Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Heute feiere ich mich selbst! Weil der Sommer super-schön war. Weil der Herbst traumhaft ist mit seinen bunten Farben und dem goldenen Licht. Weil ich heute einen richtig gemütlichen, kuscheligen regnerischen Herbsttag vor dem eingeheizten Ofen verbringen darf. Das sind doch tolle Gründe zum Feiern! Ich finde, das sollte man sich ruhig öfter mal bewusst machen. Und weil zu einer Feier eine Torte gehört, gibt es bei mir heute eine Trüffeltorte mit Preiselbeeren.

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Ich liebe Trüffelcreme bzw. Pariser Creme, also die Creme, für die erst hochwertige Schokolade in heißem Schlagrahm aufgelöst und dann gut gekühlt aufgeschlagen wird. Am liebsten würde ich sie pur essen, aber das wäre nicht wirklich ein spannendes Rezept und würde sich außerdem schnell auf die Hüften schlagen.

Also wandert die Trüffelcreme in verschiedene Torten und Leckereien, etwa in die Schokolade-Mousse-Torte, in die Schokolade-Cupcakes mit Schokolade-Topping, die Schoko-Orangen-Cupcakes mit veganem Boden oder in das Schoko-Weichsel-Dessert im Glas.

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Mit der Zubereitung der Trüffeltorte mit Preiselbeeren beginnt ihr am besten am Vortag. Die Trüffelcreme muss vor dem Aufschlagen nämlich richtig gut gekühlt werden, im Idealfall über Nacht.

Ich habe auch den Schokoladeboden schon am Vortag gebacken. Dadurch konnte ich die Trüffeltorte mit Preiselbeeren am nächsten Tag relativ rasch fertigstellen. Ich musste nur noch die Preiselbeerfülle kochen, die Trüffelcreme aufschlagen, die Dekoration zubereiten und alles zusammensetzen. Gerade jetzt, wo das Licht schon am späten Nachmittag zu schlecht zum Fotografieren ist, ist es ein Vorteil, wenn´s schnell geht und ich meine Fotomodelle noch bei brauchbarem Licht vor die Linse bringe!

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Für die Fülle der Trüffeltorte mit Preiselbeeren habe ich zu Cranberrys gegriffen, weil ich noch welche übrig hatte vom Coffee Cake mit Cranberries. Im Rezept rede ich trotzdem von Preiselbeeren, weil Preiselbeeren hier in Österreich meistens leichter zu bekommen sind als Cranberrys. Ihr könnt jedenfalls beides verwenden, Preiselbeeren genauso wie Cranberrys.

Ich habe die Füllung zusätzlich mit Orangensaft verfeinert. Ihr könnt diese Füllung aber durch gekaufte Preiselbeermarmelade ersetzen, wenn ihr euch den Aufwand und die Arbeit sparen wollt.

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Für die Dekoration habe ich mich das erste Mal über geschabte Schokoröllchen und Schokospäne drüber getraut. Das ging einfacher als gedacht. Ich habe die geschmolzene Schokolade dünn auf einen gekühlten Teller gestrichen und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt. Von der harten Schokolade ließen sich mit einem breiten Spatel ganz leicht diese dünnen Röllchen abschaben. Also, nur Mut, probiert es!

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Statt diesen Röllchen könnt ihr natürlich auch Schokostreusel oder Schokoblättchen als Dekoration verwenden.

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Ich habe die Torte in einer Springform mit 20 cm Durchmesser gebacken. Das reicht völlig. Die Torte ist ziemlich mächtig, und bei diesem Durchmesser ist ein Stück davon gerade richtig. Wenn ihr eine größere Zahl an Gästen habe (oder wenn eure Gäste extrem hungrig sind), könnt ihr die angegebenen Mengen verdoppeln. Die Backzeit verlängert sich entsprechend; die Torte wird dann je nach Backrohr 55 Minuten oder mehr benötigen, bis sie durch ist.

Trüffeltorte mit Preiselbeeren
Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Und jetzt wird gefeiert!

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

  • Portionen: 1 Springform mit 20 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten

Trüffelcreme
370 ml Schlagrahm, laktosefrei
100 g dunkle Schokolade guter Qualität, laktosefrei
15 g Nougat, laktosefrei

Schokoladeboden
90 g dunkle Schokolade, laktosefrei
90 g Mehl
90 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
40 g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
4 Dotter
4 Eiweiß
75 g Kristallzucker

Preiselbeerfülle
120 g Cranberries oder Preiselbeeren
80 ml frisch gepresster Orangensaft
200 g Gelierzucker 1:1

Tränke
Saft von einer halben Orange

Schokoröllchen
50g dunkle Schokolade

Zubereitung
Trüffelcreme
Am Vortag zubereiten. Dafür die Schokolade sehr fein hacken, das Nougat in kleine Stücke schneiden. Den Schlagrahm aufkochen und vom Herd nehmen. Die Schokolade und das Nougat mit dem Schneebesen oder dem Kochlöffel einrühren, bis die Masse homogen ist. Mit einem Stabmixer etwa drei Minuten lang mixen. Über Nacht kühl stellen.

