Blaubeer-Muffins und Polenta-Blaubeer-Muffins: einmal süß, mal kernig

Nach meinem Blaubeer-Desaster hatte ich echte Schwierigkeiten damit, mich auf einen weiteren Backversuch mit Blaubeeren einzulassen. Aber wie heißt es so schön: Wenn man vom Pferd fällt, soll man gleich wieder aufsteigen. Also habe ich den Blaubeeren eine zweite Chance gegeben und amerikanische Blaubeer-Muffins gebacken. Diesmal schmeckt alles so wie es sollte – Experiment geglückt, Blaubeer-Trauma überwunden!

Blaubeer Muffins 5

Von diesen Blaubeer-Muffins träume ich schon länger, genauer gesagt seit Mitte August. Die Blog-Planung ließ mich auch im Urlaub nicht los, und während ich meine Längen im Olympischen Pool schwamm, sinnierte ich über Kuchern, Torten und Co, die ich für den Blog backen könnte. Vielleicht hat mich ja das Blau des Pools inspiriert – jedenfalls erschienen regelmäßig Blaubeer-Muffins vor meinem inneren Auge. Blaubeeren sind zwar nicht fruktosearm, aber die in einem Muffin enthaltene Menge vertrage ich gut.

Hier sind sie nun, die lange geplanten Blaubeer-Muffins! Ich habe gleich zwei Varianten gebacken, beide nach Cynthia Barcomi´s „Backbuch“. Angefangen habe ich mit der ersten Variante, einem klassischen Blaubeer-Muffin, so richtig wie er sich gehört. Groß, flaumig, süß, einfach herrlich.

Klassischer Blaubeer-Muffin:
Blaubeer Muffins 2

Blaubeer Muffin 10

Blaubeer Muffins 7

Weil die zweite Variante im Buch aber so interessant klang, fuhr ich noch mal ins Geschäft, kaufte Polenta (=Maisgrieß) und eine zweite Ladung Blaubeeren und legte erneut los. Die Blaubeer-Polenta-Muffins sind nicht so süß wie die erste Variante, haben dafür mehr „Biss“ und sind sehr saftig.

Polenta-Blaubeer-Muffin:
Blaubeer Muffin 3

Blaubeer Muffin 11

Blaubeer Muffins 8

Die beiden Varianten sind so unterschiedlich, dass man sie kaum miteinander vergleichen kann. Meine Familie bevorzugte die süßen Klassiker. Ich bin immer noch unentschieden, mit einer leichten Tendenz zu den süßeren Muffins.

Blaubeer-Muffins 1
Links goldgelb mit Polenta, rechts fluffig und süß

Weil ich gerade so amerikanisch drauf war und richtig große Muffins wollte, habe ich Big-Muffins-Förmchen verwendet. Diese sind so fest, dass sie frei auf dem Backgitter stehen können und nicht in einem Muffins-Blech gebacken werden müssen. Die Menge ergab bei mir neun sehr große klassische Muffins (statt zwölf normale Muffins), und sieben sehr große Polenta-Muffins statt zwölf normale Muffins.

Blaubeer Muffins 6

Die Rezepte habe ich übrigens leicht abgeändert. Beim ersten Rezept verwendete ich weniger Zucker als angegeben, da Cynthias Rezepte meist sehr süß sind. Und beim zweiten Rezept verwendete ich eine Milch-Joghurt-Mischung statt wie angegeben Buttermilch.

Klassische Blaubeer-Muffins


Zutaten
350 g Mehl
2 TL Backpulver
¼ TL Salz
125 g Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)
120 g Zucker
½ TL Vanillezucker
2 Eier
125 ml Milch, laktosefrei
250 g Blaubeeren

Zubereitung
Backrohr auf 190° Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen, oder Big-Muffin-Förmchen auf ein Backgitter stellen.
Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel vermischen.
Die Butter in einem mittelgroßen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Zucker und Vanillezucker mit dem Schneebesen unter die heiße Butter rühren, dann die Eier einrühren, dann die Milch.
Die Mehlmischung zur Butter-Zucker-Mischung geben und leicht unterrühren. Nicht zu gründlich oder zu lange rühren, sonst wird der Teig zäh. Die Blaubeeren vorsichtig unterheben.
Den Teig etwa drei Viertel hoch in die Muffinförmchen füllen. „Normale“ Muffins etwa 18 Minuten backen, große Muffins etwa 22 Minuten. Stäbchenprobe machen.

Blaubeer-Polenta-Muffins


Zutaten
150 g Mehl
2 ½ TL Backpulver
65 g Zucker
170 g feiner Polenta (=Maisgrieß)
½ TL Natron
¼ TL Salz
1 Ei
150 ml Joghurt, laktosefrei, vermischt mit 50 ml Milch, laktosefrei (oder 200 ml Buttermilch, laktosefrei)
½ TL Vanillezucker
90 g Butter, zerlassen
250 g Blaubeeren

Zubereitung
Backrohr auf 190° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Muffinförmchen in ein Muffinblech setzen, oder Big-Muffin-Förmchen auf ein Backgitter stellen.
Mehl, Backpulver, Zucker, Polenta, Natron und Salz in einer kleinen Rührschüssel vermischen.
Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Joghurt-Milch-Mischung (oder Buttermilch), Ei, Vanillezucker und Butter in einer mittleren Rührschüssel vermischen. Polenta-Mehl-Mischung leicht unterrühren. Nicht zu gründlich oder zu lange rühren, sonst wird der Teig zäh. Die Blaubeeren vorsichtig unterheben.
Den Teig etwa drei Viertel hoch in die Muffinförmchen füllen. „Normale“ Muffins etwa 18 Minuten backen, große Muffins etwa 22 Minuten. Stäbchenprobe machen.

Blaubeer Muffins 12

Na, welche sind eure – die süßen oder die „kernigen“?

12 Comments

  1. Ich liebe Blaubeermuffins… also eigentlich alles mit Blaubeeren. Deine kleinen Teilchen sehen super gut aus. Davon hätte ich jetzt auch gerne einen zum Wochenendabschluss. 🙂

    Viele Grüße
    Sarah

  2. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

    • Das Kernige bei diesen Polenta-Muffins, das hat schon was! Wenn du es eher süß magst, würde ich vielleicht mehr Zucker nehmen, etwa 85g statt 65g. Ich fand den eher herben Geschmack aber sehr angenehm! Liebe Grüße, Eva

  3. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

  4. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

  5. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

  6. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

  7. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

  8. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

  9. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

  10. Oh, mit Maisgries habe ich auch noch nie gebacken! Hm, Polenta ist allerdings nicht so meins. Trotzdem würde ich deine Maisgries Variante wählen. Bin neugierig 😉
    Liebe Grüße Maren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*