Schokoladentorte mit Salzkaramell

Schokoladentorte mit Salzkaramell und Meersalzflocken

Die Schokoladentorte mit Salzkaramell leuchtet auf jeder Ernährungsampel knallrot auf: In der Torte steckt fast ein Kilogramm Schokolade – und das bei einer Torte mit gerade mal 20 cm Durchmesser! Saftige Schokoladeböden, eine gehaltvolle dunkle Schokoganache, cremiges Salzkaramell, dazu zarte Meersalzflocken als Kontrast zu all der Süße. Ein Traum für Schokoladenfans. Wer auf gesündere Kuchen steht oder Kalorien zählt, sollte besser nicht weiterlesen!

Schokoladentorte mit Salzkaramell

Das Rezept für die Schokoladentorte mit Salzkaramell stammt wieder mal von Donna Hay, diesmal aus dem Buch Von Einfach zu Brillant* (Werbung). Ich habe schon viele Rezepte von Donna Hay nachgebacken, etwa ihre Orangen-Mandel-Kuchen, den Schokoladengugelhupf mit Schokoglasur, den Kaffee-Blechkuchen und die Salz-Karamell-Schoko-Brownies.

Schokoladentorte mit Salzkaramell

Letzte Woche habe ich auf dem Blog ihre fudgy Erdnussbutter-Schokolade-Cookies mit Salzkaramell vorgestellt. Weil ein Rezept Salzkaramell aber locker für mehrere Rezepte reicht, gibt es zwei Rezepte mit Salzkaramell hintereinander. Normalerweise bin ich für Abwechslung bei den Rezepten, aber diesmal hat es sich eben so ergeben. Im nächsten Beitrag gibt es wieder etwas ganz anderes, etwas Österreichisches ohne Karamell und Schokolade!

Ein Wort noch zum Salzkaramell: Das Salzkaramell nach Donna Hays Rezept finde ich nicht so samtig wie das nach meinem Lieblingsrezept. Vielleicht habe ich es auch falsch zubereitet, keine Ahnung. Jedenfalls war es bei mir nicht glatt, sondern kristallisierte aus. Ich mag mein bewährtes Karamell lieber und gebe im Rezept auch dieses Lieblings-Karamell-Rezept an.

Damit die Schokoladentorte mit Salzkaramell nicht zu viel Arbeit auf einmal wird, kannst du das Karamell schon am Vortag oder einige Tage vorher zubereiten. Ich hatte mein Karamell zwei Wochen im Kühlschrank, bevor ich endlich dazu kam, diese Torte zu backen!

Rund um das Rezept

Ich mag Donna Hays Rezepte sehr gerne – aber diese Schokoladentorte mit Salzkaramell hat mich „gefuchst“, wie man bei uns sagt. Sprich, es hat nicht so richtig geklappt.

Bei Donna Hay sieht die Torte sehr rustikal aus: Die Schokoladenböden und die Schokoganache werden aufeinander geschlichtet, der Rand bleibt frei. Sehr naked, sehr einfach, sehr dekorativ. Bei mir wurde etwas ganz anderes daraus – eine rundum mit Schokoganache bestrichene Torte!

Die Schokoladeböden waren kein Problem. Der Teig lässt sich gut zubereiten und wird in zwei Springformen oder Tortenringen mit 20 cm Durchmesser gebacken. Nach dem Abkühlen wird die Oberfläche begradigt und die Böden werden horizontal halbiert. Soweit hat alles gepasst.

Schwieriger war die Schokoladenganache. Laut Rezept wird sie noch warm in Eiswasser gesetzt und aufgeschlagen, bis sie sich gut aufstreichen lässt. Bei mir blieb sie eher flüssig. Zu flüssig, um aufgestrichen zu werden.

Schokoladentorte mit Salzkaramell

Also gab´s eine Planänderung: Ich habe einen Tortenring eng um den ersten Boden gestellt und dann abwechselnd Böden, Schokoganache und Salzkaramell in den Ring geschichtet. Abgeschlossen habe ich mit einer dünnen Schicht Schokoganache. Dann kam die Schokoladentorte mit Salzkaramell in die Kühlung; genauer gesagt, vor die Haustür. Es war zum Glück recht kalt an diesem Tag. In meinem Kühlschrank hätte ich die hohe Torte gar nicht untergebracht!

