Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

So. Dieser Cheesecake musste sein. Es wird früher dunkel, es wird kühler, ich friere, und ich habe schon seit Wochen unbändigen Appetit auf Schokolade und Erdnüsse.

Am letzten Wochenende konnte ich dieses Bedürfnis endlich befriedigen, und zwar mit diesem Cheesecake mit Keksboden, Schokolade und Erdnüssen. Glaubt mir, ich hab´ ordentlich reingehauen in die Kalorienbombe! Jetzt bin ich wieder zufrieden, bis zur nächsten Heißhunger-Attacke!

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

Der Schokolade-Erdnuss-Cheesecake ist zugegeben wirklich üppig. Ich habe ihn nämlich gründlich mit jeder Menge leckeren Zutaten aufgemotzt. Der Keksboden ist dick belegt mit dunkler Schokolade und gehackten Erdnüssen; darüber kommt die Cheesecake-Füllung. Nach dem Backen und einer Nacht im Kühlschrank bekommt der Cheesecake eine dicke Schicht Karamell verpasst und einen Überzug aus dunkler Schoko-Ganache. Wer will, türmt noch ordentlich gehackte Schokolade und Erdnüsse obendrauf und kleckert ein bisschen Karamell darüber. Ich fand´s göttlich! Nichts für jeden Tag, weil meiner persönlichen Meinung nach einfach wirklich üppig, aber für besondere Gelgenheiten ein absolutes Highlight.

Obwohl der Cheesecake also recht kalorienhältig ist, ist er dank der dunklen Schokolade in der Schoko-Erdnuss-Schicht, in der Ganache und im Topping nicht zu süß. Nehmt also bitte unbedingt Schokolade guter Qualität; das ist wirklich wichtig, weil die Schokolade hier so eine große Rolle spielt!

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

Beim Rezept für den Boden habe ich außerdem die Zuckermenge reduziert. Im Original sind es 40 g Zucker, ich habe 30 g genommen. Für mich passt das so. Wer´s lieber süßer hat, nimmt besser 40 g Zucker für den Boden.

Süßschnäbel können für die Schoko-Erdnuss-Schicht Vollmilch-Schokolade auch verwenden. Für mich persönlich wäre das aber nichts, weil einfach zu süß – ich mag die dunkle, intensive Note sehr!

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake mit Karamell

Als Grundlage für den Cheesecake dienen Rezepte von zwei Autoren. Die Rezepte für den Keksboden und die cremige Cheesecake-Füllung stammen aus Ray Fares´ Buch United States of Cakes*. Bei ihm wird daraus ein Snickers-Cheesecake, mit einer Frischkäse-Creme obendrauf und einer Dekoration aus Snickers. Dieser Snickers-Cheesecake schmeckt sicher grandios, klang mir aber zu mächtig. Zwei Mal Frischkäse, als Cheescake und als Topping, das ist mir zu viel! Ganz abgesehen davon, dass ich Snickers nicht vertrage.

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake mit Karamell

Ich habe meinen Cheesecake stattdessen mit Karamell und Ganache versehen. Das Karamell habe ich nach meinem Lieblings-Karamell-Rezept nach Linda Lomelino zubereitet. Das funktioniert super, und das Karamell schmeckt unwiderstehlich gut. Diesmal habe ich weniger Schlagrahm verwendet als im Original-Rezept, da ich ein festeres Karamell haben wollte.

Für die Verwendung als Cheesecake-Topping muss das Karamell gut gekühlt sein; ihr bereitet es am besten schon am Tag vor der geplanten Verwendung zu. Ich habe das Karamell hergestellt, während der Cheesecake im Backrohr war. Cheesecake und Karamell übernachteten dann gemeinsam im Kühlschrank, und beide hatten am nächsten Tag die ideale Temperatur zur Weiterverarbeitung.

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake mit Karamell

Wenn ihr es verträgt, könnt ihr auch fertige Karamellcreme oder Dulce di Leche verwenden. Dann spart ihr euch die Arbeit mit dem Karamell-Kochen!

Das Rezept für die Ganache stammt ebenfalls von Linda Lomelino. Sie verwendet sowohl Karamell als auch Ganache in ihrem Caramel-Chocolate-Cheesecake. Der klingt übrigens gigantisch – Lindas Website callmecupcake.blogspot.com mit ihren genialen Kuchen kann ich euch nur empfehlen, die ist immer einen Besuch wert!

Für die Bilder oben habe ich den Cheesecake kurz nach der Fertigstellung fotografiert. Ganache und Karamell waren noch nicht so richtig fest, deshalb rann beides vom Kuchen. Wenn euch dieses Herab-Rinnen stört, gebt ihr den Schokolade-Erdnuss-Cheesecake vor dem Servieren für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank. Karamell und Ganache werden dann fester, der Cheesecake lässt sich besser schneiden und sieht so aus:

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

Schmecken tut er in beiden Varianten, frisch zubereitet genauso wie gut durchgekühlt! Deshalb bringe ich ihn auch mit zu Emmas Blogevent Happy 1st Birthday anlässlich des ersten Geburtstags ihres Blogs emmaslieblingsstücke! Alles Gute, liebe Emma, und viel Spaß und Glück im nächsten Blogger-Jahr!

