Florentiner Kirschkuchen

Dieser Florentiner Kirschkuchen ist Kuchenglück pur! Saftige Kirschen in Nussbiskuit, rundherum knuspriger Mürbteig, darüber ein traumhafter Florentiner-Biskuit-Deckel. Wer diesen einzigartigen Kirschkuchen einmal gegessen hat, wird ihn sein Leben lang nie mehr vergessen!

Kirschen 2

Ich behaupte das, weil es mir selbst so geht. Ich habe den Florentiner Kirschkuchen nach einem Rezept aus Karl Neefs genialem Backbuch Sonntagskuchen & Festtagstorten* zum ersten Mal vor gut 15 Jahren gebacken und bis heute immer wieder davon geträumt.

Florentiner Kirschkuchen

Das Backerlebnis damals war allerdings Stress pur. Bis auf den Mürbteig hat nämlich nichts, aber auch gar nichts funktioniert! Das Nussbiskuit wurde nicht fest, das Biskuit für den Deckel wurde nicht fest, die Florentinermasse blieb nicht an Ort und Stelle, sondern rann vom Deckel herab – kurz, der Kuchen brachte mich zur Verzweiflung. Ich verbrachte Stunden vor dem Backrohr, machte Dutzende Stäbchenproben und verstand einfach nicht, warum der Kuchen nicht fest wurde. Ich konnte irgendwann gar nicht mehr glauben, dass der Kuchen etwas werden würde. Der Mürbteig musste nach der stundenlangen Backzeit doch längst dunkel und hart sein, und überhaupt.

Florentiner Kirschkuchen

Dann aber der erste Biss – unbeschreiblich! Alleine der Deckel mit der Florentinermasse ist der Hammer. Die Flüssigkeit der Florentinermasse durchdringt das Biskuit, sodass es herrlich saftig ist. Mir persönlich würde alleine der Deckel reichen, um glücklich zu werden!

Der Florentiner-Deckel ist aber nicht das einzige Highlight dieses Kuchens. Die Kirschen ruhen in einem saftigen Nuss-Zimt-Kakao-Biskuit, rundherum beißt ihr in knusprigen Mürbteig – beim Florentiner Kirschkuchen passt einfach alles zusammen und harmonisiert ganz wunderbar.

Kirschen 1

Dies ist mein zweiter Versuch dieses Kuchens. Clara von tastesheriff gab mit ihrem tollen „ichbacksmir“-Event den Anstoß dazu. Das Motto für diesen Monat ist nämlich Kirschkuchen – der perfekte Grund, diesen grandiosen Kuchen ein zweites Mal zu backen!

ichbacksmir

Aus den Fehlern von damals habe ich gelernt. Diesmal ging es schon wesentlich besser als beim ersten Mal!

Der wichtigste Punkt beim Florentiner Kirschkuchen ist der, dass die Backform unbedingt einen Durchmesser von 30 cm haben muss. Bei kleineren Backformen dauert es sonst ewig, bis das Nussbiskuit durchgebacken ist. Die 13 Minuten Backzeit, die Herr Neef angibt, reichen jedenfalls bei weitem nicht; bei mir dauerte es 35 Minuten, bis das Nussbiskuit fertig war. Da die Backzeit vom Backrohr abhängt und auch davon, wie viel Saft die Kirschen abgeben, müsst ihr unbedingt die Stäbchenprobe machen, um herauszufinden, wann euer Nussbiskuit fertig ist!

Florentiner Kirschkuchen

Als zweiten wichtigen Punkt solltet ihr wirklich alle Zutaten und die Backform vorbereiten, bevor ihr loslegt! Das heißt, Kirschen entsteinen, alle Zutaten abwiegen, den Kreis für den Deckel auf Backpapier zeichnen, Wasserbad herrichten, die Butter für das Biskuit schmelzen. Ihr müsst das Biskuit nämlich in den 12 Minuten zubereiten, in denen der Mürbteig backt – da kann es schnell hektisch werden, wenn ihr noch die Zutaten zusammensuchen müsst! Auch die Florentinermasse muss rasch fertig gestellt werden und sollte schnell zubereitet werden können.

