Schoko-Kirsch-Tartelettes

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Mit mir ist gut Kirschen essen. Am liebsten pur, im Kuchen oder in Kombination mit dunkler Schokolade. Bei diesen Schoko-Kirsch-Tartelettes bekommt ihr das alles auf einmal: Ein schokoladiges Tartelette ist gefüllt mit einer samtigen Schokoladecreme aus jeder Menge dunkler Schokolade. Darüber frisches Kirschkompott, zur Dekoration sitzt eine pralle frische Schokolade- Kirsche obendrauf. Perfekt!Schoko-Kirsch-Tartelettes
Die Zubereitung der Tartelettes ist nicht unbedingt schwierig, aber doch etwas aufwendig. Ihr müsst sogar schon am Vortag damit anfangen: Die Schokocreme ist zwar schnell angerührt, muss aber vor der Weiterverarbeitung über Nacht rasten!

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch das Kirschkompott am Vortag zubereiten. Dann seid ihr am nächsten Tag schneller fertig mit dem Zusammensetzen der Tarteletts.

Das Kirschkompott aus frischen Kirschen habe ich mit zwei Esslöffeln Sirup von Amarenakirschen verfeinert – ich liebe den intensiven Geschmack dieses Sirups! Ihr könnt diesen Amarena-Sirup aber natürlich auch weglassen; es hat schließlich nicht jeder ein Glas Amarena-Kirschen im Vorratsschrank (Mit anderen Worten: Es ist ja nicht jede/r so ein Back-Freak, dass er/sie alle möglichen Zutaten für eventuelle Back-Ideen unbedingt auf Vorrat bunkern muss …).

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Etwas Kompott bleibt übrig. Das serviert ihr am besten zu den Tartelettes dazu. So kann sich jede/r nach Belieben nachnehmen!

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Wer möchte, kann die Kirschen durch Weichseln ersetzen; im Winter könnt ihr für die Schoko-Kirsch-Tartelettes auch Kirschen oder Weichseln aus dem Glas verwenden. Die Kirschsaison ist ja leider sehr kurz, frische Kirschen sind nicht das ganze Jahr über erhältlich.

Der aufwendigste Teil bei den Schoko-Kirsch-Tartelettes sind die Tartelette-Böden. Ich habe sie nach einem Rezept aus Eveline Wilds Wild auf Schokolade* (Werbung) zubereitet. Diesen Teig habe ich schon einmal gebacken, und zwar für die Karamell-Tartelettes mit gesalzenen Erdnüssen nach einem Rezept aus diesem Buch. Ich fand den Teig (und auch die Karamell-Tartelettes!) grandios. Die Tartelettes werden knackig, sind aber gleichzeitig nicht zu fest. Und sie schmecken traumhaft.

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Weil die Böden eben nicht so fest sind wie Mürbteig, kann es allerdings passieren, dass ein Teil des Kirschkompotts durchsickert; ihr seht das auf dem Bild oben. Wer das verhindern möchte, sollte die gebackenen Tartelettes mit geschmolzener dunkler Schokolade bestreichen. Das müsste die Tartelettes „abdichten“. Ich habe das diesmal leider nicht gemacht, werde aber beim nächsten Mal daran denken.

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Damit sind die Hauptbestandteile der Schoko-Kirsch-Tartelettes fertig: Böden, Schokocreme und Kirschkompott. Nur, da fehlt noch was, oder? Genau, die Deko-Kirsche. Die knackige, in Schokolade getunkte Kirsche obendrauf. So eine frische Schokokirsche ist ja für sich schon ein Hochgenuss, und diesen Schoko-Kirsch-Tartelettes setzt sie ein fruchtig-schokoladiges Krönchen auf.

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Wer will, kann die Schokokirschen durch Schokoraspel ersetzen oder komplett weglassen. Die Tartelettes sind auch ohne Deko-Schnick-Schnack ein Leckerbissen.

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Ich selber will die Deko-Kirschen aber unbedingt haben! Sie sind einfach zu lecker mit ihrem fruchtigen Geschmack, dem knackigen Biss und der im Mund schmelzenden Schokolade!

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Insgesamt bin ich mit meiner Kreation recht zufrieden. Die Kombination aus knackigem Tartelette, samtiger Schokocreme und Kirschen ist genauso gut, wie ich sie mir vorgestellt habe. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Tartelettes für meinen Geschmack etwas zu süß waren. Beim Rezept gebe ich euch daher beim Kompott weniger Zucker an, als ich verwendet habe.

Schoko-Kirsch-Tartelettes

Ein schönes Wochenende wünsche ich euch!

