Rosenherzen

Knapp vor Weihnachten habe ich ganz unweihnachtliche Gedanken. Der eine Gedanke ist der: Darf man in der Weihnachtszeit, der angeblich ruhigsten Zeit des Jahres, einfach fertig sein? So fertig, dass man nicht einmal mehr backen möchte, sondern am liebsten auf das Sofa sinken und liegenbleiben würde?

So geht es mir nämlich gerade. Mit der Weihnachtsbäckerei bin ich aus verschiedenen Gründen nicht so weit gekommen wie geplant, da muss noch einiges erledigt werden. In den nächsten zwei Tagen stehen zwei Sorten Kekse auf dem Programm und zwei Cheesecakes, der Karamell-Schokolade-Cheesecake mit Nüssen und der Erdnussbutter-Schokolade-Cheesecake mit Schokoglasur. Und dann ist erst mal Schluss mit Backen! Weil das Sofa ruft, und zwar ziemlich laut.

Rosenherzen 3

Der zweite unweihnachtliche Gedanke betrifft das Bloggen. Täglich bewundere ich tolle Weihnachtsposts auf diversen Blogs – superschönes Gebäck, liebevolle Dekoration, selbstgebastelte und -gebackene Geschenke jeder Art, alles perfekt in Szene gesetzt und professionell fotografiert. Da geht so viel Zeit, Aufwand und Einsatz in diese Posts! Leute, wie schafft ihr das? In einer Zeit, die vollgepackt ist mit Vorbereitungen für das Fest? Absolut bewundernswert!

Beim Betrachten dieser Beiträge beschleicht mich allerdings immer wieder eine ganz unweihnachtliche Nachdenklichkeit. Mit dem, was da geboten wird, kann ich da nicht mithalten, weder zeitlich noch organisatorisch noch in technischer Hinsicht. Da können schon mal leise Selbstzweifel aufkommen.

Rosenherzen 6

Nach langem Nachdenken über dieses gar nicht weihnachtliche Thema habe ich meine Selbstzweifel bei der Tür rausgesperrt. Mein Blog bleibt, wie er ist, ich bleibe, wie ich bin, und ich mache so weiter wie bisher. Und vor allem passe ich gut darauf auf, dass mir die Freude am Bloggen nicht verloren geht! Das ist doch mal ein guter Vorsatz für das neue Jahr, findet ihr nicht?

Rosenherzen 5

Nachdem ich das losgeworden bin, stelle ich euch mein vorletztes Keksrezept für heuer vor, nämlich Rosenherzen. Die dürfen bei mir zu Weihnachten nicht fehlen. Die Kombination von Mürbteig mit Zitronenschale, Hagebuttenmarmelade, Himbeermarmelade und Zuckerguss schmeckt zwar süß, aber nicht zu süß. Einfach ausgewogen und genau richtig. Durch die rosa Farbe machen sie sich hervorragend auf jedem Keksteller; da lockern sie die vielen Brauntöne von Teig, Nüssen und Schokolade so richtig hübsch auf.

Das Rezept stammt aus dem „Nürnberger Weihnachtsbackbuch“ von Karl Neef. Ich habe es leicht abgeändert. Neef macht den Mürbteig mit Butterschmalz. Ich habe das ein Mal versucht, war aber nicht überzeugt. Ich verwende lieber Butter.

Rosenherzen 4

Ansonsten gibt es zu den Rosenherzen nicht viel zu sagen. Außer vielleicht, dass ich in der Verwandtschaft eine Person habe, die sich aus jedem von meinem Keksteller gezielt alle Rosenherzen heraussucht und sie alle ganz alleine isst. Wer eines will, muss schnell sein!

