Toffee Macadamia Kuchen

Toffee Macadamia Kuchen

Story of my life: Ich sehe ein Backbuch. Will es nicht kaufen; habe ja schon genug. Kaufe es trotzdem. Lese es durch und markiere Rezepte. Dann der spannende Moment, das Backen. Die Frage: Funktioniert das Rezept? Oder funktioniert nur die Idee und man muss nachbessern, anpassen, optimieren? Kann man sich auf das Backbuch also verlassen oder nicht?

Toffee Macadamia Kuchen

Im Sommer habe ich mir in London das Backbuch Lola S: A Cake Journey Around the World* (Werbung) gekauft. Beim Kaufhaus Selfridges gab es eine kleine Abteilung mit Lola´s Cupcakes und Kuchen. Die sahen richtig gut aus. Ich dachte, mit dem Buch zum Shop könnte ich nicht viel falsch machen.

Toffee Macadamia Kuchen

Ich habe nun den ersten Kuchen daraus gebacken, den Toffee Macadamia Kuchen. Laut Backbuch wurde Lola´s von neuseeländischen Coffee Shops zu diesem Kuchen inspiriert.

Der Toffee Macadamia Kuchen spricht sehr für die Qualität des Backbuchs. Der Kuchen ist so gigantisch lecker, dass ich es kaum beschreiben kann. So etwas habe ich noch nie gegessen! Der Kuchen ist klebrig und feucht und schmeckt hauptsächlich nach Karamell, Zimt, Nüssen und Kokos. Er ist sehr süß und üppig, zugleich aber ausgewogen und einfach himmlisch. Ich bin hin und weg von diesem Ding!

Toffee Macadamia Kuchen

Der Kuchen ist also saulecker. Ob das Backbuch funktioniert, weiß ich trotzdem noch nicht. Der Toffee Macadamia Kuchen im Buch sieht ganz anders aus als mein Kuchen. Vielleicht habe ich beim Rezept ja etwas falsch gemacht? Keine Ahnung. Ich werde auf jeden Fall weitere Rezepte aus dem Buch probieren. Da sind einige dabei, die richtig spannend und ungewöhnlich klingen!

Toffee Macadamia Kuchen

Zurück zum Kuchen: Der Toffee Macadamia Kuchen besteht aus drei Schichten, die sich beim Backen vermischen. Zuerst kommen geröstete Macadamia-Nüsse und geröstete Kokosraspel in eine Springform. Darüber gießt ihr das Toffee, eine Art Karamellsauce.

Zuletzt gebt ihr den Teig darüber. Er besteht hauptsächlich aus Butter, Zucker, Eiern und Milch, dazu kommen Zimt, Vanille und ein kleines bisschen Mehl. Damit sich diese Zutaten vermischen können, müssen sie unbedingt Zimmertemperatur haben, sonst wird das nichts!

Toffee Macadamia Kuchen

Der fertige Teig ist sehr flüssig, fast wie der Teig für ein Omelette. Den gebt ihr nun vorsichtig über die Macadamia-Toffee-Schicht. Die Schichten sollten wahrscheinlich getrennt bleiben, aber bei mir haben sie sich ein bisschen vermischt.

Bei diesem Kuchen konnte ich schwer feststellen, wann er fertig ist. Die Stäbchenprobe hat nicht funktioniert; am Stäbchen blieb nie Teig hängen. Ich glaube, der Teig war zu flüssig dazu. Ich habe mich daher an die Backzeit gehalten. Der Kuchen ist klebrig und weich, aber durch.

Toffee Macadamia Kuchen

Jetzt bekommt ihr noch drei Tipps von mir, ausgehend von meiner Erfahrung mit diesem doch recht ungewöhnlichen Kuchen. Erstens: Kleidet unbedingt die Ränder der Springform mit Backpapier oder Pergamentpapier aus! Das Toffee wird beim Backen und vor allem beim Abkühlen sehr klebrig. Ohne Pergament würde der Kuchen fest an der Form kleben bleiben. Mit Pergamentpapier am Rand könnt ihr ihn relativ einfach aus der Springform nehmen und müsst nur noch das Papier abziehen.