Florentiner Kirschkuchen

Kritisch beim Florentiner Kirschkuchen fand ich damals wie heute die unterschiedlichen Backzeiten. Ich habe zum Glück ein Backrohr mit Heißluft/Umluft, sodass ich Deckel und Boden gleichzeitig backen konnte. Die Vorgehensweise bei einem Heißluftbackrohr ist folgende: Zuerst backt ihr den Mürbteig, als nächstes das Biskuit für den Deckel. Während der Deckel im Backrohr ist, bereitet ihr das Nussbiskuit zu, füllt es in den vorgebackenen Mürbteigboden und gebt es ins Backrohr. Ein paar Minuten später ist der Deckel fertig gebacken und kommt raus. Der Deckel erhält nun seinen Florentiner Überzug und kommt wieder ins Rohr; das Nussbiskuit backt weiter. Wenn die Florentinermasse auf dem Deckel goldbraun ist, kommt der Deckel wieder raus; das Nussbiskuit backt immer noch weiter. Es schadet dem Nussbiskuit nicht, wenn ihr das Backrohr immer wieder kurz öffnet, um den Deckel herauszuholen bzw. wieder hineinzuschieben.

Florentiner Kirschkuchen
Der Florentiner Kirschkuchen ohne Deckel

Wenn ihr keinen Heißluftofen habt, backt ihr zuerst den Mürbteigboden, dann den Deckel. Wenn der Deckel durchgebacken ist, ist das Nussbiskuit an der Reihe. Abschließend backt ihr den mit Florentinermasse überzogenen Deckel fertig. Es macht nichts, wenn der Deckel mittlerweile ausgekühlt ist.

Florentiner Kirschkuchen

Bei mir ist beim Backen des Deckels ein wenig von der Florentinermasse vom Deckel herab gerutscht. Das geht natürlich gar nicht, da die Florentinermasse schließlich meiner Meinung nach das Beste an diesem Kuchen ist! Ich habe daher die abgerutschten Mandeln nach halber Backzeit vorsichtig mit einem Messer auf den Deckel geschoben. Falls ihr zwei Backrahmen habt, empfehle ich euch, den Deckel in einem Backrahmen zu backen, damit die köstliche Florentinermasse dort bleibt, wo sie hingehört!

Florentiner Kirschkuchen

Florentiner Kirschkuchen

Ihr seht, die Zubereitung ist tatsächlich etwas stressig. Hektisch. Nicht ganz einfach. ABER: Dieser Kuchen ist den Aufwand wirklich wert! Er ist ein Kirsch-Traum, ein Kirsch-Gedicht, Kirschen-Glück, ganz großes Kirschen-Kino – sucht es euch aus!

Florentiner Kirschkuchen

Ihr könnt den Florentiner Kirschkuchen übrigens auch mit eingelegten Kirschen zubereiten. Das habe ich noch nie probiert, daher weiß ich nicht, wie der Kuchen dann schmeckt. Ich versichere euch aber eins: Mit frischen Kirschen schmeckt er genial!

Florentiner Kirschkuchen

Wenn ihr mal weniger Zeit und trotzdem Lust auf eine Leckerei mit Kirschen habt, empfehle ich euch die Marille-Kirsch-Tartelettes mit Lavendel, oder, wenn´s noch schneller gehen soll, den Marillen-Kirsch-Auflauf mit Kokosstreuseln.