Rosenherzen

  • Portionen: Ca. 50-60 Stück, je nach Größe
  • Drucken

Zutaten Mürbteig

175 g Butter (laktosfrei, wenn du sehr empfindlich bist)
Abgeriebene Schale von einer halben Zitrone
1 EL Vanillezucker
100 g Zucker
3 Eigelb
270 g Mehl

Zutaten Füllung und Glasur
Ca. 200 g Hagebuttenmarmelade
Ca. 150 g Himbeermarmelade ohne Kerne, oder Ribiselmarmelade
140 g Staubzucker

Zubereitung
1. Mürbteig mit der Küchenmaschine: Mehl, Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Zitronenschale in eine große Rührschüssel geben. Die Butter in kleinen Stücken dazu geben. Mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Abschließend mit den Händen gründlich durchkneten. Den Teig etwa eine halbe Stunde kühlen.
Mürbteig von Hand: Mehl, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale auf die Arbeitsfläche geben. In der Mitte eine kleine Grube formen. Die Butter in kleinen Stücken in die Grube geben, dann die Eidotter darüber geben. Mit kalten Händen schnell zu einem glatten Teig kneten. Den Teig etwa eine halbe Stunde kühlen.
2. Backrohr auf 190° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen.
3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Herzen ausstechen und auf das Backblech legen. Etwa 8 Minuten lang goldbraun backen, dann aus dem Backrohr nehmen. Auf ein Kuchengitter oder einen Teller geben und komplett auskühlen lassen.
4. Die Hagebuttenmarmelade in einen kleinen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Jeweils ein Herz mit warmer Hagebuttenmarmelade bestreichen, ein zweites Herz darauf setzen.
5. Die Himbeer- oder die Ribiselmarmelade in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Mit einem Silikonpinsel oder einem Backpinsel die Oberteile der Herzen dünn mit der Marmelade bestreichen. Die Marmelade etwa 10 bis 20 Minuten anziehen und leicht trocknen lassen.
6. Den Staubzucker mit Wasser verdünnen, bis eine dickflüssige Glasur entsteht. Lieber erst wenig Wasser dazu geben und nach und nach Wasser hinzufügen, bis die Konsistenz passt. Die Glasur mit einem Pinsel dünn über die Himbeer- oder Ribiselmarmelade streichen. Die Marmelade soll durchschimmern; die Herzen sehen nun hübsch rosa aus.

Rosenherzen 1

Die Glasur können nach Belieben mit Zuckerperlen oder –streusel verziert werden. Ich mag diese Herzen sehr gerne pur.

16 Comments

  1. Liebste Eva,
    Ich kann dich so gut verstehen! Ich weiß auch oft nicht, wie andere so viele Beiträge vor Weihnachten hinbekommen. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so viele verschiedene Blogs verfolgen? Mein Tag hat jedenfalls auch nie genug Stunden. Nehmen wir uns zu viel vor? Sind wir zu pflichtbewusst? Ich schaffe immer gerade so einen Post in der Woche und das mit Müh und Not. Aber soll,ich dir mal was sagen? Ich fürchte wir machen uns den Druck selber. Wie du schon sagst, du bist du! Und dies ist dein Blog! So wie er ist ist er gut, denn er ist wie du. Einzigartig!
    Blogs sind so unterschiedlich wie ihre Schreiberinnen und ich bin immer wieder erstaunt, das Bloggerinnen, die ich immer für sehr cool hielt, oft voll der gleichen Zweifel sind wie du und ich.
    Also lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding. Genauso liebenswert wie immer. Denn so ist es gut.
    In diesem Sinne wünsche ich dir endlich etwas Entspannung. Lass die Keksbackpläne fallen und zur Not kaufst du halt eine Tüte. Deine Gäste werden es dir verzeihen, denn sie haben wahrscheinlich lieber eine entspannte Eva zur Gesellschaft.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

    • Liebe Maren,
      danke für deine lieben Worte! Du hast völlig recht, den Druck machen wir uns selber, und ein bisschen zu viel vornehmen tun wir uns vermutlich auch. Deswegen auch mein Vorsatz, dass ich mich nicht weiter ständig unter Druck setze, sondern vom Gas gehe und schaue, dass der Spaß am Bloggen erhalten bleibt! Das ist doch das Wichtigste am Bloggen, oder?
      So, und jetzt lass ich Kekse Kekse sein und gehe eine Runde laufen 🙂
      Ganz liebe Grüße!
      Eva