Etwa 8 großzügige Esslöffel Ganache habe ich zurückbehalten. Nach dem Durchkühlen habe ich die Schokoladentort mit der restlichen Ganache bestrichen. Zuletzt kamen Meersalzflocken auf die Oberfläche.

Schokoladentorte mit Salzkaramell

Meine Schokoladentorte mit Salzkaramell sieht also anders aus als das Original, ich finde sie aber trotzdem schön. Sie schmeckt auch sehr gut. Saftig, richtig schokoladig, dabei aber nicht zu süß, . Das Karamell schmeckt man nur wenig heraus. Für mich dürfte es gerne mehr sein. Du kannst die Schichten gerne mit ein, zwei Esslöffel mehr als angegeben füllen, wenn du das magst!

Schokoladentorte mit Salzkaramell

Weil ja wirklich enorm viel Schokolade in der Schokoladentorte mit Salzkaramell drin ist, reicht schon ein kleines Stück davon, um satt zu werden. Wir haben den Großteil der Torte verschenkt und selber noch vier Tage davon gegessen – eine mittelgroße Kaffeerunde kann man mit dieser üppigen Schokoladentorte auf jeden Fall versorgen!

Noch mehr Torten

Wenn du Torten magst, sind vielleicht auch diese Rezepte etwas für dich:

Neu auf dem Blog: Mein E-Book “Laktosefrei Backen – 8 Dinge, die du wissen musst”

Wenn du wissen willst, worauf du bei laktosefreiem Backen achten musst und wie du laktosefreie Schokolade und andere laktosefreie Zutaten erkennen kannst, dann lade dir mein kostenloses E-Book Laktosefrei Backen – 8 Dinge, die du wissen musst herunter.

Im E-Book habe ich alle meine Tricks und mein Know-how zu laktosefreien Zutaten und laktosefreiem Backen gesammelt. Mit diesen Infos kannst du deine Rezepte selber so abändern, dass sie laktosefrei sind. Und ein paar Links zu meinen Lieblingsrezepten findest du auch. Ich würde mich freuen, wenn ich dir mit dem E-Book helfen kann, laktosefrei und lecker zu backen!

Hab einen feinen Tag!

Schokoladentorte mit Salzkaramell

  • Portionen: 1 Torte mit 20 cm Durchmesser
  • Drucken

Karamell (kann Tage vorher zubereitet werden)

Zutaten
200 ml feiner Zucker
250 ml Schlagrahm, laktosefrei
30 g weiche Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
½ bis 1 TL Meersalzflocken

Zubereitung
1. Den Zucker in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dabei nicht umrühren. Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt und hellbraun bis mittelbraun wird, mit einem Kochlöffel vorsichtig umrühren, bis der gesamte Zucker geschmolzen ist und eine schöne mittelbraune Farbe hat. Vom Herd nehmen.
2. In einem kleinen Topf den Schlagrahm erhitzen. Parallel dazu die weiche Butter in kleinen Stückchen zum geschmolzenen Zucker geben und gut unterrühren. Vorsicht, das spritzt!
3. Den Topf mit dem karamellisierten Zucker zurück auf den Herd stellen. Nach und nach auf drei Mal den heißen Schlagrahm dazu geben. Gut unterrühren. Es spritzt und blubbert stark. Weiterrühren, bis sich alles gut vermischt hat.
4. Das Karamell etwa fünf Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und das Meersalz einrühren. Das Karamell auskühlen lassen.

Übrig gebliebenes Karamell in ein sauberes Schraubglas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Schokoladeböden

Zutaten
250 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
300 g dunkle Schokolade, 70 % Kakaoanteil, laktosefrei
2 EL Kakaopulver
125 ml Milch, laktosefrei
6 große Eier
220 g Zucker
85 g brauner Zucker
150 Mehl

Außerdem
Meersalzflocken

Zubereitung
1. Die beiden Springformen dünn einfetten. Backrohr vorheizen auf 160 °C Umluft.
2. Butter und Schokolade in einem kleinen Topf bei niedriger Temperatur schmelzen, dabei immer wieder umrühren. Das Kakaopulver dazu sieben, die Milch einrühren. Den Topf vom Herd nehmen und die Mischung etwas abkühlen lassen.
3. Eier, Zucker und braunen Zucker in eine große Rührschüssel geben. In der Küchenmaschine auf hoher Stufe zu einer hellen, dicklichen Creme schlagen. Das dauert etwa 12-15 Minuten.
4. Die Schokoladenmischung vorsichtig mit dem Schneebesen unter die Eiermischung rühren, bis sich alles gerade so verbindet. Auf niedriger Stufe vorsichtig das Mehl einrühren, bis der Teig glatt ist – nicht zu lange oder zu heftig rühren!
5. Den Teig gleichmäßig auf die beiden Springformen verteilen. Die Böden backen, bis sie sich auf Finderdruck fest anfühlen; je nach Backrohr ca. 35-45 Minuten (ich: 43 Minuten). Beide Böden aus dem Backrohr nehmen und in den Formen auskühlen lassen.