Florentiner Kirschkuchen

  • Portionen: 1 Torte mit 30 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten

Mürbteig
300 g Mehl
100 g Zucker
200 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
1 Eigelb
1 EL Vanillezucker
Geriebene Zitronenschale von ¼ Zitrone

Biskuitmasse
6 große Eier
210 g Zucker
220 g Mehl
70 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)

Zusätzlich für das Nussbiskuit
100 g geriebene Haselnüsse
1 TL Zimt
1 TL Kakaopulver
750 g Kirschen, entsteint

Florentinermasse
150 g Zucker
150 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
50 g brauner Zucker
60 ml Milch, laktosefrei
150 g Mandelblättchen

Zubereitung
1. Mürbteig mit der Küchenmaschine: Mehl, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in einer großen Rührschüssel vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und dazu geben, ebenso das Eigelb. Mit dem Knethaken auf niedriger Stufe zu einem Teig kneten. Mit der Hand noch einmal gründlich durchkneten. Den Teig etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.
Mürbteig von Hand: Mehl, Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale in einer großen Rührschüssel vermischen. Die Butter in kleine Stücke schneiden und dazu geben, ebenso das Eigelb. Mit den Händen rasch zu einem glatten Teig kneten. Den Teig etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.
2. Backrohr vorheizen auf 180° C Heißluft. Einen runden Backrahmen auf 30 cm Durchmesser einstellen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Auf einen zweiten Bogen Backpapier entweder einen zweiten Backrahmen mit 30 cm Durchmesser setzen oder einen Kreis mit dem Durchmesser von 30 cm einzeichnen. Den Backrahmen / Das Backpapier auf ein zweites Blech setzen.
3. Etwa ¾ des Mürbteigs auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in den Backrahmen legen. Den Rest des Mürbteigs zu einem dünnen Strang rollen und als Rand in die Form drücken, dabei gut mit dem Boden verbinden. Der Rand sollte etwa 3 cm hoch sein. Den Mürbteig etwa 12 Minuten vorbacken; er soll hell bleiben.
4. Während der Mürbteigboden bäckt, das Biskuit zubereiten. Dafür die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Die Eier und den Zucker mit dem Handmixer im Wasserbad warm schlagen, bis die Masse schaumig ist, dann entweder mit dem Handmixer oder mit der Küchenmaschine weiter schlagen, bis die Masse wieder kalt ist. Erst das Mehl vorsichtig unterheben, dann die lauwarme Butter.
5. Ein Drittel des Biskuits auf den 30 cm-Kreis auf dem Backpaper streichen oder in den Backrahmen füllen und glatt streichen. In das Backrohr geben und etwa 11 Minuten zart backen. Der Deckel muss durchgebacken sein, soll aber hell bleiben.
6. Während der Deckel bäckt, die Haselnüsse, den Zimt und den Kakao unter die restlichen 2/3 des Biskuits heben. Das Nussbiskuit in den vorgebackenen Mürbteigboden füllen und die entsteinten Kirschen gleichmäßig darüber verteilen. Alles in das Backrohr schieben und etwa 35 Minuten backen, bis das Biskuit durchgebacken ist; je nach Ofen und Kirschen kann das auch länger dauern! Stäbchenprobe machen: Wenn an einem in das Biskuit gestecktes Holzstäbchen kein Teig kleben bleibt, ist das Nussbiskuit fertig. Herausnehmen und abkühlen lassen.
7. Sobald das Nussbiskuit im Backrohr ist, die Florentinermasse zubereiten. Dafür Zucker, braunen Zucker, Butter und Milch in einem mittelgroßen Topf kurz aufkochen lassen, dann die Mandelblättchen einrühren. Vom Herd nehmen.
8. Der Biskuit-Deckel sollte mittlerweile fertig sein. Die heiße Florentinermasse darauf verteilen, den Deckel wieder in das Backrohr schieben und backen, bis die Mandelmasse goldgelb ist. Wenn die Mandelblättchen abrutschen, schiebt ihr sie nach etwa 5-6 Minuten vorsichtig auf den Deckel. Die Backzeit für die Florentinermasse dauert insgesamt etwa 13 Minuten. Den Deckel aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.
9. Wenn Boden und Deckel abgekühlt sind, den Deckel vorsichtig mit einer Palette vom Backpapier lösen und auf den Boden setzen.