  2. Liebste Eva,
    Ich kann dich so gut verstehen! Ich weiß auch oft nicht, wie andere so viele Beiträge vor Weihnachten hinbekommen. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so viele verschiedene Blogs verfolgen? Mein Tag hat jedenfalls auch nie genug Stunden. Nehmen wir uns zu viel vor? Sind wir zu pflichtbewusst? Ich schaffe immer gerade so einen Post in der Woche und das mit Müh und Not. Aber soll,ich dir mal was sagen? Ich fürchte wir machen uns den Druck selber. Wie du schon sagst, du bist du! Und dies ist dein Blog! So wie er ist ist er gut, denn er ist wie du. Einzigartig!
    Blogs sind so unterschiedlich wie ihre Schreiberinnen und ich bin immer wieder erstaunt, das Bloggerinnen, die ich immer für sehr cool hielt, oft voll der gleichen Zweifel sind wie du und ich.
    Also lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding. Genauso liebenswert wie immer. Denn so ist es gut.
    In diesem Sinne wünsche ich dir endlich etwas Entspannung. Lass die Keksbackpläne fallen und zur Not kaufst du halt eine Tüte. Deine Gäste werden es dir verzeihen, denn sie haben wahrscheinlich lieber eine entspannte Eva zur Gesellschaft.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

  3. Liebste Eva,
    Ich kann dich so gut verstehen! Ich weiß auch oft nicht, wie andere so viele Beiträge vor Weihnachten hinbekommen. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so viele verschiedene Blogs verfolgen? Mein Tag hat jedenfalls auch nie genug Stunden. Nehmen wir uns zu viel vor? Sind wir zu pflichtbewusst? Ich schaffe immer gerade so einen Post in der Woche und das mit Müh und Not. Aber soll,ich dir mal was sagen? Ich fürchte wir machen uns den Druck selber. Wie du schon sagst, du bist du! Und dies ist dein Blog! So wie er ist ist er gut, denn er ist wie du. Einzigartig!
    Blogs sind so unterschiedlich wie ihre Schreiberinnen und ich bin immer wieder erstaunt, das Bloggerinnen, die ich immer für sehr cool hielt, oft voll der gleichen Zweifel sind wie du und ich.
    Also lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding. Genauso liebenswert wie immer. Denn so ist es gut.
    In diesem Sinne wünsche ich dir endlich etwas Entspannung. Lass die Keksbackpläne fallen und zur Not kaufst du halt eine Tüte. Deine Gäste werden es dir verzeihen, denn sie haben wahrscheinlich lieber eine entspannte Eva zur Gesellschaft.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

  4. Liebste Eva,
    Ich kann dich so gut verstehen! Ich weiß auch oft nicht, wie andere so viele Beiträge vor Weihnachten hinbekommen. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so viele verschiedene Blogs verfolgen? Mein Tag hat jedenfalls auch nie genug Stunden. Nehmen wir uns zu viel vor? Sind wir zu pflichtbewusst? Ich schaffe immer gerade so einen Post in der Woche und das mit Müh und Not. Aber soll,ich dir mal was sagen? Ich fürchte wir machen uns den Druck selber. Wie du schon sagst, du bist du! Und dies ist dein Blog! So wie er ist ist er gut, denn er ist wie du. Einzigartig!
    Blogs sind so unterschiedlich wie ihre Schreiberinnen und ich bin immer wieder erstaunt, das Bloggerinnen, die ich immer für sehr cool hielt, oft voll der gleichen Zweifel sind wie du und ich.
    Also lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding. Genauso liebenswert wie immer. Denn so ist es gut.
    In diesem Sinne wünsche ich dir endlich etwas Entspannung. Lass die Keksbackpläne fallen und zur Not kaufst du halt eine Tüte. Deine Gäste werden es dir verzeihen, denn sie haben wahrscheinlich lieber eine entspannte Eva zur Gesellschaft.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