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake

  • Portionen: 1 Springform mit 24 cm Durchmesser
  • Drucken

Zubereitung

Keksboden
200 g Vollkornkekse oder Haferkekse, laktosefrei (z.B. Wasa Ceral)
100 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
30 g Zucker (oder 40 g für mehr Süße)
1 ½ EL Kakaopulver
1 kräftige Prise Salz

Cheesecake-Füllung
600 g Frischkäse, laktosefrei
180 g Zucker
2 EL Mehl
50 ml Schlagrahm, laktosefrei
2 Eigelb
2 Eier
80 g gehackte dunkle Schokolade, laktosefrei (z.B. Lindt 70%)
60 g gesalzene Erdnüsse, grob gehackt

Karamell
200 ml feiner Zucker
200 ml Schlagrahm, laktosefrei
30 g weiche Butter, Zimmertemperatur

Ganache
100 g dunkle Schokolade, laktosefrei (z.B. Lindt 70%)
100 ml Schlagrahm, laktosefrei

Garnierung
40 g gehackte dunkle Schokolade, laktosefrei (z.B. Lindt 70%)
30 g gesalzene Erdnüsse, grob gehackt

Zubereitung Cheesecake
1. Eine Springform mit 24 cm Durchmesser einfetten. Das Backrohr auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2.. Die Kekse in einen Plastiksack geben und mit dem Nudelholz bearbeiten, bis sie fein bröselig sind. Die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Die Keksbrösel, den Zucker, das Kakaopulver und das Salz einrühren. Die Masse in die Springform füllen und mit der Rückseite eines Esslöffels gut festdrücken, dabei einen Rand von 3-4 cm formen. Etwa 7-8 Minuten backen; der Boden sollte an der Oberseite trocken sein und nicht mehr „teigig“. Aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.
3. Die Temperatur des Backrohrs auf 200° C Ober-/Unterhitze erhöhen. Für die Cheesecake-Füllung den Frischkäse, den Zucker, den Vanillezucker und das Mehl in einer Schüssel mit dem Handmixer schaumig rühren. Den Schlagrahm unterrühren. Eigelb und Eier einzeln mit einem Teigschaber gründlich unterheben.
4. Die gehackte dunkle Schokolade und die gehackten Erdnüsse gleichmäßig auf dem abgekühlten Boden verteilen. Die Frischkäse-Füllung darüber geben und verstreichen. 10 Minuten lang bei 200° C backen, dann die Temperatur auf 105° C senken und weitere 35 Minuten backen. Das Backrohr ausschalten, aber nicht öffnen, sondern weitere 25 Minuten geschlossen lassen. Erst jetzt darf der Cheesecake raus aus dem Backrohr. Ganz abkühlen lassen, dann mindestens 6 Stunden oder besser sogar über Nacht im Kühlschrank kühlen.

Zubereitung Karamell
1. Den Zucker in einen großen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Dabei nicht umrühren. Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt und hellbraun bis mittelbraun wird, mit einem Kochlöffel vorsichtig umrühren, bis der gesamte Zucker geschmolzen ist und eine schöne mittelbraune Farbe hat. Vom Herd nehmen.
2. In einem kleinen Topf den Schlagrahm erhitzen. Die weiche Butter in kleinen Stückchen zum geschmolzenen Zucker geben und gut unterrühren. Vorsicht, das spritzt – die Tröpfchen sind extrem heiß und geben üble Brandblasen!
3. Den Topf mit dem karamellisierten Zucker zurück auf den Herd stellen und nach und nach auf drei Mal den heißen Schlagrahm dazu geben. Gut unterrühren. Dabei spritzt und blubbert es heftig, passt auf, dass ihr euch nicht verbrennt! Das Karamell etwa fünf Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Zubereitung Ganache
Wenn der Cheesecake gut durchgekühlt ist, bereitet ihr die Ganache zu. Dafür die dunkle Schokolade sehr fein hacken. Den Schlagrahm aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die Schokolade unterrühren, bis sie sich vollständig aufgelöst hat und die Ganache schön glatt ist.

Fertigstellung Cheesecake
Den gekühlten Cheesecake mit Karamell bestreichen; wie dick, bleibt euch überlassen. Ich habe fast die gesamte Menge Karamell dafür genommen (und war glücklich darüber, dass so viel Platz hatte auf dem Cheesecake!). Die Ganache darüber verteilen und glatt streichen. Erdnüsse, gehackte Schokolade und, wenn ihr wollt, ein paar Kleckse Karamell dekorativ darauf verteilen – fertig!

Schokolade-Erdnuss-Cheesecake mit Karamell

Unbedingt im Kühlschrank aufbewahren! Lasst es euch schmecken!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

No Comments

  1. Hie und darf man durchaus mal über die Stränge schlagen und ein paar Kalorien zu viel verspeisen, finde ich 🙂 ! Der Genuss ist es definitiv wert!
    Liebe Grüße,
    Eva

  2. Liebe Eva,
    was für ein köstlicher Kuchen.

    Schön, dass du dabei bist.

    Liebste Grüße,
    Emma

  3. Pingback: Halloween-Cookies | ichmussbacken

  4. Oh, Eva. Der sieht ja richtig sündig aus – genau das richtige zu einer Tasse Kaffee am Nachmittag 😉 Lg Elli

  5. Pingback: Cheesecake-Dessert mit Karamell-Swirl | ichmussbacken

  6. Pingback: Pumpkin Pie – Amerikanischer Kürbiskuchen | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*