Walnuss-Tartelettes mit Salzkaramell

Ich habe mich beim Einkaufen für die Weihnachtskekse (wieder mal) ziemlich verschätzt. In der Vorweihnachtszeit bin ich wie ein Hamster – her mit den Walnüssen, den Mandeln, den Haselnüssen, gerieben oder ganz. Ich will alles haben.

Walnuss Tartlettes 7

So kommt es, dass sich jetzt, wo Weihnachten doch schon einige Wochen her ist, in meiner Küchenlade jede Menge Nuss- und Mandelpackungen tummeln, teils angebrochen, teils ungeöffnet. Zum Glück war das Christkind sehr brav und hat mir mit einer Menge an tollen Backbüchern viele Ideen für die Verwendung meines Hamster-Vorrats geliefert.

Walnuss Tartlettes 3

Den Anfang machen diese Walnusstartelettes „Perigord“ aus „Tartes & Tartelettes“ von Aurélie Bastian. Ein Gedicht, sag ich euch: Mürbteigtartelettes, gefüllt mit sahnigem Salz-Karamell mit Walnüssen! Ich liebe den Kontrast von knusprigem Mürbteig, knackigen Walnüssen und cremigem Karamell. Dazu kommt dieser Hauch von Meersalz im Karamell. Genial.

Der Grund dafür, dass dieses Rezept den Anfang machte, waren die zwei angebrochenen und die ungeöffnete Packung Walnüsse, die ich letzte Woche aus meiner Küchenlade ausgegraben habe. So viele Walnüsse! Die mussten weg.

Walnuss Tartelettes 4

Der zweite Grund waren die tollen Bilder in dem Buch von Aurélie Bastian. Ehrlich gesagt waren die Walnusstartelettes der Grund dafür, dass dieses Buch auf dem Weihnachts-Wunschzettel landete. Die sahen einfach so lecker aus, dass ich das Buch haben musste. Kennt ihr das – ihr kauft ein Buch wegen einem einzigen Rezept? Oder bin ich die einzige, die so tickt? Mir passiert das nämlich öfter.

Walnuss Tartelettes 9

Während des Zubereitens der Tartelettes dachte ich mir immer wieder, wie sehr ich Rezepte mag, bei denen man sich darauf verlassen kann, dass die Mengenangaben stimmen. Mit der Zeit bekommt man ja ein Gespür dafür, welche Mengenverhältnisse bei Rezepten funktionieren und welche nicht. Bei diesem Rezept war klar, dass der Mürbteig funktionieren wird. Nicht zu süß, nicht zu trocken, sondern genau richtig. Interessant fand ich, dass der Mürbteig vor der Verarbeitung nicht gekühlt wird. Ich habe extra nachgelesen, aber nein, der Teig wird sofort nach dem Kneten ausgerollt, ausgestochen und gebacken. Es hat perfekt geklappt.

Walnuss-Tartelttes 2

Aurélie Bastian erhielt aus dem Teig acht Tartelettes; bei mir waren es elf. Vielleicht liegt das daran, dass sie Förmchen mit glattem Rand und gerader Seite verwendete, Mini-Tortenformen sozusagen. Ich hatte Tartelette-Förmchen mit schrägem Rand, die dadurch wohl eine Spur kleiner sind als ihre Förmchen.

Walnuss Tartelettes 11

Walnuss Tartelettes 10

Einzig bei dem Karamell stimmten die Angaben nicht. Mir blieb noch etwa ein halbes Marmeladenglas Karamell übrig. Das stört mich aber überhaupt nicht: Das Karamell kommt in den Kühlschrank und wird sicher in den nächsten Tagen gelöffelt oder zu Eis genossen.