Schokoladeboden
1. Für den Schokoladeboden das Backrohr vorheizen auf 170° C Ober-/Unterhitze. Eine Springform einfetten.
2. Die Schokolade in kleine Stücke schmelzen und auf dem Herd bei niedriger Hitze schmelzen. Von der Platte nehmen und leicht abkühlen lassen.
3. Butter, Staubzucker und abgekühlte Schokolade in der Küchenmaschine oder mit dem Handmixer gut schaumig schlagen. Nach und nach die Dotter unterrühren und gründlich einarbeiten.
4. Eiklar mit dem Kristallzucker in einer sauberen Schüssel mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer zu cremig-festem Schnee schlagen (vorher die Quirle sehr gut säubern, sie dürfen keine Spur Fett/Teig an sich haben!).
5. Zuerst ein Drittel des Eischnees mit einem Kochlöffel oder einem Schneebesen in den Teig rühren, dann den restlichen Schnee und das Mehl abwechselnd und vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben. Den Teig in die vorbereitete Springform geben, glattstreichen und ca. 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Der Boden ist fertig, wenn an einem in den Teig gesteckten Holzstäbchen kein Teig haften bleibt. Den Boden aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen.

Preiselbeerfüllung
Die Cranberries oder Preiselbeeren mit dem Orangensaft und dem Gelierzucker in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Die Temperatur zurückstellen und etwa 5 Minuten köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren. Gelierprobe machen: Etwas Marmelade auf einen Teller tropfen, eine Sekunde warten und den Teller kippen. Wenn der Tropfen nicht verrinnt, sondern mehr oder weniger seine Form behält, ist die Marmelade fertig. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Dekoration
1. Die Schokolade für die Dekoration in kleine Stücke hacken und in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Auf einen im Kühlschrank vorgekühlten Teller streichen und im Kühlschrank etwa eine halbe Stunde fest werden lassen.

Fertigstellung
1. Den Schokoladeboden aus der Form lösen und umdrehen. Die glatte Unterseite ist nun der Deckel der Torte. Den Boden mit einem großen Messer zweimal durchschneiden.
2. Die Trüffelcreme mit dem Handmixer kurz (!) aufschlagen. Wenn ihr sie zu lange schlagt, wird sie „grieselig“. Schlagt sie also im Zweifelsfall eher kürzer als länger; selbst wenn sie noch cremig ist, wird sie später fest werden.
3. Auf dem untersten Boden eine dicke Schicht Preiselbeermarmelade verteilen, dabei am Rand etwa 1-2 cm frei lassen. Ein Drittel der Trüffelcreme darüber verteilen, und zwar bis an den Rand. Glatt streichen.
4. Den zweite Boden aufsetzen und mit Orangensaft beträufeln. Mit dem zweiten Drittel der Trüffelcreme bestreichen.
5. Den dritten Boden aufsetzen. Die ganze Torte dünn mit Trüffelcreme bestreichen, um die Krümel „festzuhalten“. Anschließend die Torte komplett mit der restlichen Trüffelcreme umhüllen.
6. Den Teller mit der gekühlten Schokolade aus dem Kühlschrank nehmen. Mit einem glatten Spatel Röllchen abschaben und mittig auf die Torte setzen. Den Rand ebenfalls mit Schokospänen oder Schokoröllchen verzieren. Mit der restlichen Preiselbeermarmelade dekorative Tupfen auf die Torte setzen.

Trüffeltorte mit Preiselbeeren

Die Trüffeltorte kühl lagern!

Das Rezept für den Schokoladeboden und die Trüffelcreme habe ich aus Ewald Plachuttas „Kochschule“; Idee und Rezept für die Füllung stammen von mir. Lasst es euch schmecken!

12 Comments

  1. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  2. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  3. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  4. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  5. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  6. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  7. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  8. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  9. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  10. Was für eine Prachttorte, Eva! Ich mag diese Trüffelcreme auch so gern. Und am meisten freut mich, dass du so glücklich klingst! Das ist schön!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Maren

  11. Pingback: Open Bakery – Spendenaktion für SOS Kinderdorf | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*