  5. Liebste Eva,
    Ich kann dich so gut verstehen! Ich weiß auch oft nicht, wie andere so viele Beiträge vor Weihnachten hinbekommen. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so viele verschiedene Blogs verfolgen? Mein Tag hat jedenfalls auch nie genug Stunden. Nehmen wir uns zu viel vor? Sind wir zu pflichtbewusst? Ich schaffe immer gerade so einen Post in der Woche und das mit Müh und Not. Aber soll,ich dir mal was sagen? Ich fürchte wir machen uns den Druck selber. Wie du schon sagst, du bist du! Und dies ist dein Blog! So wie er ist ist er gut, denn er ist wie du. Einzigartig!
    Blogs sind so unterschiedlich wie ihre Schreiberinnen und ich bin immer wieder erstaunt, das Bloggerinnen, die ich immer für sehr cool hielt, oft voll der gleichen Zweifel sind wie du und ich.
    Also lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding. Genauso liebenswert wie immer. Denn so ist es gut.
    In diesem Sinne wünsche ich dir endlich etwas Entspannung. Lass die Keksbackpläne fallen und zur Not kaufst du halt eine Tüte. Deine Gäste werden es dir verzeihen, denn sie haben wahrscheinlich lieber eine entspannte Eva zur Gesellschaft.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

  6. Liebste Eva,
    Ich kann dich so gut verstehen! Ich weiß auch oft nicht, wie andere so viele Beiträge vor Weihnachten hinbekommen. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so viele verschiedene Blogs verfolgen? Mein Tag hat jedenfalls auch nie genug Stunden. Nehmen wir uns zu viel vor? Sind wir zu pflichtbewusst? Ich schaffe immer gerade so einen Post in der Woche und das mit Müh und Not. Aber soll,ich dir mal was sagen? Ich fürchte wir machen uns den Druck selber. Wie du schon sagst, du bist du! Und dies ist dein Blog! So wie er ist ist er gut, denn er ist wie du. Einzigartig!
    Blogs sind so unterschiedlich wie ihre Schreiberinnen und ich bin immer wieder erstaunt, das Bloggerinnen, die ich immer für sehr cool hielt, oft voll der gleichen Zweifel sind wie du und ich.
    Also lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding. Genauso liebenswert wie immer. Denn so ist es gut.
    In diesem Sinne wünsche ich dir endlich etwas Entspannung. Lass die Keksbackpläne fallen und zur Not kaufst du halt eine Tüte. Deine Gäste werden es dir verzeihen, denn sie haben wahrscheinlich lieber eine entspannte Eva zur Gesellschaft.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

  7. Liebste Eva,
    Ich kann dich so gut verstehen! Ich weiß auch oft nicht, wie andere so viele Beiträge vor Weihnachten hinbekommen. Oder kommt es uns nur so vor, weil wir so viele verschiedene Blogs verfolgen? Mein Tag hat jedenfalls auch nie genug Stunden. Nehmen wir uns zu viel vor? Sind wir zu pflichtbewusst? Ich schaffe immer gerade so einen Post in der Woche und das mit Müh und Not. Aber soll,ich dir mal was sagen? Ich fürchte wir machen uns den Druck selber. Wie du schon sagst, du bist du! Und dies ist dein Blog! So wie er ist ist er gut, denn er ist wie du. Einzigartig!
    Blogs sind so unterschiedlich wie ihre Schreiberinnen und ich bin immer wieder erstaunt, das Bloggerinnen, die ich immer für sehr cool hielt, oft voll der gleichen Zweifel sind wie du und ich.
    Also lass dich nicht verunsichern und mach dein Ding. Genauso liebenswert wie immer. Denn so ist es gut.
    In diesem Sinne wünsche ich dir endlich etwas Entspannung. Lass die Keksbackpläne fallen und zur Not kaufst du halt eine Tüte. Deine Gäste werden es dir verzeihen, denn sie haben wahrscheinlich lieber eine entspannte Eva zur Gesellschaft.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

