipps für sicheres Gelingen

Heute gibt es hier ein Rezept für Chocolate Chip Cookies mit extra-großen Chocolate Chunks. Die sind einfach und unkompliziert gemacht, können auf verschiedene Weise abgewandelt werden – und schmecken vor allem richtig lecker!

Chocolate Chip Cookies

Es gibt ja verschiedenste Rezepte für Chocolate Chip Cookies. Mit zerlassener Butter, mit gebräunter Butter, mit Kühlzeiten. Kürzlich las ich ein Rezept, bei dem der Teig erst zu einer glatten Kugel gerollt wird. Dann wird die Kugel auseinandergerissen und umgekehrt zusammengesetzt: innen die glatte Seite, außen die raue Seite. Das soll die perfekte Cookie-Oberfläche ergeben. Ich kann´s mir vorstellen, aber ganz ehrlich? Für simple Chocolate Chip Cookies, die ich schnell mal zwischendurch für Familie oder Freunde mache, ist mir das zu viel Aufwand!

Chocolate Chip Cookies

Mein Rezept ist einfach und fix gemacht. Ich habe es aus einer uralten Ausgabe von Martha Stewart´s Journal „Living“. Für mich ist es ein Standardrezept, bei dem nichts schiefgehen kann und das absolut leckere Cookies liefert.

Chocolate Chip Cookies

Ich habe das Rezept leicht abgeändert und an meine persönlichen Vorlieben angepasst: Ich mag gerne richtig große Schokostückchen im Teig. Und Walnüsse, für den Geschmack und den Crunch. Und auch sonst habe ich ein paar Kleinigkeiten geändert: Ich nehme Vanillezucker statt Vanilleessenz, und etwas weniger Salz.

Chocolate Chip Cookies

Du hast bei diesen Cookies viele Möglichkeiten, sie an deine eigenen Vorlieben anzupassen:

  • Je nach Backzeit erhältst du weiche oder crunchy/knusprige Cookies.
  • Wenn du den Teig in einer Tarte-Form bäckst, erhältst du eine Chocolate-Chip-Cookie-Tarte. Die ist wie ein riesiges Keks. Ich mag die Tarte sogar um eine Spur lieber als die Cookies – die hat irgendwie mehr Biss.
  • Du kannst Zutaten ganz nach deinem Geschmack verwenden: Statt Walnüssen kannst du Haselnüsse, Pekannüsse, Cashews oder Erdnüsse nehmen. Oder du gibst statt der Nüsse Kokosflocken, getrocknete Früchte oder Haferflocken in den Teig. Die Menge sollte ungefähr 1 Cup sein, also einen Messbecher zu 250 ml füllen.

Chocolate Chip Cookie Tarte

Das größte Problem, um authentische Chocolate Chip Cookies zu erhalten, sind meiner Meinung nach die Chocolate Chips. In Amerika gibt es ja vorgefertigte Chocolate Chips zu kaufen. Die sind perfekt für Chocolate Chip Cookies: Jedes Schokostück ist gleich groß, und beim Einrühren in den Teig geben sie keine Schokospäne an den Teig ab. Der Teig bleibt schön hell.

Chocolate Chip Cookie Tarte

Bei uns in Österreich bekomme ich diese Chips leider nicht zu kaufen. Ich muss also Schokolade hacken und in den Teig rühren. Wie ich es schaffe, dass die gehackte Schokolade nicht den schokoladig färbt, erfährst du in meinen Tipps!

Chocolate Chip Cookie Tarte

Sieben Tipps für Chocolate-Chip-Cookies mit extra-großen Chocolate Chunks

  1. Hacke die Schokolade in Stücke von 0,5–1 cm Größe; die Stücke dürfen ruhig ordentlich groß sein. Gib die Schokoladestücke in ein großes Sieb, etwa ein Nudelsieb. Stelle dass Sieb  auf einen großen Teller und schüttle es kräftig. Die kleinsten Schokostückchen und -späne fallen auf den Teller, die großen Schokostückchen bleiben im Sieb. Die Späne auf dem Teller kannst du zum Beispiel für heiße Schokolade verwenden.
  2. Rühre die Butter und den Zucker so lange, bis die Mischung richtig hell und luftig ist.
  3. Gib die Eier einzeln dazu- Rühre jedes Ei mindestens eine Minute ein.
  4. Gib die Mehlmischung auf einmal dazu und rühre sie nur kurz unter. Der Teig soll sich gerade so verbinden.
  5. Rühre die gehackte Schokolade und die Nüsse nur ganz kurz unter. Wenn du zu lange rührst, geraten Schokospäne in den Teig und er wird schokoladig. Das willst du bei Chocolate Chip Cookies vermeiden!
  6. Setze die Cookies mit ausreichend Abstand auf die Bleche. Sie laufen beim Backen stark auseinander.
  7. Nimm die Cookies lieber eine Spur zu früh aus dem Rohr als zu spät. Lass sie etwa eine Minute auf dem Blech abkühlen; sie backen dabei nach. Gib sie dann auf ein Kuchengitter und lass sie dort komplett auskühlen.

