Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Man könnte sich einreden, dass dieser Karottenkuchen mit Frischkäseglasur gesund ist: Er enthält jede Menge Karotten und Mandeln, und gesüßt wird er mit Vollrohrzucker. Darüber kommen herbe Preiselbeermarmelade und ein leichtes Frischkäsetopping. Gesund ist der Karottenkuchen trotzdem nicht; er ist schließlich ein Kuchen. Aber immerhin ist er weniger süß als manch anderer Kuchen – und richtig lecker!

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Ich frage mich ja schon lange, warum Karottenkuchen zu Ostern so beliebt sind. In meiner Kindheit gab´s zu Ostern jedes Jahr selbstgebackenen Hefestriezel. Von Karottenkuchen war nie die Rede. Hefestriezel musste es sein, das war einfach so. Da gab es keine Alternative.

Meine Kindheit hat mich geprägt: Ich glaube nicht an die Kombination von Karottenkuchen und Ostern. Ich mag Karottenkuchen das ganze Jahr über. Dass ich diesen Karottenkuchen mit Frischkäseglasur nun tatsächlich vor Ostern poste, ist reiner Zufall!

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Die Beweise für meine ganzjährige Karottenkuchen-Liebe findest du auf dem Blog: Im Sommer gab es bei mir eine herrliche Blaubeertorte mit Frischkäsefrosting; im Herbst einen Walnuss-Karotten-Kuchen mit Orangen-Ahornsirup-Creme und im Frühling Karotten-Kokos-Cupcakes für Faule.

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Alle diese Karottenkuchen haben eines gemeinsam: Das Frischkäsetopping. So ein samtiges Topping bildet einen tollen Kontrast zu dem saftigen, kernigen Karottenkuchen; das Mundgefühl ist genial. Karottenkuchen und Frischkäsetopping, das ist ein Dream-Team!

Der Karottenkuchen mit Frischkäsetopping ist eher einfach zuzubereiten. „Eher“ sage ich deshalb, weil ein bisschen Backerfahrung nicht schaden kann. Zumindest Eier trennen und Schnee schlagen solltest du können!

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Der Teig ist ein Rührteig: Dafür rührst du die Dotter und den Zucker gut cremig. Dann kommen die fein geraspelten Karotten, die Mandeln und das Mehl dazu.

Jetzt kommt der Schritt, bei dem etwas Erfahrung gefragt ist: Der Schnee wird unter den Rührteig gehoben. Dabei musst du sehr vorsichtig sein: Die Luft im Schnee soll den schweren Teig auflockern und beim Unterheben nicht verloren gehen. Also, schön behutsam mit dem Schneebesen!

Da der Teig sehr feucht ist, muss er langsam backen; die genaue Backzeit hängt immer vom Backrohr ab. Gerade bei Karottenkuchen ist die Stäbchenprobe wichtig: Wenn der Teig nicht durchgebacken ist, sinkt der Kuchen beim Abkühlen zusammen. Ich lasse Karottenkuchen deshalb lieber etwas zu lange im Backrohr als zu kurz. Falls der Kuchen an der Oberfläche zu dunkel wird, kannst du ihn mit Alufolie abdecken.

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Ich habe den ausgekühlten Kuchen großzügig mit selbstgemachter Preiselbeermarmelade bestrichen. Himbeermarmelade oder Orangenmarmelade schmecken sicher auch sehr gut.

Das Frischkäsetopping wird einfach mit dem Handmixer zusammengerührt. Wenn du es lieber etwas gesünder magst, kannst du das Topping weglassen.

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

Gehört für dich Karottenkuchen zu Ostern oder nicht? Ich werde beim Hefestriezel bleiben. Und mir die Karottenkuchen weiterhin das ganze Jahr über schmecken lassen!

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

  • Portionen: 1 Springform mit 24 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten
Boden
4 Eier
1 Prise Salz
250 g Karotten, geschält und geputzt (ca. 350 g ungeputzte Karotten)
260 g gemahlene Mandeln
110 g Vollrohrzucker oder brauner Zucker
2 EL Mehl
½ Pack. Backpulver
½ TL Zimt
Geriebene Schale von 1 Bio-Zitrone

Topping
½ Glas Preiselbeermarmelade
400 g Frischkäse, laktosefrei
1 EL Zitronensaft
1 EL Vanillezucker
160 g Staubzucker

Dekoration
Gehackte Mandeln, Preiselbeermarmelade

Zubereitung
1. Backrohr vorheizen auf 180° C Ober-/Unterhitze. Springform mit 24 cm gut einfetten.
2. Die Karotten fein raspeln. Mandeln, Mehl, Backpulver, Zimt und Zitronenschale in einer großen Rührschüssel mit dem Schneebesen vermischen. Die Eier trennen.
3. Die Dotter und den Vollrohrzucker mit dem Handmixer gut cremig rühren. Die Mandelmischung mit dem Kochlöffel unterrühren.
4. Das Eiweiß mit dem Salz zu festem Schnee schlagen. Mit dem Schneebesen unter den Teig heben.
5. Den Teig in die Springform geben und glattstreichen. Auf der zweiten Schiene von unten je nach Backrohr ca. 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Wenn du mit einem Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens stichst, darf kein Teig kleben bleiben. Den fertigen Kuchen aus dem Backrohr nehmen und komplett auskühlen lassen. Tortenring und -boden entfernen, den Kuchen auf eine Tortenplatte setzen.
6. Die Preiselbeermarmelade auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen.
7. Den Staubzucker in eine Rührschüssel sieben. Zusammen mit dem Frischkäse, dem Zitronensaft und dem Vanillezucker mit dem Handmixer auf niedriger Stufe kurz zu einer glatten Creme rühren. Die Creme über die Preiselbeermarmelade streichen, dabei mit der Rückseite eines Löffels ein dekoratives Wellenmuster formen. Nach Belieben mit gehackten Mandeln und Preiselbeermarmelade verzieren.

Karottenkuchen mit Frischkäsetopping

2 Comments

  1. Liebe Eva, vielen Dank für das Rezept. Diesen luftigen, leichten und sehr köstlichen Karottenkuchen hatte ich bereits im Büro mit, an Freunde verschenkt – und immer Begeisterung geerntet.

    • Eva Dragosits

      Liebe Svetlana,
      das ist ja toll, dass der Kuchen bei dir und deinen Kollegen und Freunden so gut ankommt 🙂 ! Danke für diese schöne Rückmeldung 🙂 !
      Liebe Grüße
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*