Brownie-Cupcakes mit zweierlei Frosting

Manchmal steht mir der Sinn nach eher leichteren Backwerken, wie etwa dem Blutorangen-Rosmarin-Kuchen, den Pekan-Cookies mit Schokolade, oder den Buttermilchbrötchen mit Sesam und Leinsamen. Die sind zwar auch nicht kalorienarm, lassen sich aber gut dosieren – ein Stück Kuchen, ein Keks, ein Brötchen, das hält sich im Rahmen, finde ich.

Manchmal muss es allerdings so richtig üppig sein. Dann ist ein Keks einfach nicht genug, und ich brauche etwas Süßes, Cremiges, Kalorienhältiges. Cupcakes sind dann genau richtig! Die Cremeschnitten-Cupcakes mit ihrer sündhaften Vanillecreme, die Schokolade-Cupcakes mit Schoko-Topping, die Oreo-Cupcakes – immer her damit! Es gibt so Tage, da brauch ich die einfach.

Letztes Wochenende mussten es diese Brownie-Cupcakes mit Tonka-Vanille-Mascarpone-Frosting sein, begleitet von Brownie-Cupcakes mit Merinuge. Wie es dazu kam? Ein Freund von mir, ein Bäcker, hat mir eine Tonka-Bohne geschenkt. Ich habe die Bohne in meine Manteltasche gesteckt, mich weiter mit ihm unterhalten und meinen Kaffee getrunken. Dabei stiegen regelmäßig intensive Tonka-Duftschwaden aus meiner Manteltasche hoch und mir direkt in die Nase. Das reichte als Impuls. Ich konnte nur mehr an Tonka-Bohnen denken und wollte unbedingt „irgendwas mit Tonka“ backen.

Brownie Cupcakes 2 Sorten 16

Der nächste Impuls kam von Stephanie vom Blog Cupcakewerk. Sie veranstaltet das Blogevent Let´s Party, um ihren ersten Blog-Geburtstag zu feiern. Ich wollte mitmachen und etwas Passendes mitbringen – und was passt besser zu einem Blog mit dem Namen „Cupcakewerk“ als Cupcakes?

So kam es also, dass ich in der Küche stand und mich an Brownie-Cupcakes mit Tonka-Vanille-Mascarpone-Topping wagte. Quasi als „Nebenprodukt“ entstanden Brownie-Cupcakes mit luftigem Meringue-Topping. Ich habe dafür die Meringue verwendet, die vom Tonka-Vanille-Mascarpone-Topping übrig blieb. Geniale Resteverwertung, wenn ihr mich fragt!

Brownie Cupcakes 2 Sorten 11

Für den Boden der Cupcakes habe ich den bewährten Brownie-Teig aus der Lecker Bakery Special verwendet, der schon für die Brownie-Cupcakes mit Marshmallow-Frosting und für die Chocolate Chip Cookie Brownies im Einsatz war. Von allen Brownie-Teigen, die ich bisher gebacken habe, ist mir dieser Teig der allerliebste. Er schmeckt herrlich schokoladig und „fudgy“, und er gelingt jedes Mal. Ich kann euch den wirklich empfehlen – der ist ein Kandidat für meine persönlichen All-Time-Favorites!

Das Tonka-Vanille-Topping habe ich adaptiert nach einem Rezept für Vanille-Topping von Renate Gruber in 130 Gramm Liebe – Cupcakes, die glücklich machen* (Werbung). Es ist eher aufwendig herzustellen, aber der Aufwand lohnt sich!

Brownie Cupcakes 2 Sorten 5

Zwei der Zutaten stellt ihr am besten am Vortag her, nämlich den Tonka-Vanille-Pudding und den Vanillesirup. Der Pudding hat dadurch genügend Zeit, um gut zu kühlen, und der Vanillesirup hat Zeit, um gut durchzuziehen und einen intensiven Vanille-Geschmack zu entwickeln.

