Sommertorte mit Ribisel

Baiser, Schlagrahm und Beeren, das passt einfach toll zusammen. Nicht umsonst sind Eton Mess und Pavlova aller Art so beliebt.

Sommertorte mit Ribisel

Diese erfrischende Sommertorte besteht aus einer besonders schmackhaften Kombination dieser Köstlichkeiten, nämlich aus Ribisel / roten Johannisbeeren, Schokoladenbaiser, weißem Baiser und gesüßtem Schlagrahm. Die Torte schmeckt luftig und leicht, die säuerlichen Ribisel und der süße Schlagrahm passen perfekt zueinander. Das ganze Ding ist einfach himmlisch fluffig und zergeht im Mund!

Die Torte ist deshalb entstanden, weil ich nach den Marillen-Kirsch-Tartelettes vier Eiweiß übrig hatte. Normalerweise mache ich aus übrig gebliebenem Eiweiß Baiser, aber diesmal brauchte ich dringend Abwechslung. Also her mit den Backbüchern!

Sommertorte mit Ribisel

Nach ausgiebigem Stöbern hatte ich leider mehr als eine Möglichkeit gefunden, das Eiweiß zu verarbeiten – und außerdem hatte ich mindestens weitere sechs bis acht Kuchen entdeckt, die auf meiner muss-ich-unbedingt-backen-Liste landeten… Letztendlich ist es diese Sommertorte nach einem Rezept von Karl Neef aus Sonntagskuchen & Festtagstorten* (Werbung) geworden, weil sie perfekt zur Jahreszeit passt!

Sommertorte mit Ribisel

Der Hauptunterschied zwischen Neefs „Sommerbeeren-Torte“ und meiner Torte besteht in der Größe: Neefs Torte ist doppelt so groß wie meine. Für mich und meine Familie war das zu viel, ich habe daher die Menge in etwa halbiert. Auch sonst habe ich einiges abgeändert: Ich verwendete ausschließlich Ribisel, während Neef Ribisel und Himbeeren mischt. Außerdem verzierte ich meine Torte mit Ribiselsirup. Das schmeckt super und sieht einfach hübsch aus!

Sommertorte mit Ribisel

Bei Neefs Rezept fand ich es interessant, wie er die Baiserböden bäckt: Er spritzt mit dem Spritzbeutel einen hellen Boden und einen Schokoladenbaiser-Boden auf Backpapier und gibt sie in das vorgeheizte Backrohr. Das schaltet er sofort ab, dann steckt er einen Löffel in die Backrohrtür, sodass sie einen Spalt offen bleibt, und lässt die Böden bis zum nächsten Tag darin „backen“ bzw. trocknen.

Sommertorte mit Ribisel

Ich habe von dieser Art, Baiserböden zu backen, noch nie gehört und habe es probiert. Beim weißen Boden hat es wunderbar geklappt, beim Schokoladenboden weniger. Der war innen noch sehr weich und kaum gebacken. Geschmeckt hat er super.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob es bei dieser Hitze eine gute Idee ist, wenn ein Eiweißboden nicht durchgebacken ist. Daher werde ich beim nächsten Mal die Böden zunächst etwa 10 Minuten anbacken und dann erst ausschalten. Ich gebe das im Rezept auch so an.

Sommertorte mit Ribisel

Sommertorte mit Ribisel

Die Herstellung der Baiserböden ist der schwierigste Teil bei dieser Torte. Wenn ihr das geschafft habt, dann müsst ihr nur mehr den Ribisel-Sirup kochen, falls ihr den auf eurer Torte haben wollt, die Schlagrahm-Creme zubereiten und die Torte zusammenbauen. Dafür hüllt ihr die Baiserböden dick mit Schlagrahm-Creme und Beeren ein und beträufelt sie mit einigen Löffeln Ribiselsirup. Fertig ist sie, eure feine, fluffige Tortenwolke!

Sommertorte mit Ribisel

Und weil die Sommertorte mit ihren roten Ribisel und den roten Sirup-Klecksen perfekt in das Farbschema von Daniela von ullatrullabacktundbastelt passt, nehme ich damit bei ihrem Blogevent „Pink, pink, pink sind alle meine Törtchen“ teil – gerade noch geschafft vor Teilnahmeschluss. Danke für das tolle Blogevent-Thema, Daniela!

Sommertorte mit Ribisel

  • Portionen: 1 Torte mit 20 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten

Baisermasse
4 Eiweiß
220 g Zucker

Schokoladenbaiser-Boden
35 g geriebene Haselnüsse
25 g Kakao

Schlagrahm-Creme
300 g Ribisel / rote Johannisbeeren
3 Blatt Gelatine
400 ml Schlagrahm, laktosefrei
40 g Zucker
1 EL Vanillezucker