  8. Oh Eva….
    deine Herzen sehen toll aus und JA ein solcher Keks bringt Farbe auf den \“bunten\“ Keks Teller…
    der manchnmal gar nicht so bunt ist. 😀
    Deine Cheesecakes sehen traumhaft aus…. den einen kannte ich ja schon…
    aber DER mit Karamell ….. oh zum Reinlegen!!!

    Deine Gedanken berühren mich ….
    Ich selbst kann in Lied davon singen, wenn die Luft raus ist. So richtig raus ist.
    Im Sommer bzw Spätsommer hatte ich auch einen Durchhänger…
    Ich habe in der Zeit all die tollen Blogs bewundert, kam aber teilweise nicht mal zum Kommentieren, weil mir selbst DIE Wörter fehlten …. der Kopf war leer!
    DAS lag zum Einen daran, dass ich meine Vollzeit-Kollegin 3 Wochen ersetzen musste,
    und DAS auch noch dann, als mein Sohn ins 3. Schuljahr kam….
    wobei ICH ja sonst eigentlich nur 3 Tage morgens arbeite..
    DAS war sehr anstrengend in der Zeit mit doppelter und dreifacher Belastung…

    und DANN krieg mal alles unter einen Hut … wenn du mit deinem Mann GANZ alleine bist!
    Wir haben ja leider keine Großeltern mehr, die uns unterstützen könnten.
    Der einzige Opa der noch lebt, wohnt VIEL zu weit weg im Norden.
    DA muss mein Sohn ab und an auch mal mit in die Apotheke … gerade Samstags, wenn mein Mann auch arbeiteten muss…. aber früh übt sich… und der kleine Mann geht wirklich gerne mit.
    Da ich seit 20 Jahren in der Apotheke arbeite, ist es wie eine zweite Familie … und es ist auch schon vorgekommen, dass noch ein Kind einer Kollegin mit war …
    dann konnten die Kids in der Dienstwohnung spielen…

    Aber ich merke … ich schweife total ab …

    Was ich eigentlich sagen wollte …. Spaß machen sollte das Bloggen auf jeden Fall ….
    und wenn man mal gerade keine Energie hat, dann ist das eben so …
    NIEMALS.NIE.NICHT. sollte das Leben 1.0 darunter leiden…
    DAS Leben geht vor!!! Unbedingt.
    Mach dir doch nicht so viele Gedanken, was die anderen machen ….
    DAS was DU machst sieht so toll aus… damit musst du dich wahrlich nicht verkriechen!

    Zugegeben… HAND AUFS HERZ ich ticke ja auch ein wenig so….
    Als ich erstmals am 1. Advent gesehen habe WIE VIELE Blogger
    einen Adventskalender zeigen werden… da verließ mich der Mut …
    Pahhh ….. ICH mit meinem kleinen Blog ….
    und dann die anderen mit Sicherheit alles prall gefüllt mit Ideen, Backwerk und und und ….
    Ich war traurig und hatte Angst, dass niemand auch nur ein Türchen bei MIR \“öffnet\“
    bei DEM Angebot was präsentiert wird.

    Aber ich habe meine Sache trotzdem durchgezogen … es war ja nun mal alles vorbereitet.
    Und ich habe das Gute mit dem Nützlichem verbunden…. ALLES was ich gemacht und gezeigt habe… waren entweder Nikolausgeschenke, Wichtelgeschenke, etwas für den Advents Kaffee
    oder für die lieben Nachbarn und Kollegen….. ich hätte die Sachen ja sowieso gemacht…
    also warum nicht auch zeigen … meine Sachen sind nicht immer perfekt,
    oft geht Sören mit zur Hand … dann dauert es länger und die Küche sieht aus wie Sau …
    ABER wir machen etwas gemeinsam und DAS ist so schön!!!

