Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Diese Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit wollte ich eigentlich meinem Mann ins Büro mitgeben, aber er hat verweigert. Er will sie selber essen. Das spricht doch für die Qualität der Torte, oder?

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Zu der Torte gibt es eine kleine Geschichte: Jedes Mal, wenn wir unsere Oma in der Nähe von Innsbruck besuchten, gab es dort eine tolle Jause. Ich liebte ihre selbstgemachten Kuchen und Kekse – die schmeckten immer ganz besonders gut. Außerdem verzierte sie die Kekse stets sehr liebevoll. Ich muss heute noch lachen, wenn ich an ihre süßen Mürbteigschweinchen denke, mit einem Fell aus geriebenen Mandeln und einem glücklichen Grinsen im Gesicht, gemalt mit Schokolade!

Zum Glück habe ich meine Oma irgendwann nach ihren Rezepten gefragt und sie aufgeschrieben. In dieser Erdbeertorte habe ich ihr Rezept für Buchweizenbiskuit verwendet.

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Passend zum Blogevent Calendar of Ingredients mit den Zutaten Erdbeere, Holunderblüte und Basilikum, die Yushka von Sugarprincess vorgegeben hat, habe ich das Buchweizenbiskuit mit Erdbeermarmelade und Holunderblütencreme gefüllt und mit Erdbeeren dekoriert. Das harmoniert ganz großartig! Das Buchweizenbiskuit ist schön saftig und schmeckt nussig und leicht herb, dazu die fruchtige Füllung – es passt!

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Ich habe die Erdbeertorte bewusst nur wenig gesüßt. Im Biskuit ist brauner Zucker, in der Creme eine kleine Menge Holunderblütensirup. Da ich persönlich finde, dass Holunderblütengeschmack schnell zu aufdringlich und dominant sein kann, habe ich mich hier sehr zurückgehalten. Die Creme schmeckt dadurch nur ganz zart nach Holunderblüten und ist nur wenig süß, genau so, wie ich es wollte. Wenn ihr es lieber süßer wollt, könnt ihr 20 dag Zucker in die Creme geben.

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Die Süße der Torte kommt also nicht vom Biskuit und nicht von der Creme, sondern von der Erdbeermarmelade und den Erdbeeren oben auf der Torte. Meiner Meinung nach reicht das völlig!

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Gebacken habe ich die Torte in zwei 18er-Springformen. Ich habe die beiden Böden halbiert und erhielt dadurch eine kleine Torte mit vier Schichten. Es müsste aber genauso mit einer größeren Springform klappen, in der ihr nur einen Boden bäckt. Dann erhält ihr eine große Torte mit zwei Schichten. Wie lange die Backzeit sein wird, kann ich euch aber leider nicht sagen, weil ich es selber noch nicht versucht habe!

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

So kann es also gehen – eigentlich wollte ich am Wochenende Omas Kastenkuchen backen, nun ist es ein Beitrag für Calendar of Ingredients geworden. Einen kurzen Einblick in Omas Backkünste gebe ich euch trotzdem noch: Oma buk aus der Biskuitmasse zwei kleine Kastenkuchen. Einen davon füllte sie mit Pariser Creme und glasierte ihn mit Schokolade. Den zweiten füllte sie mit Marillen- oder Erdbeermarmelade und bestrich ihn mit einer Glasur aus Schokolade und Orangensaft. Beide Varianten schmeckten umwerfend. Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann, diese Kastenkuchen nachzubacken. Es würde mich interessieren, ob ich es hin bekomme, dass es bei mir schmeckt „wie bei Oma“!

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

  • Portionen: 1 Torte mit 18 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten
Buchweizenbiskuit
180 g Buchweizenmehl
5 große oder 6 kleine Eier
2 EL heißes Wasser
100 g brauner Zucker

Mascarponecreme
200 g Mascarpone, laktosefrei
150 g Frischkäse, laktosefrei
250 ml Schlagrahm, laktosefrei
60 ml Holunderblütensirup
Saft von 1 Zitrone
5 Blatt Gelatine

Füllung
Etwa ½ Glas Erdbeermarmelade

Dekoration
250 g kleine Erdbeeren

Zubereitung Biskuit
1. Zwei Springformen mit 18 cm Durchmesser einfetten. Das Backrohr vorheizen auf 170° C Umluft.
2. Die Eier und den Zucker gut schaumig schlagen, bis die Masse hell und luftig ist; etwa 5-10 Minuten.
3. Das heiße Wasser und das Buchweizenmehl zu der Eiermasse geben und mit dem Schneebesen sehr vorsichtig unterheben. Den Teig gleichmäßig auf den Springformen verteilen. In das Backrohr geben und 20-25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Wenn an einem in den Teig gesteckten Holzstäbchen kein Teig hängen bleibt, sind die Böden fertig. Aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.