Walnuss Tartelettes 6

Walnuss-Tartelettes mit Salzkaramell

  • Portionen: 11 Tartelettes zu 8 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten:

11 Tartelette-Förmchen, 8 cm Durchmesser

Teig:
250 g Mehl
125 g Butter, Zimmertemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
60 g Zucker
1 Ei, Größe M (bei mir: L)
1 TL Vanillezucker

Füllung:
400 g Schlagrahm, laktosefrei
400 g feiner Zucker
200 g Butter, Zimmertemperatur (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
300 g Walnusshälften (alternativ: Haselnüsse)
3 gestrichene TL Fleur de Sel (Meersalz)

Zubereitung:
1. Backrohr auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Tartelette-Förmchen mit Butter ausstreichen. Aus Backpapier Scheiben in der Größe des oberen Randes der Förmchen zuschneiden.
2. Die Zutaten für den Teig in der angegebenen Reihenfolge in eine große Rührschüssel geben. Mit dem Knethaken in der Küchenmaschine oder von Hand zu einem glatten Teig kneten.
3. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 3-5 mm dick ausrollen. Scheiben ausstechen, die etwa 1 cm mehr Durchmesser haben als die Förmchen (z.B. mit einem großen runden Keksausstecher; oder mit einem Messer ausschneiden). Die Scheiben in die Förmchen setzen. Die Böden mit einer Gabel einige Male einstechen. Auf jeden Boden eine Backpapier-Scheibe legen und mit Hülsenfrüchten (z.B. Kichererbsen) belegen. 10 Minuten backen, dann das Backpapier und die Hülsenfrüchte entfernen. Noch einmal 10 Minuten backen. Die fertigen Tartelette-Böden aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.
4. Für das Karamell den Zucker in eine große Pfanne geben und bei schwacher Hitze zu goldenem Karamell schmelzen. Dabei nicht umrühren, sondern nur immer wieder die Pfanne schwenken. Währenddessen den Schlagrahm in einem kleinen Topf erhitzen. Wenn der Zucker karamellisiert ist, vorsichtig den heißen Schlagrahm dazu gießen. Achtung, die Mischung blubbert stark und spritzt! Weiterrühren, bis das Karamell glatt ist.
5. Nach und nach die Butter in kleinen Stückchen in das Karamell rühren. Das Meersalz einrühren, dann die Walnüsse. Das Karamell und die Walnüsse gleichmäßig auf den Tartelette-Böden verteilen; zum Anhäufen der Walnüsse einen Löffel zu Hilfe nehmen. Abkühlen lassen und schmecken lassen!

Walnuss Tartelettes 8

Lasst es euch schmecken!

No Comments

  1. Mhhh! Schauen sehr fein aus! 🙂
    Au ja, das kenne ich auch, das Hamstern!
    Habe ganz viel da von dem Zeug 🙂
    weil ich fast keine Kekse gebacken habe!
    *schmunzel*
    Liebe Grüße
    Maria!

  2. Howdy Partner sage ich DA nur … Ich hab auch gehamstert ….. 😀
    Und gerade heute fiel mir ein Rezept in die Hände … Kartoffelbrot mit Walnüssen …
    Aber deine Tartelettes sehen auch MEGA aus!!!

    Liebe Grüße … Katja

    • Noch ein Hamster, schön 🙂 ! Ich bin beruhigt, ich hatte schon befürchtet, dass ich die einzige mit Sammeltrieb bin. Kartoffelbrot mit Walnüssen klingt toll! Ich finde Nüsse im Brot sowieso super, mir schmeckt das sehr.
      Liebe Grüße
      Eva

  3. Hach ist das schön, ich bin nicht der einzige Hamster! Mein Mann schaut manchmal beim Einkaufen schon ganz komisch, wenn ich den Einkaufswagen vollpacke. Man weiß ja schließlich nie, was man spontan backen möchte, und muss vorbereitet sein, oder?
    Liebe Grüße
    Eva

  4. Pingback: Sahneeis mit gesalzenem Karamell, Walnüssen und Schokoladesauce | ichmussbacken

  5. Pingback: Mandeltarte mit Früchten und Rosmarinsirup | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*