Schoko-Kirsch-Tartelettes

  • Portionen: 8-9 Tartelettes mit 10 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten
Böden
125 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
125 g Staubzucker
125 g Mehl
1 Eigelb
30 g Kakaopulver

Kirschkompott
300 g frische, knackige Kirschen, entsteint
50-80 g Zucker, je nach Geschmack
50 ml Wasser
1 EL Speisestärke (Maizena)
2 EL Sirup aus einem Glas Amarena-Kirschen (optional)

Schokocreme
350 ml Schlagrahm, laktosefrei
100 g dunkle Schokolade bester Qualität, laktosefrei, 70 % Kakaoanteil

Dekoration
9-10 schöne frische, knackige Kirschen mit Stiel (ich: ca. 20 Kirschen; so bleiben welche zum Naschen)
50 g dunkle Schokolade bester Qualität, laktosefrei, 70 % Kakaoanteil
½ TL Ceres (gehärtetes Kokosfett)

Zubereitung
1. Am Vortag: Die Schokolade für die Schokocreme in sehr feine Stücke hacken. Den Schlagrahm in einen mittelgroßen Topf geben und aufkochen lassen. Vom Herd ziehen und die Schokolade unterrühren, bis sie sich komplett aufgelöst hat. Wenn möglich mit dem Stabmixer etwa eine Minute lang schlagen (= emulgieren). Über Nacht kühl stellen.
2. Böden: Am nächsten Tag die Tarteletteförmchen gründlich mit flüssiger Butter ausstreichen und bemehlen. Backrohr auf 170° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
3. Die Zutaten für die Böden entweder in der Küchenmaschine mit dem Knethaken oder auf der Arbeitsfläche von Hand rasch und leicht zu einem Teig kneten. Nicht zu lange kneten, sondern nur locker vermischen, bis sich alles gut verbindet. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und vor der weiteren Verarbeitung eine Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
4. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsplatte etwa 3-4 mm dick ausrollen. Scheiben in der Größe der Tartelette-Förmchen ausstechen und in die Förmchen legen. Jede Form mit einem Stückchen Backpapier bedecken und mit Hülsenfrüchten beschweren. Je nach Backrohr ca. 18 Minuten backen; die Böden dürfen in der Mitte nicht mehr weich sein. Aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen.
5. Kirschkompott: Das Kirschkompott bereitet ihr am besten zu, während der Teig kühlt. Die Kirschen mit dem Zucker und dem Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten einkochen. 2-3 Esslöffel der entstandenen Flüssigkeit abnehmen und mit der Speisestärke glattrühren. Diese Mischung zurück zu den Kirschen geben. Alles etwa eine Minute köcheln lassen, bis die Mischung eindickt. Den Amarena-Sirup einrühren (optional). Das Kompott zur Seite stellen und komplett erkalten lassen.
6. Schokokirschen: Auch die Schokokirchen könnt ihr zubereiten, während der Teig kühlt. Die Kirschen für die Dekoration waschen und gut abtrocknen. Einen Teller mit Backpapier oder Butterbrotpapier belegen. Die Schokolade in kleine Stücke hacken und mit dem Kokosfett in einem kleinen Topf bei sehr niedriger Hitze schmelzen. Glattrühren. Die Kirschen bis über die Hälfte eintunken und auf den Teller setzen; sie dürfen sich nicht berühren. Den Teller in den Kühlschrank stellen.

Fertigstellung
1. Die Schokocreme mit dem Handmixer dickcremig aufrühren. Das dauert 1-2 Minuten. Nicht zu lange schlagen, sonst wird die Creme „grieselig“.
2- Die Schokocreme auf den Tartelettes verteilen; dabei mit der Rückseite eines Löffels kleine Wölkchen formen. Das abgekühlte Kirschkompott gleichmäßig auf den Tartelettes verteilen. Auf jedes Tartelette eine Schokokirsche setzen. Das restliche Kompott zu den Tartelettes reichen.
Schoko-Kirsch-Tartelettes

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

4 Comments

  1. Liebe Eva, mit mir ist auch gut Kirschen essen. Ich mag sie am liebsten pur…ich könnte ohne Probleme ein Kilo essen, aber ich mag sie auch in Kuchen. Die Schoko-Kirsch-Tarteletts sehen köstlich.
    LG, Diana

    • Eva Dragosits

      Danke, Diana 🙂 ! Heuer waren die Kirschen extrem lecker, ich konnte gar nicht aufhörten zu naschen. Die Kirschen- und Beerenzeit ist leider so kurz – ich esse und backe immer so viel wie ich kann, dann heißt es eh wieder ein Jahr warten 🙂 .
      Liebe Grüße und eine gute Woche!
      Eva

  2. Was für Sinngenüsse!! Ich schwelge auch gerade im Kirschenglück, aber wenn ich deine Tartelettes so sehe, dann würde ich mich gern bei dir einladen. Amarenakirschen habe ich übrigens auch (fast immer) im Kühlschrank. Ich liebe die! Und außerdem gehöre ich ja auch zu den Verrückten, die immer alles mögliche auf Lager haben.
    Ich wünsche euch noch ein schönes restliches Wochenende!
    Liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Maren, du kannst dich jederzeit bei mir einladen und bist herzlich willkommen 🙂 ! Die Schoko-Kirsch-Tartelettes sind zwar schon weg, aber irgendwas Leckeres finde/backe ich schon, das ich dir auftischen kann 🙂 ! Zur Not gibt´s Amarenakirschen pur, mit Vanilleeis 😉 !
      Habt ihr es eigentlich sommerlich? Hier regnet´s gerade, und nach der langen Hitze bin ich richtig froh darüber.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*