Chocolate Chip Cookie Tarte

Du bist Cookie-Fans? Dann empfehle ich dir folgende Rezepte: Sehr raffiniert sind die Chocolate Chip Cookies mit Haselnüssen aus dem Backbuch SWEET* (Werbung) von Yotam Ottolenghi. Richtig lecker finde ich auch die Brownie-Cookies mit gerösteten Pekannüssen, die kernig-genialen Haferflocken-Cookies, die knackigen EM-Cookies und die soften Frischkäse-Walnuss-Cookies.

Chocolate Chip Cookie Tarte

Chocolate Chip Cookies


Zutaten
270 g Mehl
½ TL Natron
230 g Butter, Zimmertemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
115 g Zucker
225 g brauner Zucker
½ TL Salz
1 EL Vanillezucker
2 große Eier
330 g hochwertige dunkle Schokolade, laktosefrei, 70 % Kakaoanteil
110 g grob gehackte Walnüsse (optional)

Zubereitung
1. Für Cookies: Backbleche mit Backpapier belegen. Für eine Tarte: Tarteform (wenn möglich mit Hebeboden) einfetten; zusätzlich ein Backblech mit Backpapier belegen. Backrohr vorheizen: 175° C Umluft für Cookies, 160° C Umluft für eine Tarte.
2. Mehl und Natron in eine kleine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen durchrühren.
3. Die Schokolade in große Stücke hacken. In ein Sieb geben, das Sieb auf einen Teller stellen. So lange schütteln, bis keine Späne mehr abfallen. Die Walnüsse grob hacken.
4. Die weiche Butter, den Zucker, den braunen Zucker und den Vanillezucker in eine große Rührschüssel geben. Mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer auf hoher Stufe gut cremig rühren; das dauert etwa 3-5 Minuten. Die Eier einzeln dazugeben und gut unterrühren; mindestens eine Minute pro Ei.
5. Die Mehlmischung dazugeben und auf niedriger Stufe unterrühren, bis sich alles gerade so verbindet. Die gehackte Schokolade und die Walnüsse mit dem Kochlöffel sehr kurz unterrühren.
6. Mit einem Esslöffel oder Eisportionierer möglichst gleich große Teigkugeln auf die Bleche setzen. Die Kugeln sollten möglichst rund sein, ähnlich wie (kleine) Eiskugeln. Zwischen den einzelnen Cookies viel Platz lassen; sie laufen beim Backen stark auseinander.
Für die Tarte: Den Teig in die Tarteform geben und festdrücken. Es bleibt Teig für etwa 8-12 Cookies übrig; diese so formen wie oben beschrieben.
7. Die Chocolate Chips folgendermaßen backen: Je nach Backrohr

  • 8-10 Minuten für weiche Cookies;
  • 10-13 Minuten für crunchy/knusprige Cookies;
  • 40-45 Minuten für die Chocolate Chip Cookie Tarte.

Die fertigen Cookies aus dem Backrohr nehmen und auf dem Blech etwa 1 Minute abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter geben und komplett auskühlen lassen. In einer luftdichtenDose aufbewahren.
Die Tarte in der Form abkühlen lassen und nach dem Auskühlen in Stücke schneiden.

Chocolate Chip Cookies

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

6 Comments

  1. Liebe Eva,
    Also ich würde ja zu dem großen Cookie greifen 😉 . Der sieht sehr verführerisch aus und du hast die Zubereitung klasse beschrieben. Die Walnüsse könnte man doch bestimmt mit Erdnüssen austauschen, oder 😉 . Du kennst mich ja!

    Habt ihr auch so tolles frühlingshaftes Wetter?
    Liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Liebe Maren,
      klar doch, immer nur her mit den Eednüssen 🙂 ! Die passen perfekt!
      Das Wetter hier ist ein Traum, sonnig und warm. Herrlich!
      Liebe Grüße
      Eva

  2. Hallo Eva,

    die sehen echt lecker aus, ich glaube ich werde dieses Rezept nächste Woche ausprobieren, vielen Dank für diesen Post! 🙂

    LG

    K.

    • Eva Dragosits

      Hallo Karin,
      vielen Dank 🙂 ! Ich wünsche dir gutes Gelingen, und lass´ sie dir schmecken!
      Liebe Grüße
      Eva

  3. Liebe Eva, wie sehr würde ich ein paar deiner Chocolate Chip Cookies jetzt probieren. Da es leider nicht geht, muss ich wohl welche selber backen.
    LG, Diana

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*