Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Geht das nur mir so, oder verschwinden bei euch auch manchmal die Zutaten, die ihr euch extra für´s Backen anschafft?!? Bei mir sind nie gesalzene Erdnüsse da, selbst wenn ich sie auf Vorrat kaufe. Der Erdnuss-Junkie in meiner Familie ist (fast) immer schneller als ich!

Auch für diese Karamell-Tartelettes mit Erdnüssen und Schokolade musste ich die Erdnüsse nachkaufen. 100 g habe ich für das Rezept benötigt – und ein ganzes Kilo davon gekauft, um diese 100 g vor dem Appetit des Erdnuss-Junkies retten zu können!

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Die Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen aus dem Buch Wild auf Schokolade* von Eveline Wild sind mein Februar-Beitrag für Calendar of Ingredients. Bei diesem Jahresblogevent dürfen Rezepte mitmachen, die mindestens eine von drei vorgegebenen Zutaten verwenden; die Zutaten wechseln jeden Monat.

Für den Februar haben sich die kreativen Köpfe hinter dem Blogevent Grünkohl, Birnen und Karamell als Zutaten einfallen lassen. Grünkohl und Birnen Zutaten vertrage ich nicht, die fallen für mich also weg. Zum Glück ist Karamell dabei, eine meiner Lieblingszutaten  und in diesem Fall meine Rettung, sonst hätte ich in diesem Monat nicht mitmachen können!

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

In diesem Monat ist Maren von Malu´s Köstlichkeiten die Gastgeberin. Wenn ihr ihren Blog noch nicht kennt, dann schaut unbedingt bei ihr vorbei! Maren zaubert wahre Kunstwerke, sowohl optisch als auch geschmacklich unübertrefflich. Ihr werdet staunen (und großen Appetit auf diverse Leckereien bekommen)!

Ich wollte mich mit diesem Rezept zur Abwechslung einmal wirklich genau an das Rezept halten, um feststellen zu können, ob das Buch von Eveline Wild hält, was es verspricht. Ich habe das zwar nicht ganz geschafft, aber fast.

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Und ja, das Buch hält definitiv, was es verspricht! Die Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen sind himmlisch, zum Dahinschmelzen. Ein unvergleichlicher Schokoladeboden, den ich so noch nie gesehen oder gegessen habe und der in meiner Liste mit Lieblings-Zutaten landen wird. Sündhaftes, samtiges Karamell, knackige gesalzene Erdnüsse, gehaltsvolle, dunkle Schokoganache. Ein Traum.

Der Reihe nach: Wie gesagt, der Boden ist ein Kapitel für sich. Der schmeckt wirklich fantastisch, schön schokoladig und nicht zu süß. Er ist wunderbar knusprig, hat aber gleichzeitig eine angenehm feste Konsistenz. Ich kann das schwer beschreiben; vom Mundgefühl und vom Geschmack her ist er einfach großartig.

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Beim Boden ist es wichtig, dass ihr euch an die Anleitung haltet und die Tartelette-Förmchen mit flüssiger Butter ausstreicht und bemehlt, sonst sind die gebackenen Böden schwer aus der Form zu bekommen.

Ich habe meine Spezialform aus Rom mit einer Größe von 6 cm verwendet und die Böden beim Blindbacken nicht mit Hülsenfrüchten beschwert; im Rezept war von Beschweren auch nicht die Rede. Die Böden gehen aber recht stark auf; ich würde euch daher empfehlen, sie beim Backen mit Hülsenfrüchten zu beschweren.

Karmell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen 4

Eveline Wild gibt nicht an, wie groß ihre Tarteletteförmchen sind und wie viele Böden sie erhält. Bei mir waren es 12 kleine Tartelettes mit 6 cm Durchmesser und 2 große Tartelettes mit 10 cm Durchmesser.

Bei der Zubereitung des Karamells habe ich mich genau an Eveline Wilds Rezept gehalten. Sie bereitet das Karamell mit Honig (oder alternativ mit Glukosesirup) zu, und ich muss zugeben, dass der Geschmack fantastisch ist. Das Karamell ist unglaublich samtig und schmeckt sündhaft gut.

Ich werde in Zukunft trotzdem weiter mein bewährtes Karamell verwenden, da ich Honig leider schlecht vertrage.

