Schokoladenpizza

Beim Blättern in meinen Backbüchern bin ich oft bei dieser Schokoladenpizza in Cynthia Barcomis Backen. I love baking* hängen geblieben. Das Rezept klangt sooo verlockend – Pizza, üppig bestrichen mit Nussnougat-Creme und belegt mit gehackter Schokolade und gerösteten Nüssen.

Schokopizza 1

Leider ging das das Rezept für mich nicht. Das Problem war die Nussnougat-Creme. Da gibt´s eigentlich nur eine Sorte, die ich mir auf der Schokoladenpizza vorstellen konnte – ihr wisst wahrscheinlich, welche ich meine, oder? Die, die man am liebsten direkt aus dem Glas löffelt…und leider jede Menge Laktose enthält. Die laktosefreien Nussnougat-Cremes, die ich bisher entdeckt habe, schmecken zwar auch gut, aber irgendwie anders. Ich bin daher schon lange auf der Suche nach einer selbstgemachte Nussnougat-Creme, die so ähnlich schmeckt wie die eine, spezielle Nussnougat-Creme.

SChokopizza 3

Für meine Alternative schwebte mir eine Frischkäse-Nougat-Schokolade-Creme vor, nach einem Rezept für einen Vanilleaufstrich mit weißer Schokolade und Frischkäse, das ich vor Jahren bei Chefkoch gefunden habe. Da kommt jetzt wieder der Herr Zotter mit seinen neuen laktosefreien Produkten ins Spiel: Dank seinem laktosefreien Haselnussnougat konnte ich endlich probieren, ob dieser Aufstrich auch mit Nougat und dunkler Schokolade an Stelle von weißer Schokolade funktionieren würde. Es hat geklappt: Der Nougat-Schokolade-Aufstrich ist nicht zu süß und hat einen ausgewogenem Nougat-Schokolade-Geschmack. Mir schmeckt er!

Schokopizza 4

Den restlichen Aufstrich füllte ich in saubere Marmeladegläser. Dort soll er bis zu vier Wochen halten. Frisch aus dem Kühlschrank ist der Aufstrich sehr fest, bei Raumtemperatur wird er aber schnell streichfähig.

Schokopizza 8

Die Schokoladenpizza schmeckt genial. Ein knusprig flaumiger Pizzaboden, üppig belegt mit sündhaft cremiger, weicher, zart schmelzender Nougat-SchokoladeCreme, darüber halb geschmolzene dunkle und weiße Schokolade und geröstete Pekan-Nüssen.  Absolut zu empfehlen als Comfort-Food gegen schlechte Laune!

Schokopizza 9

Falls ihr keine weiße laktosefreie Schokolade findet, nehmt ihr einfach die entsprechende Menge dunkler Schokolade, also 140 g statt 100 g.

SChokopizza 5

Ein Tipp noch zur Arbeitserleichterung: Ich rolle den Pizzateig immer auf Backpapier aus, das ich direkt auf die Arbeitsplatte lege. Wenn der Teig dann die richtige Größe hat, ziehe ich das Backpapier samt dem ausgerollten Teig auf das Backblech. Dadurch gelangt der Teig ohne Schäden/Formveränderungen auf das Blech.

Die Schokoladenpizza bringe ich mit zum Schokoladenevent, das die Schokoladenfee anlässlich ihres zweiten Bloggeburtstag veranstaltet. Alles Gute, Schokoladenfee! Schokolade enthält die Pizza genug, ich glaube, damit schafft sie die Qualifikation für das Event!

Schokoladen-Event


Laktosefreie Nougat-Schokolade-Creme

  • Portionen: 1-2 Gläser, je nach Größe
  • Drucken

Zutaten 

100 g dunkle Schokolade, laktosefrei
100 g Nougat, laktosefrei
15 g Butter
200 g Frischkäse, laktosefrei
Ca. 30 g Staubzucker

Zubereitung
Butter, Schokolade und Nougat in einem kleinen Topf bei geringer Hitze schmelzen. Wenn alles geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen. Löffelweise den Frischkäse zur Schokoladenmischung geben und mit dem Schneebesen gründlich unterrühren. Der Frischkäse muss sich mit der Schokoladenmasse zu einer glatten Masse verbinden; es dürfen keine Klümpchen bleiben. Zuletzt mit dem Handmixer den Zucker einrühren und die Mischung gründlich durchrühren. Wenn ihr die Creme süßer wollt, gebt ihr ein bis zwei zusätzliche Esslöffel Staubzucker dazu.