Der Knackpunkt bei dem Topping ist allerdings die italienische Meringue. Ich wollte schon lange Meringue zubereiten, habe mich aber immer davor gedrückt. Die Zubereitung klang so kompliziert und aufwendig. Heißer Zucker! Großer Flug! Gefahr von Verbrennungen! Kalt schlagen! Ich habe mich nicht drüber getraut.

Letztes Wochenende habe ich mir einen Ruck gegeben und es einfach versucht, und siehe da – die Meringue war viel leichter herzustellen als gedacht! Dank Zuckerthermometer hatte ich überhaupt keine Probleme bei der Zubereitung. Ich kann nur sagen, dass sich der Aufwand absolut gelohnt hat. Die Meringue schmeckt sagenhaft gut, einfach herrlich. Dem Topping gibt sie eine sehr angenehme, cremige Konsistenz. Ich bin begeistert. Das war sicher nicht meine letzte Meringue, macht euch darauf gefasst! Da kommt noch mehr!

Brownie Cupcakes 2 Sorten 15

Ich bin allerdings sehr froh, dass ich ein Zuckerthermometer hatte. Ich hätte sonst nicht erkannt, wann der Zucker die richtige Temperatur hatte.

Brownie Cupcakes 2 Sorten 13

Ein Tipp noch: Wenn euch die Meringue zu viel Arbeit ist oder ihr euch nicht drüber traut, dann lasst sie einfach weg. Sie gibt dem Topping zwar das gewisse Etwas, muss aber nicht unbedingt sein. Das Topping ist auch so süß und fest und lecker genug!

Brownie Cupcakes 2 Sorten 9

Wie gesagt habe ich nicht nur die Brownie-Cupcakes mit Tonka-Vanille-Mascarpone-Topping zubereitet, sondern „nebenbei“ auch Brownie-Cupcakes mit Meringue. Das bietet sich hier wirklich an, weil ihr dafür keine zusätzlichen Arbeitsschritte benötigt. Ihr müsst nur die doppelte Menge Teig zubereiten und die Böden für die beiden Sorten backen. Für das Tonka-Vanille-Mascarpone-Topping benötigt ihr nur eine kleine Menge Meringue; da bleibt euch eine Menge übrig. Die restliche Meringue füllt ihr in einen Spritzbeutel und dressiert sie mit großer Tülle auf die restlichen Cupcake-Böden. Bei mir waren es sechs Stück, da ich die Cupcakes absichtlich riesig groß gemacht hatte. Die restliche Meringue hält sich zwei Tage im Kühlschrank und kann auch einige Tage tiefgekühlt werden.

Brownie Cupcakes 2 Sorten 7

So habt ihr sehr schnell und einfach zwei leckere Sorten Cupcakes hergestellt – und die bringe ich jetzt mit zum Blogevent Let´s Party von Stepanhie von Cupcakewerk! Alles Gute, Stephanie!

Die Fotos nicht leider nicht so gut. Ich war nicht ganz gesund und hab´s nicht besser hinbekommen, sorry!

Brownie Cupcakes mit Tonka-Vanille-Mascarpone-Topping


Am Vortag zubereiten:
Tonka-Vanille-Pudding
Zutaten
300 ml Schlagrahm, laktosefrei
50 g Zucker
30 g Speisestärke, Maizena
1 EL Vanillezucker
1 Tonka-Bohne
1 Eidotter
Zubereitung
1. Zwei Drittel des Schlagrahms, den Zucker und den Vanillezucker in einen kleinen Topf geben. Die Tonka-Bohne so fein wie möglich reiben und dazu geben.
2. Den restlichen Schlagrahm mit der Speisestärke und dem Ei gründlich verrühren. Es dürfen keine Klumpen bleiben. Die Schlagrahm-Zucker-Mischung im Topf aufkochen lassen. Mit dem Schneebesen die Schlagrahm-Speisestärke-Dotter-Mischung gut einrühren. Etwa eine Minute Kochen lassen, dabei kräftig weiterrühren. Den Pudding sofort in eine kalte Schüssel geben und auskühlen lassen.