Florentiner Kirschkuchen

Florentiner Kirschkuchen

So, jetzt habt ihr euch ein großes Stück himmlischen Kirschgenuss verdient! Ich hoffe, es schmeckt euch genauso gut wie mir! Ich bin jedenfalls froh, dass ich das Trauma des ersten Backversuchs überwunden habe – bei mir wird es diesen Kuchen jetzt öfter geben!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

52 Comments

  1. Der Kuchen klingt zwar megalecker, aber da muss ich wirklich auf stressfreiere Zeiten warten, um diesen zu backen! 🙂
    Trotzdem würde ich ihn für mein Leben gerne kosten! 🙂
    Viele liebe Grüße
    Maria!

    • ich geb´s zu, das Rezept ist nicht optimal für gestresste Mütter mit ungeduldigen Kleinkindern. Vielleicht passt´s irgendwann wieder!
      Ich hab den Kuchen zum ersten Mal vor ich glaube 17 Jahren oder so gebacken. Mein Sohn ist jetzt 16, jetzt hatte ich Zeit für den zweiten Versuch – gut Ding braucht halt Weile 😉 !
      Liebe Grüße, Eva

      • *hihi* Ja, liebe Eva, manchmal brauchen Dinge eine lange Weile! 😉 Ich bin gespannt, ob Pinterest, wenn ich das Rezept jetzt pinne, dann noch \“existiert\“! 🙂 Am besten ist, wenn ich es mir gleich ausdrucke! Das geht ja jetzt voll genial mit deinen Rezepten! Danke!
        Viele liebe Grüße
        Maria!

        • Jaja, wer weiß schon, wie das in zehn Jahren oder so sein wird mit Pinterest und Bloggen und Internet. Vielleicht ist die Technik dann schon so weit, dass ich dir wirklich ein Stückchen rüberbeamen kann 🙂 ! Speichern bzw. Ausdrucken ist jedenfalls sicher eine gute Idee 😉 !
          Liebe Grüße, Eva

          • Ja, das wäre perfekt, das Torten- und Kuchenbeamen! *schmunzel*
            Wobei, wer weiß, was das dann für Schattenseiten hat! 😉
            Habe auf jeden Fall dein leckeres Rezept schon gedruckt! 🙂 Jetzt muss ich es nur noch in 10/15 Jahren wieder finden! *hihi*
            Liebe Grüße
            Maria!

          • Aargh, in 10 Jahren ein bestimmtes Rezept wiederfinden, Hilfe! Ich drück dir die Daumen. Vielleicht klappt´s ja doch schneller 😉 !
            Liebe Grüße, Eva

  2. Ich hab mir das Rezept ausgedruckt und werde den Kuchen auf jeden Fall mal nachbacken.
    Vielen Dank fürs Teilen.
    Grüßle
    Robby(licious)

    • Toll, das freut und ehrt mich sehr 🙂 ! Bin schon gespannt, ob du auch so begeistert bist wie ich!
      Liebe Grüße
      Eva

      • Hallo Eva!
        Ich habe es tatsächlich geschafft und das Rezept nachgebacken.
        Und was soll ich sagen – nicht nur ich war begeistert. Der Aufwand lohnt sich wirklich.
        Würde das Rezept – natürlich mit Link auf deinen Blog – auch gerne auf meinem Back-Blog vorstellen, wenn du einverstanden bist.
        Ganz liebe Grüße
        Robby

        • Lieber Robby,
          Super, das freut mich total.
          Natürlich kannst Du das Rezept vorstellen und verlinken.
          Danke für´s Nachbacken.

