Knusper-Brösel für Desserts im Glas

Ich weiß, ich weiß. In Geschäften, Fußgängerzonen und auf Foodblogs bricht der Weihnachts-Trubel aus, ein Rezept für Knusper-Brösel für Desserts im Glas scheint momentan unpassend. Aber vielleicht geht es ja einigen von euch ja doch so wie mir, dass nämlich die Weihnachtsstimmung in weiter Ferne ist und durchaus Interesse an nicht-weihnachtlichen Rezepten besteht!

Das Rezept für die Knusper-Brösel für Desserts im Glas ist ein weiterer Beitrag für meine Kategorie „Lieblings-Basics.“ Wenn ich Cheesecake oder andere Schichtdesserts im Glas herstelle, verwende ich dieses Rezept nach Jamie Oliver richtig gerne.

Himbeer-cheesecake 3

Jamie Oliver macht nach diesem Rezept einen Keksboden für einen sensationellen Himbeer-Cheesecake. Der schmeckt richtig, richtig sensationell, aber wenn man den Boden nicht wirklich fest andrückt, bröselt und zerbricht er leicht. Bei mir gibt es leider immer wieder eine ziemliche Sauerei, wenn ich den Kuchen anschneide. Keksbrösel, herabrinnende Himbeeren, dazwischen Cheesecake-Trümmer. Ihr könnt es euch vorstellen.

Himbeer-cheesecake 2

Bei Desserts im Glas kann das nicht passieren. Kein Schneiden, kein Bröseln, dafür toller Geschmack und feines Knuspern – in Schichtdesserts macht sich diese Haferflocken-Haferkeks-Butter-Mischung ganz hervorragend!

Ich mag die Knusper-Brösel besonders gerne für No-Bake Cheesecake im Glas, wie für den Himbeer-Cheesecake im Glas oben oder für das Cheesecake-Dessert im Glas mit Karamell-Swirl, hier:

Cheesecake-Dessert mit Karamell-Swirl 10

Die Knusper-Brösel schmecken aber sicher in vielen weiteren Kombinationen großartig. Versucht es einfach und kombiniert sie mit Zutaten nach euren eigenen Vorlieben und Verträglichkeiten! Ich kann mir zum Beispiel Topfen-/Quarkcremes sehr gut dazu vorstellen, Joghurt- oder Mascarponecremes, Erdbeeren, Marillen, Zwetschgen, Nüsse, Schokoladensauce. Verfeinert zum Beispiel mit einer Prise Zimt oder Lebkuchengewürz zum Beispiel lassen sich auch weihnachtliche Desserts daraus zaubern!

Cheesecake-Dessert mit Karamell-Swirl 9

Ein ähnliches, mit Nüssen verfeinertes Rezept habe ich für das Knusper-Dessert mit Mascarpone-Creme und Karamell verwendet.

Knusper-Brösel

  • Portionen: Ca. 10-12 Gläser, je nach Größe
  • Drucken

Zutaten
150 g Butter
200 g laktosefreie Vollkornkekse aus dem Supermarkt, z.B. Wasa Cereal Biscuits
100 g feine Haferflocken
Zubereitung
1. Die Kekse in einen großen Tiefkühlsack geben und mit einem Nudelwalker zu feinen Bröseln zerklopfen. Die Butter in kleine Würfel schneiden.
2. Die Haferflocken in eine Pfanne geben und auf dem Herd bei niedriger Hitze ohne Fett rösten, bis sie Farbe annehmen und leicht zu duften beginnen. Die Haferflocken zur Seite schieben. Die Butterwürfel in die Pfanne geben und schmelzen, dabei ständig umrühren. Die Keksbrösel dazu geben und alles vermischen. Mit einem Kochlöffel vorsichtig rühren, bis sich die Masse verbindet. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Cheesecake-Dessert mit Karamell-Swirl 1

Lasst es euch schmecken!

8 Comments

  1. Liebe Eva,
    Jetzt seh’ ich endlich das neue Design. Es ist wirklich toll geworden – gefällt mir richtig gut. (Genauso wie das Dessert im Glas 😉 ) Ich hoffe, dass du die Anfangsschwierigkeiten alle meistern konntest 🙂
    Lg Elli

    • Eva Dragosits

      Elli, danke, das ist lieb! Es gibt immer noch Baustellen, aber Hauptsache, der Blog läuft wieder 🙂 !
      Liebe Grüße uns Ländle!
      Eva

  2. Liebe Eva,
    Für mich ist dein Rezept der Knusperbrösel überhaupt nicht unpassend! Egal ob im Glas, auf dem Kuchen oder sonstwo. Ich mag alles was knuspert und habe dein Rezept bereits gespeichert.
    Ich wünsche dir einen himmlischen 1. Advent ❤️️
    Liebe Grüße Maren

    • Eva Dragosits

      Dass du alles magst, was knuspert, glaube ich dir – ich habe mir gerade deinen leckeren Knusperboden bei den Mangotörtchen angesehen, der knuspert ja schon beim Lesen!
      Liebe Grüße und einen schönen Adventsonntag – gibt´s schon mehr Weihnachtsdeko 😉 ?
      Eva

  3. Ah, bin ich froh, dass ich nicht die einzige bin die denkt, dass es noch zu früh für Weihnachtskekse ist. Bin noch nicht in Weihnachtsstimmung, vielleicht ändert sich das in ein paar Tagen.
    Das Rezept klingt wunderbar.
    LG, Diana

    • Eva Dragosits

      Schön, dass ich nicht die einzige bin!!! Kalt genug für Weihnachtsstimmung und Weihnachtskekse wär´s ja jetzt, aber ich bin noch nicht so weit 🙂 !
      Liebe Grüße
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*