Vanillesirup
Zutaten
80 g Zucker
1 Vanilleschote
100 ml Wasser
Zubereitung
Die Vanilleschote halbieren und ausschaben. Schote, Samen, Wasser und Zucker in einen kleinen Topf geben. Aufkochen und so lange kochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zudecken und über Nacht kühl stellen.

Am „Backtag“:
Brownie-Cupcakes (12 Stück)
Zutaten Böden
125 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
150 g hochwertige laktosefreie Schokolade
2 Eier
125 g brauner Zucker
Prise Salz
100 g Mehl
25 g Backkakao
½  TL Backpulver
Zubereitung Böden
1. Das Backrohr vorheizen auf 175° C Ober-/Unterhitze oder 150° C Umluft. Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen.
2. Die Schokolade in kleine Stücke brechen, die Butter in Stücke schneiden. Beides in einem kleinen Topf auf dem Herd bei niedriger Hitze schmelzen.
3. Eier, Zucker und Salz in eine große Rührschüssel geben. Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine mit dem Mixer 3-4 Minuten cremig schlagen. Die Schokoladenbutter vom Herd nehmen und sofort in die Eiermasse rühren.
4. In einer kleinen Rührschüssel Mehl, Kakao, Backpulver mischen. Zügig unter die Schokolademasse rühren. Die Muffinförmchen zu etwa zwei Dritteln füllen; den Teig glatt streichen.
5. Etwa 30-35 Minuten backen; die Böden sollten durch sein. Bei der Stäbchenprobe sollte an einem in den Teig gesteckten Stäbchen kein Teig hängen bleiben. Aus dem Backrohr nehmen und in der Form abkühlen lassen.

Zutaten Topping
400 g Tonka-Vanille-Pudding
500 g Mascarpone, laktosefrei
10 EL Vanillesirup
1 EL Vanillezucker
100 g italienische Meringue

Zutaten Italienische Meringue
405 g Zucker
200 g Eiklar (bei mir: 4 Eiklar)
110 ml Wasser

Zubereitung Topping
1. Für die Meringue 330 g Zucker und das Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ein Zuckerthermometer in die Zuckerlösung geben und die Temperatur beobachten.
2. Während der Zucker kocht, das Eiklar mit 75 g Zucker in einer Küchenmaschine zu festem Schnee schlagen, dann die Küchenmaschine ausschalten.
3. Wenn das Zuckerthermometer 118 Grad anzeigt, die Küchenmaschine wieder einschalten. Den heißen Zucker langsam  in dünnem Strahl in den Eischnee gießen und weiter schlagen.
4. Die Küchenmaschine laufen lassen, bis die Meringue kalt ist. Das dauert etwa 30-40 Minuten.
5. Für das Topping den Pudding in eine Rührschüssel geben. Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine etwa eine halbe Minute cremig rühren. Den Mascarpone dazu geben und 10 Sekunden gründlich unterrühren. Den Sirup und den Vanillezucker etwa 5 Sekunden lang unterrühren.
6. Falls ihr die Meringue verwendet, hebt ihr sie jetzt mit dem Schneebesen unter.
7. Das Topping in einen Spritzbeutel mit einer großen Tülle geben und aufdressieren. Nach Belieben mit Zuckerperlen etc. dekorieren.

Brownie Cupcakes mit Meringue-Topping


Zutaten Böden
125 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
150 g hochwertige laktosefreie Schokolade
2 Eier
125 g brauner Zucker
Prise Salz
100 g Mehl
25 g Backkakao
½  TL Backpulver

Zutaten Italienische Meringue
405 g Zucker
200 g Eiklar (bei mir: 4 Eiklar)
110 ml Wasser

Anmerkung: Wenn ihr beide Sorten Cupcakes zubereitet, müsst ihr nur eine Portion Meringue zubereiten, das reicht für beide Sorten. Das Zubereiten der Meringue entfällt dann für dieses Rezept.
Wenn ihr nur die Brownie-Cupcakes mit Meringue macht, müsst ihr die Meringue zubereiten wie angegeben.

