Laktosefreies Eis mit Kondensmilch

Laktosefreie Eiscreme mit zwei Zutaten und ohne Eismaschine

Wahrscheinlich verstehen nur laktoseintolerante LeserInnen meine Begeisterung für dieses Rezept. Alle anderen werden vermutlich gähnen – Eiscreme aus zwei Zutaten, Sahne und Kondensmilch, das ist doch ein alter Hut. Dafür gibt es jede Menge Rezepte im Internet. Was soll also diese Begeisterung?

Eiscreme mit laktosefreier Kondensmilch

Ganz einfach: Ich konnte diese tollen Rezepte bisher nie umsetzen, da Kondensmilch extrem viel Laktose enthält und ich sie nicht vertrage. Nun habe ich bei food52.com ein Rezept für Kondensmilch entdeckt, mit dem ich laktosefreie Kondensmilch herstellen kann. Mein Rezept findest du hier.

Die selbstgemachte Kondensmilch ist flüssiger als die gekaufte; diese einfachen Eiscreme-Rezepte mit  funktionieren aber damit. Jetzt bin ich also dabei bei den Zwei-Zutaten-Eiscremes, die ohne Eismaschine zubereitet werden!

Laktosefreies Eis mit Kondensmilch

Hier seht ihr meine ersten beiden Eiscreme-Versuche mit laktosefreier Kondensmilch. Ich habe zuerst die Grundmasse nach dem Rezept zubereitet und dann halbiert.

Laktosefreie Eiscreme mit Ribisel-Tartelettes

In die eine Hälfte der Grundmasse kamen zwei kleingehackte Ribisel-Cheesecake-Tartelettes; die beiden obigen Bilder zeigen diese Eiscreme. Diese Eiscreme wird eher fest, lässt sich aber auch direkt aus der Tiefkühltruhe halbwegs gut portionieren. Vor dem Essen solltest du die Eiscreme etwa 10 Minuten antauen. Dann wird sie schön cremig.

Die Ribisl-Cheesecake-Eiscreme schmeckt angenehm süß-säuerlich. Wer auf Kuchenstückchen und Obst im Eis steht, ist hier richtig. Mein Mann war begeistert davon.

Laktosefreies Eis mit Kondensmilch

Amarena-Schokolade-Eis mit laktosefreier Kondensmilch

In die zweite Hälfte der Grundmasse wanderten 4-5 Esslöffel Amarena-Sirup und 40 g grob bis mittel gehackte dunkle Schokolade. Die zwei Bilder oben zeigen diese laktosefreie Amarena-Schoko-Eiscreme. Diese Eiscreme ist cremiger als die Variante mit den Ribisel-Tartelettes, und sie schmeckt herrlich. Amarena und knackige Schokostückchen, das ist so richtig meins! Mein Favorit!

Die Inspiration für die Tartelettes habe ich von den Zuckerfreunden LieberBacken. Dort habe ich Ellis  Johannisbeer-Tartelettes so angelacht, dass ich sie spontan nachbackte. Den Teig habe ich übernommen; meine Füllung ist ein bisschen anders. Kein Topfen (Quark), mehr Frischkäse. Cheesecake-Tartelettes also!

Laktosefreie Eiscreme mit zwei Zutaten und ohne Eismaschine

  • Portionen: Zwei Sorten zu jeweils etwa 4-6 Portionen
  • Drucken

Zutaten

Grundmasse
450 ml Schlagrahm, laktosefrei
400 ml Kondensmilch, laktosefrei

Variante mit Ribisel-Cheesecake-Tartelettes (oder Brownies, Shortbread, Oreo Cookies…)
Halbe Menge der Grundmasse
Zwei Ribisel-Cheesecake-Tartelettes mit ca. 10 cm Durchmesser, grob gehackt

Variante mit Amarena-Sirup und Schokolade
Halbe Menge der Grundmasse
4-5 EL Amarena-Sirup
40 g dunkle Schokolade, laktosefrei, mittel bis grob gehackt

Wenn ihr nur eine Sorte zubereiten wollt, müsst ihr die Zutaten verdoppeln!

Zubereitung
Den Schlagrahm steif schlagen. Die Kondensmilch mit dem Schneebesen gründlich unterrühren, bis sich alles gut vermischt hat.
Die Grundmasse halbieren. In die eine Hälfte die gehackten Cheesecake-Tartelettes rühren. In die andere Hälfte den Amarena-Sirup und die Schokolade rühren. Die Massen in Tiefkühlbehälter füllen und über Nacht in der Tiefkühltruhe einfrieren.

Amarena-Schoko-Eis mit laktosefreier Kondensmilch 1

No Comments

  1. Pingback: Laktosefreie Kondensmilch | ichmussbacken

  2. Liebe Eva – Das sieht ja wirklich durch und durch lecker aus! Dein neues Blogdesign gefällt mir auch super gut! <3 LG Elli

  3. Pingback: Erdbeer-Mandel-Torte | ichmussbacken

  4. Pingback: Ribisel-Cheesecake-Tartelettes | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*