Crostata mit Auberginen, Paprika und Käse

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Ich würde ja gerne viel öfter herzhafte Rezepte wie Quiche, Pizza, Foccaccia und ähnliches verbloggen, nur gibt es da ein Problem: Bis alles aufgebaut und fotografiert ist, ist das Essen kalt.

Kaltes Essen mag ich gar nicht, und das hat einen Grund:  Als meine Kinder klein waren, kam ich oft stundenlang nicht zum Essen; warmes Essen gab es für mich damals nur ganz selten. Seitdem ist warmes Essen für mich Luxus, Genuss pur, das ist mir wirklich wichtig. Und danach vielleicht noch ein warmer Kaffee, herrlich!

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Daher habe ich für die Fotos dieser herrlichen Crostata nach einem Rezept aus Cynthia Barcomis neuem Backbuch Cheesecakes, Pies & Tartes* alles so weit vorbereitet, dass ich schnell fotografieren  und mir die Crostata noch heiß schmecken lassen konnte: Tisch herrichten, Lampen aufstellen, Crostata aus dem Backrohr holen, fotografieren und reinhauen essen. Die Fotos sind jetzt nicht sooo toll geworden, aber ein warmes Essen war mir wichtiger – ich hoffe, ihr versteht das!

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Wie immer bei einem neuen Rezept war ich mir nicht sicher, ob es funktionieren würde. Gerade bei Cynthia Barcomis Rezepten bin ich immer sehr vorsichtig. Manchmal passen sie hervorragend, manchmal komme ich gar nicht zurecht und muss stark nachbessern.

Diesmal war der Teig eine Herausforderung. Die Anleitung war etwas unklar: Laut Rezept werden Mehl und Butter grob vermischt, dann wird ein Ei mit Wasser auf 60 ml aufgefüllt und mit der Gabel eingerührt, bis ein Teig entsteht. Soweit die Theorie.

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Bei mir reichte grobes Vermischen von Mehl und Butter keineswegs, um eine Teig-Vorstufe zu erreichen, die mit Ei-Zugabe einen Teig bilden würde. Dazu hätte ich wohl mit dem Knethaken durchgehen oder Mehl und Butter gründlich mit der Hand durcharbeiten müssen.

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Das nächste Problem war das Ei: Mein verquirltes Ei ergab schon ohne Wasser mehr als 60 ml. Als ich es in die Mehlmischung einarbeitete, entstand kein Teig; die Butterstücke waren viel zu groß. Ich habe die Masse daraufhin kurz durchgeknetet, bis eine Bindung da war, dann passte es.

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Die zweite Schwierigkeit war die Größe der Crostata. Laut Rezept sollte der Teig auf eine Größe von 30 cm Durchmesser ausgerollt und mit dem Gemüse belegt werden. Das Gemüse war viel zu viel für diese Größe, ich hätte nicht alles auf der Crostata untergebracht. Also habe ich kurzerhand eine zweite, kleine Crostata mit 20 cm zubereitet. Teig und Gemüse reichte locker für beides.

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Trotz dieser Schwierigkeiten werde ich die Crostata sicher wieder machen: Sie schmeckt fantastisch! Die Mischung aus Aubergine, Paprika, getrockneten Tomaten und zweierlei Käse, die ist richtig lecker. Obwohl so ein Gemüse-Käse-Belag ja auch ähnlich auf einer Pizza zu finden ist, schmeckt er auf dem dünnen Crostata-Boden ganz anders. Der Eigengeschmack des Gemüses tritt viel deutlicher hervor. Dazu die leichte Schärfe der Chiliflocken und die pikant-milde Käsemischung, herrlich! Ich hätte am liebsten die ganze große Crostata alleine aufgegessen, habe dann aber doch geteilt. Die zweite, kleine Crostata gehörte am nächsten Tag aber mir, da habe ich nichts davon hergegeben!

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Zwei Tipps noch:
Achtet darauf, dass ihr die Aubergine gut vom Salz befreit, sonst wird die Crostata sehr salzig.
Das Basilikum würde ich erst auf die fertige Crostata geben und nicht wie im Rezept von Anfang an mitbacken – es wird doch recht dunkel.