Zweitens: Beim Backen tritt aus dem Kuchen viel Butter aus. Am besten wickelt die Springform dicht mit Alufolie ein. So kann die Butter nicht ins Backrohr tropfen.

Drittens: Der Toffee Macadamia Cake ist relativ weich und bricht leicht auseinander. Ich konnte ihn nur mit Hilfe der Tochter und vier Tortenhebern auf die Tortenplatte befördern. Wenn ihr es optisch verkraften könnt, gebt ihr den Kuchen besser mitsamt dem Boden der Springform auf die Tortenplatte!

Toffee Macadamia Kuchen

Mit diesem Toffee Macadamia Cake mache ich mit beim Blogevent Hochgenuss von Ina vom Blog inaisst. Ina sammelt dort Rezepte rund um die Nuss, wobei sie „Nuss“ sehr großzügig interpretiert: Haselnüsse und Walnüsse sind genauso dabei wie Maroni, Pistazien, Mandeln und mehr; Macadamia Nüsse sind natürlich auch! Schaut mal bei Ina vorbei oder noch besser, macht mit – es gibt tolle Preise zu gewinnen! Bis zum 15. November habt ihr noch Zeit. Danke, Ina, für die tolle Idee und für´s Organisieren!

Toffee Macadamia Kuchen

  • Portionen: 1 Springform mit 26 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten

Teig
170 g weiche Butter
275 g Zucker
5 Eier, Zimmertemperatur
100 ml Milch, Zimmertemperatur, laktosefrei
1 ½ TL Vanilleextrakt
1 TL Zimt
20 g Mehl
1/8 TL Backpulver

Toffeeschicht
120 ml Schlagrahm, laktosefrei
190 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
275 g brauner Zucker
50 g Kokosraspel
150 g Macadamia Nüsse

Zubereitung
1. Backrohr vorheizen auf 180° C Ober-/Unterhitze.
2. Springform einfetten. Den Rand mit einem Streifen Backpapier oder Pergamentpapier auslegen.
3. Die Kokosraspel in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren goldgelb rösten. Sofort auf einen Teller geben und auskühlen lassen. Die Pfanne mit einem Küchentuch säubern. Die Macadamia-Nüsse bei mittlerer Hitze rösten, bis sie zu duften beginnen und hellbraun werden. Sofort auf einen zweiten Teller geben und auskühlen lassen. Kokosraspel und Macadamia-Nüsse dürfen auf keinen Fall zu dunkel werden! Also lieber zu früh aus der Pfanne nehmen als zu spät!
4. Für das Toffee Butter, Schlagrahm, Salz und braunen Zucker in einen schweren Topf oder eine schwere Pfanne geben. Bei niedriger bis mittlerer Hitze schmelzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Hitze erhöhen, das Toffee zum Kochen bringen und 5 Minuten köcheln lassen. Das Toffee dickt dabei etwas ein. Vom Herd nehmen und etwa 10 Minuten abkühlen lassen.
5. Während das Toffee kühlt, den Teig herstellen. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, dann alle Zutaten in eine Rührschüssel geben. Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe verrühren, bis sich die Zutaten vermischt haben und der Teig glatt ist.
6. Kokosraspel und Macadamia Nüsse gleichmäßig in der Springform verteilen. Das Toffee darüber geben. Vorsichtig den Teig darüber geben, am besten mit einem Löffel oder ein Schöpflöffel. 65-75 Minuten backen. Ich ließ den Kuchen 75 Minuten im Rohr; mein Backrohr bäckt eher langsam.
7. Den fertigen Kuchen aus dem Backrohr nehmen und etwa 30 Minuten in der Form auskühlen lassen. Den Rand der Springform entfernen, das Pergament abziehen. Vorsicht, der Kuchen ist immer noch heiß! Vor dem Servieren komplett auskühlen lassen.