Ribisel-Sirup
80 g Ribisel
2 EL Zucker
1 EL Wasser

Zubereitung
1. Einen Bogen Backpapier auf ein Backblech legen und darauf zwei Kreise mit einem Durchmesser von 20 cm zeichnen. Das Backrohr auf 150° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Für die Böden das Eiweiß und die Hälfte des Zuckers mit der Küchenmaschine zu einem cremigen Schnee schlagen. Den restlichen Zucker mit dem Kochlöffel unterziehen. Die Hälfte des Schnees in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und auf einen der Kreise spritzen. Die Haselnüsse und das gesiebte Kakaopulver unter den restlichen Schnee ziehen, die Masse in einen zweiten Spritzbeutel füllen und auf den zweiten Kreis spritzen. Wenn ihr keinen Spritzbeutel habt, verteilt ihr die Baisermassen einfach mit einem Esslöffel gleichmäßig auf den Kreisen.
3. Das Backblech in das Backrohr schieben und einen Kochlöffel in die Backrohrtür klemmen, sodass das Backrohr einen Spalt offen bleibt und die Feuchtigkeit entweichen kann. Wenn ihr das Baiser eher durchgebacken wollt,  zuerst 10 Minuten vorbacken, dann ausschalten und über Nacht trocknen lassen. Wenn ihr das Baiser in der Mitte cremig wollt, sofort ausschalten und über Nacht trocknen lassen. (Anmerkung: So will es das Originalrezept. Ich würde das nicht empfehlen! Bei mir wurde das Baiser auf diese Art nicht durch.)
4. Am nächsten Tag so viele Ribisel putzen, dass euch 380 g geputzte Ribisel übrig bleiben. 80 g davon gebt ihr zusammen mit 2 EL Zucker und 1 EL Wasser in einen kleinen Topf und lasst es aufkochen. Dabei zerdrückt ihr die Ribisel mit einem Löffel. Die gekochten Ribisel nun durch ein feines Sieb drücken, den Sirup in einem Glas oder einer kleinen Schüssel auffangen.
5. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Schlagrahm zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker gut steif schlagen. Die Gelatine ausdrücken, in einen kleinen Topf geben und bei niedriger Hitze schmelzen. Mit dem Schneebesen zügig, aber vorsichtig unter den Schlagrahm ziehen.
6. Nun baut ihr die Torte zusammen. Dafür zuerst den Schokoladenbaiser-Boden vorsichtig vom Backpapier lösen und auf eine Tortenplatte setzen. Ein Drittel des Schlagrahms darauf verteilen und etwa ein Drittel der Ribisel darüber streuen. Ein bis zwei Esslöffel Ribisel-Sirup darüber verteilen. Den hellen Boden darauf setzen. Das zweite Drittel der Ribisel unter den restlichen Schlagrahm heben, alles auf den hellen Baiserboden geben und zu einer Kuppel verstreichen. Die restlichen Ribisel dekorativ darüber verteilen, den restlichen Sirup darüber träufeln.

Sommertorte mit Ribisel

Sommertorte mit Ribisel


Die Torte sollte nun für zwei Stunden in den Kühlschrank – falls ihr es erwarten könnt! Wir haben es nicht geschafft und gleich zugeschlagen. Geht auch. Lasst es euch schmecken!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn ihr über diesen Link bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für eure Unterstützung!

25 Comments

  1. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

    • Geht´s dir also auch manchmal so, dass etwas nicht so wird, wie man es sich vorstellt? Manche Kuchen klappen beim ersten Mal, andere können einen ganz schön herausfordern! Dieser Schokoladenbaiser-Boden etwa – beim nächsten Mal werde ich den definitiv länger backen. Anscheinend gibt es auch die Methode, dass man die Böden über Nacht trocknet und erst am nächsten Tag backt. Jetzt weiß ich wenigstens, was ich mit dem nächsten Eiweiß-Überschuss machen werde: Baiserböden in allen Varianten backen!
      Ich bin schon gespannt auf deine nächste Torte! Die ist sicher perfekt 🙂 !
      Liebe Grüße, Eva

  2. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  3. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  4. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  5. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  6. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  7. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  8. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  9. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  10. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  11. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  12. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  13. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  14. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  15. Liebste Eva,
    So eine Vorgehensweise beim Baiser habe ich auch noch nie gehört. Man lernt nie aus! Und doch klappt manchmal nicht alles so, wie angegeben. Eigentlich müsste man alle Kuchen gleich noch einmal backen, nicht wahr? Ich habe es diese Woche gemacht, weil ich einfach nicht zufrieden war mit der ersten Torte.
    Deine Torte dagegen sieht wirklich sehr lecker aus.
    Ganz liebe Grüße Maren

  16. Oh, sieht die wieder gut aus! Baiser und Ribiseln schmecken in der Kombination ja wirklich fantastisch. Klingt wirklich wahnsinnig lecker. Liebe Grüße, Elli

    • Danke! Die Kombination erinnert mich an meine Oma (ähnlich wie der Lavendelduft 😉 ), Ribisel mit Schlag und ordentlich Zucker gab es immer im Sommerurlaub bei ihr in ihrem Schrebergartenhüttchen. Das schmneckt einfach erfrischend!
      Liebe Grüße, Eva

  17. Mädels ich muss Euch so bewundern, was ihr trotz der Temperaturen alles zaubert. Eva die sieht ja köstlich aus. Ich habe meine Koch- und Backaktivitäten gegen 0 gefahren, weil mir das Wetter extrem zusetzt. Aber es kommt auch wieder anders… Ich könnte jetzt ein Stück von diesem Ribiseltraum essen. Immer wenn ich Ribisel lese, fällt mir mein Mann ein, als er grad zu mir nach Bayern gezogen ist und bei Ribisel dachte, wir sprechen davon, dass die Rehe… ihr Geschäft verrrichten und das so gar nicht zuordnen konnte.

    Einen wunderschönen Tag und liebe Grüße
    Petra

    • Petra, wenn ich Ribisel so verstehe wie dein Mann, dann würde ich diese Torte nicht essen wollen 🙂 !
      Das Wetter ist mir auch ein bisschen zu warm momentan… Meine Hauptmotivation zum Backen war die, dass ich das Eiweiß nicht wegwerfen wollte. So eine leichte Torte ging gerade noch, die Nougat-Karamell-Schoko-Erdnussbutter-Bomben hebe ich mir für kühlere Tage auf 🙂 !
      Liebe Grüße, Eva

  18. Das ist nicht nur super lecker, diese Torte ist genial, ich würde mich am liebsten reinlegen!!
    Kompliment! 🙂

    LG, Michaela

  19. Pingback: Sommerbrownies | ichmussbacken

  20. Pingback: Ribisel-Baiser-Torte | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*