Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

Auf anderen Foodblogs bestaune ich regelmäßig die kunstvollen Torten und Kuchen mit ihren Cremes und Füllungen in allen Farben – und stelle immer wieder fest, dass ich in Bezug auf Rezepte für Cremes und Füllungen dringend Nachholbedarf habe. Deshalb möchte ich hier in meiner Kategorie „Grundrezepte“ nach und nach Rezepte dafür sammeln. Meine Hoffnung ist, dass ich in Zukunft bei Bedarf schnell passende Cremes und Füllungen zum Kombinieren und Experimentieren finde. Den Anfang mache ich mit dieser absolut gelingsicheren Mascarpone-Joghurt-Creme, die sich hervorragend für Schichtdesserts und Desserts im Glas eignet.

Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

Normalerweise mag ich Desserts im Glas und Schichtdesserts nur dann, wenn ein „richtiges“ Rezept dahinter steckt. Das Schoko-Weichsel-Dessert im Glas etwa liebe ich, ebenso den Himbeer-Cheesecake im Glas oder das Schoko-Dessert mit Oreos.

Schichtdesserts und Desserts im Glas, bei denen ohne Rezept einfach nach Lust und Laune verschiedene Zutaten in ein Glas oder eine Form geschichtet werden, liegen mir nicht unbedingt. Manchmal ist das aber tatsächlich die letzte Rettung, etwa wenn ein Kuchen so aus dem Backrohr kommt wie dieser hier letzte Woche:

Das Nussbiskuit mit jeder Menge Haselnüsse, Walnüssen und karamellisierten Walnüssen im Teig war super-saftig und schmeckte großartig, sah aber richtig übel aus. Ich habe ehrlich gesagt noch nie erlebt, dass ein Kuchen erst gut fünf Zentimeter hoch aufgeht und dann komplett zusammensackt! Geschmack also Top, Optik Mega-Flop.

Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

Zum Wegwerfen war der Kuchen zu schade. Die einzige Verwertung, die mir einfiel, war eben ein spontanes Schichtdessert nach eigenem Rezept: Kuchenwürfel als Boden, darüber gefrorene Himbeeren und die Mascarpone-Joghurt-Creme. Ein paar Himbeeren gab es noch als Dekoration obendrauf. Einfach und überzeugend!

Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

Die Mascarpone-Joghurt-Creme mag ich  vor allem deswegen sehr gerne, weil sie durch das Joghurt nicht zu üppig und schwer ist. Als Aroma verwende ich am liebsten “TNT-Zucker”; das ist eine Gewürzmischung aus Demerara-Zucker, Tonka-Bohne und Vanillezucker. Dieser Zucker gibt der Creme eine ganz besondere Note: Die Mascarpone-Joghurt-Creme schmeckt damit leicht nach Vanille, nach Tonka, nach Amaretto – der Geschmack lässt sich schwer beschreiben, der ist einzigartig. Wenn ihr keinen TNT-Zucker bekommt, könnt ihr ihn durch Vanillezucker ersetzen oder zusätzlich zum Vanillezucker etwas Tonka-Bohne in die Creme reiben.

Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

Die Mascarpone-Joghurt-Creme lässt sich vielfältig einsetzen, etwa in Schichtdesserts mit Keksen aller Art, mit hellem Kuchen oder Biskuit, mit diesen Knusper-Bröseln, mit Beeren, mit kleingeschnittenem Obst, ebenso mit Schokoladesauce oder Karamell.

Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

Ich habe die Mascarpone-Joghurt-Creme auch für eines der beliebtesten Rezepte auf meinem Blog verwendet, für das Knusper-Dessert mit Mascarponecreme und Karamell.

Ich könnte mir diese Creme auch sehr gut als Topping für Brownies vorstellen, etwa nach diesem Grundrezept, dekoriert mit Beeren!

Mascarpone-Joghurt-Creme


Zutaten

500 g Mascarpone, laktosefrei
400 g Joghurt, laktosefrei
40 g Staubzucker
4 EL TNT-Zucker oder Vanillezucker

Zubereitung
Die Zutaten für die Creme mit dem Schneebesen verrühren.

Mascarpone-Joghurt-Creme für Schichtdesserts

10 Comments

  1. Liebe Eva,
    ein tolles Rezept und im Glas sieht das genau so aus,
    wie es sein soll. Ich werde die Creme sicher probieren.

    Schönen Sonntag und ein lieber Gruß
    Petra

    • Eva Dragosits

      Oh ja, liebe Petra, mach das 🙂 ! Ich würde mich freuen!
      Liebe Grüße und genieße den Sonntag!
      Eva

  2. Hallo liebe Eva,
    Die Creme gefällt mir ausgezeichnet. Bisher habe ich Mascarpone immer mit Sahne kombiniert. Das mit dem Joghurt werde ich auch mal ausprobieren! Interessant ist auch der TNT Zucker. Den kenne ich nicht! Gibt es den fertig zu kaufen oder mischt du den selber?

    Liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Liebe Maren,
      mit Joghurt ist die Creme immer noch üppig, aber halt nicht ganz so sehr wie mit Sahne/Schlagrahm. Großer Vorteil 🙂 !
      Den TNT Zucker kenne ich nur von der Firma Spiceworld in Österreich. Ich habe vor einiger Zeit von einem Freund, einem Bäcker, eine Packung geschenkt bekommen und liebe den Geschmack. Für die Creme müsste auch eine Mischung aus Vanillezucker und geriebener Tonkabohne funktionieren – die Tonkabohne sorgt für das gewisse Extra!
      Ein schönes Wochenende noch!
      Liebe Grüße, Eva

  3. Liebe Eva, dein Schichtdessert sieht sehr lecker aus. Gut, dass nichts aus dem Kuchen geworden ist, sonst würde es diesen Dessert wahrscheinlich gar nicht geben. Im Gegenzug zu dir mag ich Schichtdesserts bei denen ohne Rezept verschiedene Zutaten im Glas geschichtet werden. Dieses Wochenende habe ich so ein Schichtdessert gemacht. Ich hatte noch ein paar Donuts übrig, die mir beim Rausnehmen aus der Form gebrochen sind. Wegwerfen wollte ich sie nicht, also wurde ich kreativ.
    LG, Diana

    • Eva Dragosits

      Mmmh, mit Donuts kann ich mir solche Schichtdesserts auch sehr gut vorstellen – die sind ja wirklich zu schade zum Wegwerfen! Als Schichtdessert sehen solche missglückten Backwerke einfach besser aus als als Trümmerhaufen 🙂 !
      Liebe Grüße
      Eva

  4. Oh mein Gott, ich bin froh das wir nicht verwandt sind. Du wärst schuld das ich jeden Sonntag bei Dir anklopfen täte, so was von leckeren Rezepten 🙂

    • Eva Dragosits

      Hihi, Ingrid, das ist lieb 🙂 ! Du kannst auch gerne bei mir anklopfen, ohne mit mir verwandt zu sein 🙂 ! Gib mir nur vorher Bescheid, dann back ich was extra Leckeres für dich, ja?
      Liebe Grüße an den Attersee!
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*