*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

10 Comments

  1. Boah, sieht der Kuchen saftig aus! Ich muss dir nicht sagen, dass du mich damit sofort gefangen genommen hast, liebe Eva! Du kennst mich 😉 !
    Und du kennst gleichermaßen meine Backbuchsucht. Ich habe auch schon wieder MEHRFACH gesündigt! Ich werde berichten … 😀
    Aber zurück zu diesem Kuchen: der hat ja wirklich alles was ich mag. Das schöne an Blogs wie deinem ist, dass du uns immer ehrlich berichtest und explizit aufschreibst, was man besser machen kann. Das hat echten Mehrwert!
    Habt noch einen schönen Sonntag! Hier ist es leider sehr regnerisch.
    Liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Ach ja, die Backbuch-Sucht… Ich bin schon gespannt auf deine Neuerwerbungen! Als Rechtfertigung denke ich mir immer, Motorradfahren als Hobby wäre noch teurer 🙂 ! Dieser Kuchen ist tatsächlich ein Traum. Konsistenz und Geschmack sind einzigartig. Dass du Macadamia Nüsse magst, wusste ich gar nicht 🙂 ! Bei Erdnüssen denke ich immer an dich,ab jetzt wohl auch bei Macadamia Nüssen!
      Bei uns ist es “nur” kalt, der Regen kommt anscheinend bald. Dabei hätte ich noch im Garten was zu erledigen, und Gartenarbeit bei Regen mag ich gar nicht. Dafür ist´s drinnen gemütlich!
      Dir auch einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Eva

  2. Liebe Eva, die story of my life: Ich sehe ein Backbuch und nehme es mir vor es nicht kaufen – habe 2 Regale voller Backbücher.. Kaufe es trotzdem. Und dann landet es im Regal und es wird nicht so schnell etwas daraus gebacken 🙁
    Der Kuchen sieht super lecker aus.
    LG, Diana

    • Eva Dragosits

      Du kennst das auch 🙂 ! Backbücher können süchtig machen!
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Eva

  3. Liebe Eva, es freut mich sehr, dass du die Königin der Nüsse für deinen leckeren Kuchen verwendet hast. Er sieht super lecker aus und ich würde nur zu gerne ein Stückchen probieren. Vielen Dank, für deinen leckeren Beitrag.
    Lieben Gruß
    Ina

    • Eva Dragosits

      Liebe Ina,
      ich bin sehr gerne bei deinem Event dabei. Das ist so schön und liebevoll gestaltet, dass das Mitmachen gleich doppelt so viel Spaß macht 🙂 !
      Liebe Grüße
      Eva

  4. Nichts gegen dich, du machst bestimmt tolle Sachen aber irgendwo in dem Rezept musst du n Fehler drin haben. Der Teig wurde absolut nicht glatt und am Ende siffte der Kuchen nur voller Butter und sah absolut nicht mehr lecker aus ;( keine Ahnung was ich falsch gemacht haben soll aber ich hatte nicht sehr genau an deine Angaben gehalten :/

    • Eva Dragosits

      Liebe Sonja,
      das tut mir leid, dass dir das Rezept nicht gefällt! Ich hab´s ja im Text geschrieben – ich habe mich auch gefragt, ob bei diesem Rezept etwas nicht stimmt. Bei mir wurde der Teig glatt, das schon. Das klappt aber nur, wenn die Zutaten wirklich Zimmertemperatur haben. Sonst lassen sie sich nicht vermischen. Der Kuchen war sehr feucht und buttrig und klebrig (kein Wunder, bei diesen Zutaten 😉 ), und ich fand den Geschmack genial. Aber ob das Rezept wirklich so gehört oder ob im Buch ein Fehler ist, kann ich dir leider nicht sagen!
      Liebe Grüße
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*