Nicht an das Rezept gehalten habe ich mich bei der Dekoration. Im Original werden die Tartelettes entweder ohne Dekoration serviert, mit Salzflocken bestreut oder mit gehackten Erdnüssen dekoriert.

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Das bei Calendar of Ingredients das Monats-Motto aber Karamell ist, verzierte ich die Tartelettes mit karamellisierten gesalzenen Erdnüssen. Wenn schon, denn schon! Das ist optional, passt aber super dazu.

Als einzigen Kritikpunkt bei dem Rezept muss ich erwähnen, dass die Mengenangeben nicht ganz stimmen. Bei mir blieb sowohl vom Karamell als auch von der Ganache einiges übrig. Da beides aber wirklich gut schmeckt und einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden kann, finde ich das nicht schlimm.

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Alles in allem: Die Kombination aus dem intensiven Schoko-Boden, den gesalzenen Erdnüssen, dem samtigen Karamell und der dunklen Schokoganache ist einfach umwerfend! Ein Glück, dass mich Calendar of Ingredients dazu inspiriert hat, dieses Rezept auszuprobieren!

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

  • Portionen: 12 Tartelettes mit 6 cm Durchmesser plus 2 Tartelettes zu 10 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten

Böden
125 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
125 g Staubzucker
125 g Mehl
1 Eigelb
30 g Kakaopulver

Karamell
125 g Zucker
80 g Honig oder Glukosesirup
20 g Butter
200 g Schlagrahm, laktosefrei

Füllung
50 g gesalzene Erdnüsse, grob gehackt

Schokoladeganache
120 g Schlagrahm, laktosefrei
120 g dunkle Schokolade, laktosefrei (z.B. Lindt 70%)

Dekoration (optional)
50 g Zucker
10 g Butter, Zimmertemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
50 g Erdnüsse

Zubereitung

Böden
1. Die Tarteletteförmchen gründlich mit flüssiger Butter ausstreichen und bemehlen. Backrohr auf 170° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Die Zutaten für die Böden entweder in der Küchenmaschine mit dem Knethaken oder auf der Arbeitsfläche von Hand rasch und leicht zu einem Teig kneten. Nicht zu lange kneten, sondern nur locker vermischen, bis sich alles gut verbindet. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und vor der weiteren Verarbeitung eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
3. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsplatte etwa 4 mm dick ausrollen. Scheiben in der Größe der Tartelette-Förmchen ausstechen und in die Förmchen legen. Evtl. jede Form mit einem Stückchen Backpapier bedecken und mit Hülsenfrüchten beschweren. 15 Minuten backen, dann aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen.

Karamell
1. Schlagrahm, Butter und Honig bzw. Glukose in einem kleinen Topf auf dem Herd bei mittlerer Hitze erwärmen.
2. Den Zucker in einen mittelgroßen Topf geben und auf mittlere Hitze schalten. Nicht umrühren, sondern den Topf immer wieder schwenken. Wenn der Zucker am Rand zu schmelzen beginnt und braun wird, etwas zurückschalten und vorsichtig umrühren. Wenn der gesamte Zucker geschmolzen ist und goldgelb ist, die erhitzte Schlagrahm-Mischung eingießen und umrühren. Vorsicht, das Karamell blubbert und spritzt und ist enorm heiß, passt auf, dass ihr euch nicht verbrennt! Weiter umrühren und köcheln lassen, bis sich alle Klumpen aufgelöst haben und das Karamell samtig und goldgelb ist. Vom Herd nehmen. Es sollte aber nicht auskühlen, sondern warm bleiben.

Nächster Schritt
Die gehackten Erdnüsse in die Schoko-Böden streuen. Das noch warme Karamell darüber gießen. Im Kühlschrank gut kühlen.

Während die Tartelettes im Kühlschrank sind, die Schokoladenganache und, falls gewünscht, die karamellisierten Erdnüsse für die Dekoration zubereiten.

Schokoladeganache
1. Die Schokolade in kleine Stücke hacken.
2. Den Schlagrahm in einem kleinen Topf aufkochen, dann die Schokolade einrühren. Mit einem Kochlöffel rühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat und die Glasur glatt und seidig ist.