Während die Böden kühlen, die Schokoladenganache zubereiten.

Schokoladenganache

Zutaten
430 ml Schlagrahm, laktosefrei
600 g dunkle Schokolade, 70 % Prozent Kakaoanteil, laktosefrei

Zubereitung
1. Die Schokolade sehr fein hacken; die größten Stücke sollten maximal so groß wie der Fingernagel des kleinen Fingers sein. Die gehackte Schokolade in eine große Schüssel geben. Ideal ist eine Metallschüssel.
2. Den Schlagrahm in einem kleinen Topf bei starker Hitze bis kurz vor dem Kochen erhitzen. Er darf nicht Kochen! Die Ganache wird sonst nicht glatt. Ein Zuckerthermometer hilft: Der Schlagrahm soll 85-90 °C heiß sein.
3. Den heißen Schlagrahm vom Herd nehmen und sofort über die Schokolade gießen. Kurz kräftig mit dem Kochlöffel umrühren, um die Schokolade mit dem Schlagrahm zu vermischen, dann alles 2 Minuten stehen lassen.
4. Jetzt die Mischung mit dem Kochlöffel oder dem Teigschaber so lange vorsichtig rühren, bis sich alles zu einer glatten Ganache verbindet.
5. Eine sehr große Schüssel mit kaltem Wasser und 3-4 Handvoll Eiswürfel füllen. Die Schüssel muss so groß sein, dass die Schüssel mit der Ganache darin Platz hat.
6. Die Schüssel mit der warmen Schokoladenganache in das Eiswasserbad setzen. Mit dem Handmixer bei mittlerer Stufe 3-5 Minuten lang aufschlagen, bis die Ganache leicht eindickt. Darauf achten, dass kein Wasser in die Ganache gelangt.

Fertigstellung der Torte

1. Die Böden aus den Springformen nehmen und oben begradigen, dann horizontal halbieren. Den ersten Boden mit der Schnittfläche nach oben auf eine Tortenplatte setzen. Einen hohen Tortenring eng um den Boden stellen. Den Boden mit knapp einem Viertel der Ganache bestreichen, dann je nach Geschmack 2-3 Esslöffel Salzkaramell darüber verteilen (oder mehr). Mit den nächsten zwei Böden genauso verfahren. Den letzten Boden aufsetzen und mit Ganache bestreichen. Es sollten ca. 8-10 Esslöffel Ganache übrig sein.
2. Die Torte ein bis zwei Stunden gut kühlen, dann gleichmäßig mit der restlichen Ganache bestreichen. An der Oberseite mit Meersalzflocken bestreuen.

Die Torte gekühlt aufbewahren.

Schokoladentorte mit Salzkaramell

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

4 Comments

  1. Ich wehre mich dagegen, diese Torte eine Schokosünde zu nennen, auch wenn die Ernährungsampel etwas anderes anzeigt. . So etwas Leckeres kann keine Sünde sein, sondern ein Stück Glückseligkeit. Es kommt, wie immer, auf das Maß an. Ich würde jetzt sooo gern ein Stück davon abschneiden! Mein erster Arbeitstag nach dem Urlaub macht das notwendig . Und für eine Extraportion Karamell bin ich sowieso immer zu haben.

    Ganz liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Stimmt, wie immer macht es die Menge 🙂 ! Und hie und da tut eine ordentliche Dosis Schokolade richtig gut 🙂 !
      Liebe Grüße, Eva

  2. Wenn da was steht von “Nicht weiterlesen”, dann MUSS ich weiterlesen 🙂
    Sie ist dir gelungen, deine Schokotorte …
    Alles Liebe 🙂

    • Eva Dragosits

      Ich wollte nur rechtzeitig warnen – damit gleich klar ist, dass das kein gesundes Rezept ist 🙂 . Köstlich ja, gesund nicht. Danke für deine netten Worte!
      Liebe Grüße ins Mühlviertel!
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*