Holunderblütengelee

Holunderblütengelee

Wer noch Holunderblütensirup oder -gelee machen will, muss schnell sein! Der Holunder blüht nur etwa 2-3 Wochen, und wie ich heute Nachmittag festgestellt habe, geht hier in Wels die Holunderblüte dem Ende zu. Das dürfte sich herumgesprochen haben – mein Lieblingsplatz war schon gründlich abgeerntet, da war nichts mehr für mich übrig.

Das Sammeln der Blüten samt ausgiebigem Spaziergang entlang der Traun dauerte also länger als geplant, aber letztendlich reicht die Ausbeute für vier Liter Holunderblütensirup. Als nächstes sind der erfrischende Pfefferminzsirup und der Zitronenmelissesirup dran. So haben wir bis in den Winter etwas von dieser herrlichen Frühsommerzeit!

Holunderblütengelee 7

Eigentlich sagen wir in Österreich gar nicht „Holunderblüte“, sondern einfach „Hollerblüte“ oder „Holler“. Wir machen auch nicht „Holunderblütensirup“, sondern „Hollersaft“. Ich stolpere jedes Mal über dieses lange Wort, sogar beim Schreiben! Holunderblüte. Fünf Silben. Viel zu lang!

Nur gibt es leider mit dem „Holler“ das Problem, dass wir auch zu den Holunderbeeren „Holler“ sagen. Im Herbst gibt´s „Hollerröster“, eine Art Kompott aus Holunderbeeren und Zwetschgen. Obwohl das also recht verwirrend ist mit dem „Holler“, kennt sich trotzdem jeder aus: Hollersaft wird aus den Blüten gemacht, Hollerröster aus den Beeren.

Holunderblütengelee 1

Dann gibt es noch „Hollergelee“. Hier ist der Name wirklich nicht eindeutig. Hollergelee kann sowohl Gelee aus Blüten sein als auch aus Beeren. Man erkennt nur an der Farbe, was man vor sich hat: Holunderblütengelee ist goldgelb, Holunderbeerengelee tiefrot. Vom Geschmack her sind sie total unterschiedlich, aber beide köstlich und ganz etwas besonderes.

Holunderblütengelee 9

Einen Spruch mit Holler gibt es auch, nämlich „So ein Holler“. Wenn ihr das hört, bedeutet das nichts Gutes! Den Spruch kann ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen – egal welcher Holler, Blüten oder Beeren, er schmeckt einfach toll!

Damit ihr euch auskennt, halte ich mich jedenfalls an die botanisch korrekte Bezeichnung und stelle euch jetzt ein Rezept für „Holunderblütengelee“ vor. Ich werde für mich trotzdem bei „Hollergelee“ bleiben. Das kann ich nämlich ohne Versprecher aussprechen!

Holunderblütengelee 5

Bei diesem Rezept kocht ihr zuerst den Gelierzucker mit Wasser auf und lasst ihn abkühlen, bis die Lösung lauwarm ist. Dann kommen der Saft aus Zitrusfrüchten und die Holunderblüten dazu. Die Blüten lasst ihr ein bis zwei Tage ziehen, sodass die Lösung richtig intensiv nach Holunderblüten schmeckt. Wenn die Mischung zwei Tage zieht, wird der Holunderblütengeschmack intensiver. Die Lösung seiht ihr dann ab, gebt wie im Rezept angegeben weiteren Gelierzucker dazu, und kocht sie auf. Das war´s dann auch schon, fertig ist euer Gelee!

Holunderblütengelee 6

Ich habe zwei Sorten Gelee zubereitet, einmal mit Saft von Pink Grapefruits, einmal mit einer Mischung aus Limetten- und Zitronensaft. Pink Grapefruit harmoniert toll mit dem Holunder und ergänzt den Eigengeschmack der Blüten. Die Pink Grapefruit schmeckt man nicht wirklich heraus, gibt dem Gelee aber eine angenehme Note. Die Limetten-Zitronen-Kombination hingegen ist spritzig, zitronig, die knallt richtig – mein Favorit!