Zubereitung Mascarponecreme
1. Die Gelatine etwa fünf Minuten in kaltem Wasser einweichen.
2. Mascarpone und Frischkäse mit dem Schneebesen oder mit dem Handmixer auf niedrigster Stufe vorsichtig verrühren. Den Schlagrahm in einer zweiten Schlüssel steif schlagen.
3. Holunderblütensirup und Zitronensaft in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Hitze erwärmen. Die Gelatine gut ausdrücken und darin auflösen.
4. Die lauwarme Sirupmischung zügig unter die Frischkäsecreme rühren. Den geschlagenen Schlagrahm unterheben.

Fertigstellung
1. Die abgekühlten Böden quer halbieren. Den ersten Boden auf die Tortenplatte legen, dick mit Erdbeermarmelade und einem Viertel der Mascarponecreme bestreichen. Mit den nächsten beiden Böden ebenso verfahren: Boden, Erdbeermarmelade, Mascarponecreme.
2. Den letzten Boden auflegen und mit dem letzten Viertel der Creme bestreichen, dabei mit dem Löffel kleine Wölkchen formen. Zuletzt die Erdbeeren dekorativ aufsetzen.
3. Die Torte 2-3 Stunden lang im Kühlschrank fest werden lassen. Kühl aufbewahren!

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit

Lasst es euch schmecken!

Mit Erdbeertorten habe ich übrigens immer wieder Probleme. Die wollen meist nicht so, wie ich das gerne hätte. Auch diesmal: Das erste Stückchen Torte purzelte einfach auf dem Teller um. Das war aber zum Glück das einzige Missgeschick bei dieser Torte, diesmal bin ich wirklich zufrieden mit meinem Werk!

Erdbeertorte mit Buchweizenbiskuit 13

21 Comments

  1. Oje, ich habe Omas Mengenangaben übernommen! 18 dag sind 180 g. Ich werde das gleich ausbessern.
    Oma nahm statt 100 g braunem Zucker manchmal 120 g weißen Zucker, wenn sie es süßer wollte.
    Lass es mich wissen, falls du das Buchweizenbiskuit mal ausprobierst, deine Meinung dazu interessiert mich sehr!
    Liebe Grüße! Eva

  2. Ich hoffe es 🙂 !

  3. Finde ich auch sehr interessant – schmeckt sicher schön nussig, der Biskuit! Lieben Dank für deinen Beitrag zum CoI im Juni!
    Süße Grüße,
    Yushka

  4. Omg, das ist ja ein Träumchen. Ich kann verstehen, dass dein Mann die nicht hergeben wollte. Hätte ich auch nicht gemacht 😀
    Liebe Grüße

  5. Jetzt weiß ich, was ich meinem Mann am Sonntag für einen Geburtstagskuchen backe. Holundersirup hab ich selbst gemacht.. kleine Erdbeeren habe ich am Balkon – perfektes Timing. Was brauch ich eigentlich noch Zeitschriften, Bücher.. wernn dich deine Blogs habe 😉

    Liebe Grüße
    Petra

    • Liebe Petra, das ist aber ein tolles Kompliment, das freut mich sehr 🙂 ! Ich wünsche deinem Mann jetzt schon alles Gute zum Geburtstag und eine schöne Feier!

  6. Ohhh wie lecker, das hört sich wirklich fantastisch an! 🙂 Die Torte hätte ich auch nicht mit ins Büro genommen. 😛
    Liebe Grüße, Alex

  7. Liebe Eva,
    das sieht ja fantastisch aus. Ich habe noch nie mit Buchweizen gebacken, da muss ich das unbedingt einmal ausprobieren. 🙂 Einfach himmlisch. 🙂
    Liebst
    Sarah

    • Probier´s, es schmeckt! Das Biskuit kann man natürlich auch zu einer Roulade verarbeiten oder anders füllen, da fällt dir mit deiner Back-Kreativität sicher was ein 🙂 !
      Liebe Grüße! Eva

  8. Mit Mascarpone kann man ja eigentlich nie was falsch machen. 😉 Aber Buchweizenteig habe ich so noch nie probiert. Klingt aber super – ich probiere die Kombi mal aus.

    Lieben Dank für die Idee und Grüße,
    Sarah

    • Meine Oma würde sich freuen darüber, wie viel Anklang ihr Biskuit hier findet!
      Bei Mascarpone gebe ich dir recht. Schmeckt immer 😉 !
      Liebe Grüße!

  9. Pingback: Buchweizenkekse mit Nougatfülle | ichmussbacken

  10. Liebe Eva,
    Du machst mich zum Wiederholungstäter (die Familie findet das natürlich wunderbar)! Ich habe diesen köstlichen Biskuitboden gebacken, die Erdbeeren durch Heidelbeeren ersetzt und statt Marmelade ordentlich Cassis verwendet. Hach! Buchweizenmehl macht uns süchtig, sag ich doch!
    Herzliche Grüße,
    Sandkorn

    • Eva Dragosits

      Liebes Sandkorn (super Name!),
      ich freue mich doppelt, dass du schon wieder nachgebacken hast 🙂 🙂 ! Buchweizenkekse gibt´s übrigens auch noch auf dem Blog 😉 .
      Schön, dass du nun auch Buchweizenfan bist!
      Liebe Grüße
      Eva

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*