          Liebe Grüße

          Eva

          • Vielen lieben Dank, Eva! Das Rezept habe ich schon Online gestellt.
            Ganz liebe Grüße
            Robby(licious)

          • Hallo Robby,
            ich habe gerade deinen Beitrag über die Florentiner Kirschtorte gelesen und habe gleich wieder Appetit drauf bekommen. Die ist wirklich toll geworden! Nochmals Danke für´s Nachbacken 🙂 !
            Liebe Grüße, Eva

          • Liebe Eva!
            Ich habe zu Danken. Der Kuchen ist einfach eine Wucht und hat jetzt einen Platz in meinen Allzeit-Favoriten.
            Grüßle
            Robby

            PS Bin ich froh, dass dir der Beitrag gefällt.

          • Der bleibt auch bei mir ein All-Time-Favorite!
            Ich war übrigens gerade in London (äh, heute Früh noch) und habe bei Jamie Oliver´s Restaurant-Café Recipease einen Frangipani-Sourcherry-Pie gesehen, der fast genauso aussah wie die Florentiner Kirschtorte, aber ohne den leckeren Deckel. Kostenpunkt zum Mitnehmen: 3.95 Pfund pro Stück, also gut €5. Zum Essen im Café, samt Mascarpone-Sahne: 5.95 Pfund… Ich habe kurz an´s Auswandern und Café-Eröffnen gedacht 😉 !
            Liebe Grüße, Eva

  3. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

    • Bei deiner Back-Erfahrung schaffst du den Kuchen garantiert, Maren, da habe ich gar keine Sorgen 🙂 ! Ich habe einen Backrahmen genommen und auf 30 cm eingestellt; sonst muss man wirklich umrechnen. Halbe Menge, 22er Form? Die Torte sollte eher flach als hoch sein, mehr wie eine Tarte, sonst dauert es ewig, bis das Nussbiskuit durch ist.
      Falls du dich drüber wagst, gib mir bitte Bescheid, ja?
      Liebe Grüße
      Eva

  4. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  5. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  6. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  7. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  8. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  9. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  10. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  11. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  12. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  13. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  14. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  15. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  16. Liebe Eva, eigentlich bin ich ja nicht bange, was das Backen angeht. Aber dieser Kuchen flößt mir Respekt ein. Trotzdem! Er klingt so unbeschreiblich lecker, dass du mich bereits überzeugt hast. Nur eine 30er Form habe ich leider nicht.mda muss man wohl umrechnen, was? Jedenfalls ist dein Kuchen ein absolutes Prachtstück geworden. Respekt!
    Liebste Grüße
    Maren.

  17. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  18. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  19. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  20. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  21. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  22. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  23. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  24. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  25. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  26. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  27. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  28. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  29. Mach ich, liebe Eva!
    Schönen Sonntag noch ❤️

  30. Hmm, da möchte ich mich gleich an die Kaffeetafel setzen, in dem Kuchen ist so ziemlich alles vereint, was mir gefällt…Nüsse, Mandel alla Florentiner, Kirschen und alles auf einem Mürbeteig, bestimmt sehr lecker. Werde ich mir auf jeden Fall merken.
    Liebe Grüße
    Doreen

  31. Liebe Eva,
    nach so langer Zeit mal wieder gebacken und immer noch so gut!
    Das kann ja nur ein tolles Rezept sein!
    Schön, dass du dabei bist!
    Liebste Grüße, Claretti

    • Danke für das Lob! Ich bin selbst ganz erschrocken, als ich nachgerechnet habe, vor wie vielen Jahren ich den Kuchen zuletzt gebacken habe. Da heißt´s immer, dass man an den Kindern merkt, wie alt man wird… An denen merke ich´s natürlich auch, aber noch mehr merke ich das am Alter mancher Rezepte, die ich verwende! Da könnte man schon eine kleine Alterspanik-Attacke bekommen…
      Liebe Grüße
      Eva

  32. Pingback: Sommerbrownies | ichmussbacken

  33. Pingback: Florentiner Kirschkuchen (damals heute morgen) « THEROBBYLICIOUS

  34. Pingback: Schoko-Kokos-Würfel | ichmussbacken

  35. Pingback: Kirschkuchen mit Karamell | ichmussbacken

  36. Pingback: Beerentarte mit gebrannter Creme | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*