Holunderblütengelee 10

Orange funktioniert sicher auch, aber da ich das nicht probiert habe, kann ich euch nicht sagen, wie es schmeckt.

Holunderblütengelee 11


Holunderblütengelee

  • Portionen: 4 Gläser zu 350 ml
  • Drucken

Zutaten
1 kg Gelierzucker 1:1, plus 250 g Gelierzucker 1:1
750 ml Wasser
25 Holunderblüten
250 ml Saft von Zitrusfrüchten: Pink Grapefruit, Limetten, Zitronen (Ich: Variante 1: zwei Pink Grapefruit; Variante 2: drei Limetten und zwei Zitronen)

Zubereitung
1. 1 kg Gelierzucker und das Wasser aufkochen. Abkühlen lassen, bis die Lösung lauwarm ist. Den frisch gepressten Saft der Zitrusfrüchte dazu geben. Die Holunderblüten abschütteln (nicht waschen!) und in die Lösung legen. Mit einem sauberen Kochlöffel nach unten drücken. Den Topf zudecken und an einem kühlen Ort je nach gewünschter Intensität 1-2 Tage ziehen lassen.
2. Die Lösung durch ein Sieb in einen sauberen Topf gießen. 250 g Gelierzucker zugeben. Aufkochen und 6-8 Minuten sprudelnd kochen lassen. Den Schaum, der beim Kochen entsteht, abschöpfen. Gelierprobe machen: Wenn ihr einen Tropfen heißes Gelee auf einen Teller gebt und er innerhalb von 1-2 Sekunden geliert, ist das Gelee fertig.
3. Das heiße Gelee in saubere, kochend heiß ausgespülte Gläser gießen und verschließen.

Holunderblütengelee 2

Lasst es euch schmecken!

No Comments

  1. Hallo Eva….ein so schöner Beitrag und Holundergelee ist sehr sehr lecker.. Bei uns blüht der Flieder noch.. ich muss noch warten und dann geht es auch los…
    Lieben Gruß aus dem Norden
    Ilona

    • Hallo Ilona, da seid ihr doch um einiges später dran als wir! Flieder blüht hier leider schon längst nicht mehr. Jetzt ist auch der Holler fast vorbei, dafür geht´s weiter mit Kirschen und Marillen. Mir kommt vor, heuer geht´s bei uns besonders schnell!
      Liebe Grüße
      Eva

      • Heute habe ich gesehen, dass es Holunderblüten gibt vom lila Flieder. Jetzt geht es los.

        • Ilona, meinst du Fliederblüten? Daraus habe ich noch nie Sirup gemacht und auch nie davon gehört. Vielleicht klappt das ja. Vom Geschmack her kann ich mir Fliedersirup sehr gut vorstellen, aber wie gesagt, das habe ich noch nie gehört! Gibst du mir Bescheid, was dabei rauskommt?
          Liebe Grüße
          Eva

          • Ich musste jetzt richtig lachen über mich . Holunderblüten blühen schon bei uns. .. ja ich wollte Fliederbeersirup aus den Blüten herstellen. aber das wird wohl nix mehr.. der ist fast vorbei…

          • Also wird´s doch Holunderblütensirup und nicht Fliedersirup 🙂 ! Den kannst du ja nächstes Jahr versuchen, aber soweit ich weiß, wird der anders hergestellt als Holunderblütensirup. Egal was es wird, ich wünsche dir viel Spaß bei der Herstellung!

          • Fliederbeersirup gleiche Herstellung.So steht es meinem Blütenkochbuch.. Wie er schmeckt weiß ich nicht. Holundersirup ist auf jeden Fall super…

          • Oh, das wusste ich nicht mit dem Fliedersirup! Muss ich mir auf jeden Fall merken! Wer weiß, vielleicht wage ich mich nächstes Jahr drüber 🙂 .

  2. Wo in Wels finde ich den Hollunder?

    • Ich fürchte, dass die Holunderblüte schon ziemlich vorbei ist. Evtl. gibt´s in Puchberg in den schattigen Lagen/Wäldern noch was. Viel Glück bei der Suche!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*