    Und wenn ich meine Fotos dann mit anderen vergleiche …
    muhahahahah…. na – bin ich Fotografin oder Mutter mit Hang zum Backen und Basteln?
    Meine Fotos entstehen selten bei Tageslicht ….
    weil ich DANN eben grad nicht fotografieren kann …. ganz ehrlich?
    DAS hat mich mal gestört… tut es aber längst nicht mehr, ich kann DAS ja sowieso nicht ändern.

    Und dass mein Backwerk immer auf den gleichen Tellern liegt und
    die Fotos IMMER vor dem gleichen Hintergund entstehen
    – ist ja auch schon bald irgendwie lustig…. oder?

    Ich hoffe ich konnte dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern,
    denn ich kann all zu gut verstehen was du meinst…
    …. lehne dich einfach auf der Couch zurück, drehe eine Runde um den Blog …
    verbieg dich nicht … bleib so wie du bist … so habe ich dich kennengelernt …
    so mag ich dich … DESWEGEN folge ich dir!

    Ganz zauberhafte Grüße und einen schönen 4. Advent!!!
    Katja

    • Liebe Katja,
      danke für den mega-langen Kommentar und die Unterstützung! Es tut irgendwie gut zu hören, dass ich nicht die Einzige bin, die hie und da ein bisschen verzagt ist. Manchmal schrauben wir die Ansprüche an uns selber ganz schön hoch, was?
      Keine Sorge, verbiegen werde ich mich nicht! Ich wollte nur einfach mal meine Gedanken zu los werden – es ist nicht immer einfach, sich abzugrenzen und zu sich selbst zu stehen. Und wenn´s mir wieder mal schwer fällt, werde ich mich einfach bei der Nase nehmen und an deinen Kommentar denken, dann sollte es wieder gehen!
      Und ja, du hast mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, begleitet von ein paar gerührten Tränchen.
      Ganz liebe Grüße
      Eva

      • Fühl dich GANZ lieb umärmelt!
        Und nein – du bist nicht die Einzige!

        Schon mal hab ich große Lust,
        die \“Perfektionisten\“ zu fragen, ob sie DAS nicht ankekst…
        immer alles in rot zu dekorieren, wenn sie Erdbeerkuchen zeigen…
        immer alles in blau zu dekorieren, wenn sie Blaubeerkuchen zeigen…
        immer alles in gelb zu dekorieren, wenn sie Zitronenkuchen zeigen …
        immer alles in grün zu dekorieren, wenn sie Spinatkuchen zeigen…
        Wir können gerne so weitermachen, abe rich glaube … Du weisst WAS ich meine.
        Ich hoffe, DAS versteht NIEMAND falsch.
        Außerdem hätte ich gar nicht so viel Platz in den Schränken, um all die Sachen unterzubringen…
        😀

        Auf bald …. Katja <3

        • 🙂 Dein Humor ist ein gutes Mittel gegen Selbstzweifel! Bekommt man das in deiner Apotheke zu kaufen? Wenn ja, gebe ich eine Großbestellung auf!

          • … in der Tat haben wir dort wirklich viel zu lachen…
            wir machen aber auch privat SEHR viel zusammmen.
            Gerade das Marathon-Wochenende und die Monate lange Vorbereitung hat uns noch enger zusammen geführt…. und DAS war wirklich wie eine Therapie …
            jetzt wo wir im Moment alle nicht walken (irgendwas bleibt halt auf der Strecke) da fehlt einem DAS sehr!

  9. Pingback: Knusper-Dessert mit Mascarpone-Creme und Karamell | ichmussbacken

  10. Pingback: Walnuss-Blumen | ichmussbacken

  11. Pingback: Weihnachtskeks-Übersicht und Weihnachtswünsche | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*