Schokoladenpizza


Zutaten Pizzaboden
300 g Mehl
1 Pckg. (7 g) Trockenhefe
1 TL Zucker
200 ml warmes Wasser
2 EL Olivenöl
1 TL Salz

Zutaten Belag
20 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
100 g dunkle Schokolade, laktosefrei (Lindt 70%)
40 g weiße Kuvertüre oder Schokolade, laktosefrei (z.B. Soja-Kuvertüre von Zotter)
2 EL Pekan- oder Walnüsse
4 EL Nougat-Schokolade-Creme nach obigem Rezept, laktosefrei (oder gekaufte Nuss-Nougat-Creme, wenn du Laktose verträgst)
Himbeeren oder Erdbeeren (optional)

Zubereitung
1. Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Olivenöl in eine große Rührschüssel geben. Das warme Wasser dazu geben. Mit der Küchenmaschine mit dem Knethaken mindestens fünf Minuten gut kneten; der Teig bleibt relativ weich. Die Schüssel mit einem Küchentuch bedecken und etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte etwa doppelt so groß werden.
2. Während der Teig geht, die dunkle und die weiße Schokolade getrennt grob hacken. Die Nüsse grob hacken und in einer kleinen Pfanne rösten, bis sie zu duften beginnen. Sie dürfen nicht zu dunkel werden. Die Butter bei niedriger Hitze in einem kleinen Topf schmelzen. Vom Herd nehmen. Das Backrohr auf 220° Ober-/Unterhitze vorheizen.
3. Den Teig mit dem Nudelholz direkt auf dem mit Mehl bestäubten Backpapier zu einer etwa einen Zentimeter dicken Scheibe von etwa 26-28 cm ausrollen. Das Nudelholz dabei mit Mehl bestäuben, damit der Teig nicht kleben bleibt. Mit den Fingerspitzen Vertiefungen in den Teig drücken. Das Backpapier samt dem ausgerollten Teig auf das Backblech ziehen.
4. Den Teig mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Im Backrohr etwa 15 Minuten goldbraun backen.
5. Die Pizza aus dem Backrohr nehmen. Vier Esslöffel Nougat-Schokolade-Creme gleichmäßig darauf verstreichen. Darüber zuerst die gehackte dunkle Schokolade, dann die gehackte weiße Schokolade verteilen. Die Pizza für zwei weitere Minuten in das Backrohr geben und die gehackte Schokolade halb schmelzen lassen. Die Pizza herausnehmen und die gerösteten Nüsse darüber streuen.
6. Wenn die Schokoladenpizza lauwarm ist, schmeckt sie meiner Meinung nach am besten. Ihr könnt sie, sobald sie lauwarm ist, zusätzlich mit Himbeeren oder geschnittenen Erdbeeren belegen. Sieht super aus, schmeckt super – win win!

Schokopizza 10

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

No Comments

  1. Oh, die klingt aber mal richtig lecker. 🙂
    LG, Becky

  2. Oh lala, das sieht ja mal klasse aus! Schokoladenpizza, die würde ich mir jetzt auch gern schmecken lassen. Vor allem lauwarm. Stattdessen gibt es jetzt Käsebrötchen. Ganz toller Ersatz 😀 … NICHT!

  3. Mmhmmmmm ….

    Liebe Eva,
    die Pizza habe ich gestern schon im Augenwinkel sehen können, ich komme aber erst jetzt dazu, dir etwas zu schreiben… und zwar: Mmhmhmhmhmmmm!!! 😀
    Dunkle Weintrauben könnten noch die \”Oliven\” sein 😀

    Zauberhafte Grüße … Katja

  4. Pingback: Laktosefreie Schokolade-Nougat-Creme | ichmussbacken

  5. Habe dieses Rezept in einer TV-Sendung gehört und danach gesucht. Hier gefunden und werde es gleich morgen ausprobieren. Nur noch eine kurze Frage vorab: Kann mir einer sagen, wie lange ich ca. dafür brauche? ich würde sie gern ganz frisch und noch warm als Überraschung mitnehmen…

    • Hallo Amelia, der Hefeteig muss etwa eine Stunde gehen und 15´ plus 2´ backen. Je nachdem wie viel Übung du hast, würde ich mit eineinhalb bis 2 Stunden rechnen, bis alles fertig ist! Ich würde übrigens, wenn du nicht laktoseintolerant bist, einfach einen gekauften Schoko-Nuss-Aufstrich verwenden, da sparst du dir einiges an Arbeit und Aufwand.
      Gutes Gelingen und liebe Grüße! Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*