Zubereitung
1. Das Backrohr vorheizen auf 175° C Ober-/Unterhitze oder 150° C Umluft. Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen.
2. Die Schokolade in kleine Stücke brechen, die Butter in Stücke schneiden. Beides in einem kleinen Topf auf dem Herd bei niedriger Hitze schmelzen.
3. Eier, Zucker und Salz in eine große Rührschüssel geben. Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine mit dem Mixer 3-4 Minuten cremig schlagen. Die Schokoladenbutter vom Herd nehmen und sofort in die Eiermasse rühren.
4. In einer kleinen Rührschüssel Mehl, Kakao, Backpulver mischen. Zügig unter die Schokolademasse rühren. Die Muffinförmchen zu etwa zwei Dritteln füllen; den Teig glatt streichen.
5. Etwa 30-35 Minuten backen; die Böden sollten durch sein. Bei der Stäbchenprobe sollte an einem in den Teig gesteckten Stäbchen kein Teig hängen bleiben. Aus dem Backrohr nehmen und in der Form abkühlen lassen.
6. Für die Meringue 330 g Zucker und das Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ein Zuckerthermometer in die Zuckerlösung geben und die Temperatur beobachten.
7. Während der Zucker kocht, das Eiklar mit 75 g Zucker in einer Küchenmaschine zu festem Schnee schlagen, dann die Küchenmaschine ausschalten.
8. Wenn das Zuckerthermometer 118 Grad anzeigt, die Küchenmaschine wieder einschalten. Den heißen Zucker langsam in dünnem Strahl in den Eischnee gießen und weiter schlagen.
9. Die Küchenmaschine laufen lassen, bis die Meringue kalt ist. Das dauert etwa 30-40 Minuten.
10. Die Meringue in einen Spritzbeutel mit großer Tülle füllen und auf die Cupcakes dressieren. Nach Belieben mit Schokostreusel oder Zuckerperlen dekorieren.

Brownie Cupcakes 2 Sorten 4

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

16 Comments

  1. Oh Meringue! Die sind meine Lieblinge, Eva! Aber auch die Tonka Cupcakes würde ich nicht verschmähen 😉
    Liebe Grüße
    Maren

    • Dass ich mich endlich über die Meringue getraut habe, geht auf dein Konto, Maren 😉 ! Die ist aber wirklich super-lecker, ich kann jetzt deine Begeisterung dafür verstehen. Ein Traum. Das werde ich ab jetzt öfter machen – ich hab ja gar nicht gewusst, was ich versäume!
      LG Eva

  2. Oh Meringue! Die sind meine Lieblinge, Eva! Aber auch die Tonka Cupcakes würde ich nicht verschmähen 😉
    Liebe Grüße
    Maren

  3. Oh Meringue! Die sind meine Lieblinge, Eva! Aber auch die Tonka Cupcakes würde ich nicht verschmähen 😉
    Liebe Grüße
    Maren

  4. Oh Meringue! Die sind meine Lieblinge, Eva! Aber auch die Tonka Cupcakes würde ich nicht verschmähen 😉
    Liebe Grüße
    Maren

  5. Oh Meringue! Die sind meine Lieblinge, Eva! Aber auch die Tonka Cupcakes würde ich nicht verschmähen 😉
    Liebe Grüße
    Maren

  6. Geht mir genauso, Maren. Ich hab selber keinen mehr und hätte gerne einen… alles weg 🙁 .

  7. Brownie-Cupcakes mit Tonka-Vanille-Mascarpone-Frosting??? Hat mich jemand gerufen? Ich bin dabei, das klingt nach dem geschmacklichen Oberhammer! 🙂 Toll!!

  8. Pingback: Sommerbrownies | ichmussbacken

  9. Pingback: Erdnuss-Karamell-Brownies | ichmussbacken

  10. Pingback: Brownie-Teig | ichmussbacken

  11. Vielen Dank für das schöne Tonka Rezept. Hatte aber viel zu viel Frosting. Die Hälfte hätte mir locker gereicht. LG

    • Eva Dragosits

      Freut mich, dass es geschmeckt hat :-). Tut mir leid, wenn´s zu viel war! Ich mag meine Cupcakes gerne mit richtig viel Frosting 🙂 .
      Liebe Grüße
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*