Karamellisierte Erdnüsse (optional)
1. Ein Backblech mit Backpapier belegen und auf eine hitzefeste Unterlage stellen.
2. Den Zucker in einem kleinen Topf wie oben beschrieben hellbraun karamellisieren. Die zimmerwarme Butter einrühren und köcheln, bis das Karamell samtig ist. Die Erdnüsse dazu geben und einrühren, bis alle Erdnüsse mit Karamell überzogen sind.
3. Die karamellisierten Erdnüsse auf das Backblech schütten und sofort mit zwei nassen Teelöffeln zu kleinen Häufchen schieben.

Fertigstellung
Die Schokoladeganache über die gut gekühlten Tartelettes gießen und nach Wunsch dekorieren, entweder mit Fleur de Sel, mit gehackten Erdnüssen oder mit karamellisierten Erdnüssen.

Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen

Lasst es euch schmecken!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

No Comments

  1. Ein Traum von Törtchen!!
    LG Ulla

  2. Da sind einige interessante Rezepte drin, Maren! Ein spannendes Buch. Ich habe schon das nächste Rezept im Auge (und die Zutaten gut in der Schublade versteckt)!
    Den Kampf gegen die Backbuchsucht habe ich momentan aufgegeben und stattdessen einfach mehr Platz im Bücherregal geschaffen 🙂 . Damit´s nicht so eng aussieht bei den Koch- und Backbüchern!
    Liebe Grüße!

  3. Das freut mich 🙂 !

  4. Wow die schauen klasse aus!!

  5. Liebe Eva,
    diese Tartelettes sehen köstlich aus! Ein ganz tolles Rezept, vielen lieben Dank. 🙂

  6. Pingback: Erdnuss-Karamell-Brownies | ichmussbacken

  7. Pingback: Das Jahresblogevent Calendar of Ingredients – Die Zusammenfassung im Februar mit den Zutaten Birne – Karamell – Grünkohl | MaLu's Köstlichkeiten

  8. Hallo in die Runde, also das mit den gesalzenen Erdnüssen scheint mir schon ein wenig gewagt, trotzdem probiere ich das am Wochenende mal aus. Da ich auch ein wenig weg von zu viel Zucker möchte, nun meine Frage: hast Du vielleicht eine Zucker Alternative zum backen für mich?

    Gruß sagt Hobbykoch Claudia

    • Hallo Claudia,
      ich habe schon mehrere Alternativen zu Zucker probiert: Stevia, Traubenzucker, Reissirup. Erythritol. Ich fand alle diese Alternativen aber eher schwierig, weil Geschmack und Konsistenz anders sind als mit Zucker.
      Ich habe auf Blogs öfters von Xucker gelesen; damit dürften einige BloggerInnen gute Erfahrungen gemacht haben. Ich weiß aber nicht, ob Xucker für die Herstellung von Karamell geeignet ist!
      Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen!
      Liebe Grüße! Eva

  9. Hallo,

    ja Traubenzucker habe ich auch schon probiert und mit Stevia bin ich noch nicht grün.

    Danke und liebe Grüße.

    • Stevia ist auch nicht meins. Meine Empfehlung: Genieße die Karamell-Tartelettes so wie sie sind, mit viel Zucker; ich kann mir schwer vorstellen, dass sich Zucker hier so einfach ersetzen lässt!
      Alternativen zu Zucker funktionieren bei z.B. Mürbteig, Rührkuchen, Hefeteig vermutlich besser als ausgerechnet bei Karamell!

  10. Danke! Ich hoffe, es ist was dabei für dich 🙂 !

  11. Sieht sehr lecker aus, werde ich demnächst versuchen! Noch eine kurze Frage zum Rezept: Du schreibst, dass sowohl von der Ganache als auch vom Karamell einiges übrig geblieben ist. Hast du die Mengenangaben in dem hier veröffentlichten Rezept bereits entsprechend angepasst? Wenn nicht, wieviel weniger würdest du von Ganache und Karamell zirka machen? Danke vorab!! LG Vera

    • Liebe Vera,
      die Mengenangaben sind die vom Original-Rezept. Ich habe ja Mini-Tarteletteformen verwendet, die nicht so hoch sind wie Tarteletteformen mit 8-10 cm Durchmesser. Bei diesen \“normalen\“ Tartelette-Formen könnte die Mengenangabe passen.
      Bei meinen Mini-Formen hätte vermutlich eine Ganache aus 100 g Schokolade und 100 ml Schlagrahm gereicht. Das Karamell hätte ich um ein Viertel reduzieren können.
      Ich hoffe, ich konnte dir helfen! Liebe Grüße!
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*