Crostata mit Aubergine, Paprika und zweierlei Käse


Zutaten
Crostata-Teig
110 g kalte Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
180 g Mehl
1 TL Zucker
½ TL Salz
1 Ei
Etwas eiskaltes Wasser

Füllung/Belag
1 große Aubergine
Salz
6-8 EL Pflanzenöl zum Braten der Aubergine
12 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
55 g Parmesan
125 g Mozzarella, laktosefrei
1 Paprika, rot oder gelb
Ca. 20-30 frische Basilikumblätter
Chiliflocken nach Belieben (ich: Chilisalz)
2 TL Olivenöl
1 Ei
1 TL Wasser

Zubereitung
1. Für den Teig Mehl, Zucker und Salz vermengen. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit dem Knethaken einarbeiten, bis die Mischung bröselig wird. Das Ei verquirlen und mit eiskaltem Wasser auf 60 ml auffüllen. Falls das Ei schon 60 ml ergibt, kein Wasser zufügen. Ei plus Wasser zur Mehlmischung geben und mit einer Gabel verrühren, bis ein Teig entsteht. Evtl. kurz händisch durchkneten.
2. Den Teig zu einer flachen Scheibe drücken, in Klarsichtfolie entwickeln und ca. 2 Stunden kühlen (ich: 30 Minuten in der Tiefkühltruhe).
3. Für die Füllung die Aubergine in ca. 5 m dicke Scheiben schneiden, in ein Sieb legen, jede Scheibe mit Salz bestreuen und ca. 30 Minuten stehen lassen. Gründlich mit Kuchenpapier abtrocknen, dabei so viel Salz wie möglich entfernen. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, die Auberginenscheiben bei mittlerer Hitze hellbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und gut mit Küchenpapier abtupfen, um so viel Öl wie möglich zu entfernen.
4. Die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Paprika in schmale ‚Streifen schneiden. Parmesan reiben, Mozzarella in Stücke zupfen.
5. Backrohr auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen.
6. Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche etwa 5 mm dick zu zwei Scheiben ausrollen: eine ca. 30 cm Durchmesser, eine mit ca. 20 cm Durchmesser ausrollen. Jede Scheibe auf ein Backblech geben und in folgender Reihenfolge belegen, dabei einen Rand von 5 cm frei lassen: Parmesan, Auberginen (überlappend auflegen), getrocknete Tomaten, Mozzarella, Paprika, Chiliflocken/Chilisalz, Olivenöl.
7. Den Teigrand über die Füllung klappen, dabei in regelmäßigen Abständen zusammendrücken. Das Ei mit Wasser verquirlen, den Rand bestreichen.
8. Die große Crostata 30 Minuten im unteren Drittel des Backrohrs backen, danach die kleine Crostata ca. 20-25 Minuten backen. Falls die Crostata zu dunkel wird, die Oberfläche mit Alufolie abdecken.

Crostata mit Auberginen, Paprika und zweierlei Käse

Lasst es euch schmecken!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

7 Comments

  1. Liebe Eva,

    die Fotos sind toll geworden und ich kann dir das nachempfinden, ich stehe oft und stehe und mein Mann macht Fotos und Fotos und ich will essen …. Ein sehr leckeres Rezept, das ich bestimmt.. na du weißt schon.. 🙂

    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Petra

    • Oh, danke 🙂 ! Ich bin nicht ganz zufrieden mit den Bildern, aber ich war schon sooo hungrig. Mein Mann kann leider nicht gut fotografieren, also muss ich selbst ran – aber beim Essen, da ist er zum Glück wieder voll dabei!
      Liebe Grüße und hab eine schöne Woche!
      Eva

  2. Da schmeckt´s einfach am besten!
    Liebe Grüße!

  3. Oh wie gut das einfach aussieht, hätte jetzt liebend gerne ein Stück davon 😉

  4. Liebe Eva,
    ich werd\‘ verrückt! Du bist die dritte, deren WordPress Emails bei mir im Spamordner gelandet sind 🙁 ! Entschuldige bitte, dass ich nicht bei dir vorbei geschaut habe. Dabei hast du wieder sowas Tolles gebacken!
    Ganz liebe Grüße
    Maren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*