Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert (Werbung, unbezahlt)

Heute gibt es ein himmlisches, knackig-samtiges Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert. Ich hatte einen ganz bestimmen Schokoriegel mit Erdnüssen, Karamell und Schokoladeüberzug im Kopf hatte, als ich das Dessert entwarf. Geschmacklich kommt das Dessert gut an die Vorlage heran. Eigentlich finde ich es sogar viel viel besser als den Schokoriegel!

Karamellkekse 1

Der Ausgangspunkt für das Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert sind Lotus Karamellkekse. Diese Kekse sind laktosefrei.

Für das Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert habe ich die Kekse zerbröselt, mit Karamellsauce nach einem Rezept Linda Lomelino auf Call-me-cupcake beträufelt, mit der Schokolademousse der Schokolademousse-Torte von Adolf Andersen in Traumhafte Torten* (Werbung) bedeckt, gehackte gesalzene Erdnüsse und gehackte dunkle Schokolade darüber gestreut, das Ganze mit Karamellsauce begossen, und zum Abschluss eine Schicht Ganache darüber gebreitet. Die paar Schokoraspel als Deko spielten kalorienmäßig keine Rolle mehr.

schoko karamell dessert 8

Das Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert ist ohne Übertreibung ein Hochgenuss, aber wie man schon beim Lesen merkt sehr üppig. Für eine Portion hätte die Hälfte auch gereicht! Beim nächsten Mal werde ich dieselbe Menge Schokolademousse und Kekse auf 12 Gläser verteilen, dafür die Menge an Erdnüssen, gehackter Schokolade und Ganache verdoppeln. Dann enthält jede Portion weniger Keks und Schokolademousse, aber gleich viel Erdnüsse, Schokostücke und Schoko-Ganache.

Schoko Karmell 9

Eine Anekdote am Rande: Ich hatte schon länger vor, dieses Schoko-Erdnuss-Karamell-Dessert herzustellen. Damit ich jederzeit mit der Umsetzung starten könnte, habe ich extra dafür gesorgt, dass ich alle Zutaten im Haus habe – vor allem die gesalzenen Erdnüsse, die wir eher selten daheim haben.

Schoko karamell dessert 6

Als ich letzten Sonntag das Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert endlich umsetzen wollte, dachte ich schon, ich hätte mir den Erdnuss-Kauf nur eingebildet: Keine Erdnüsse da. Gründliche, ergebnislose Suche, dann habe ich meinen Mann gefragt. Des Rätsels Lösung: Er hatte sich so gefreut, dass ich an ihn gedacht und ihm extra für die WM Erdnüsse gekauft hatte, dass er alle aufgegessen hatte.

Naja, fast alle. So kam es, dass ich zu den 60 g Erdnüssen, die in der fast leeren Packung herum kullerten, kleingehackte Schokolade hinzufügte, damit das knackige Topping für sechs Gläser reicht. Mein Mann wollte zwar sofort zur Tankstelle fahren, um mehr Erdnüsse zu holen, aber mir schien mir diese Notlösung schmackhafter als ein reines Erdnuss-Topping.

Die Mischung schmeckt tatsächlich top. Ich würde es nicht mehr anders machen, selbst wenn ich genügend Erdnüsse hätte!

schoko-karamelldessert 1
schoko Karamelldessert 3

Erdnuss-Schoko-Karamell-Dessert

  • Portionen: ca. 6-12 Gläser, je nach Größe
  • Drucken

Zutaten
12 Karamell-Kekse, laktosefrei

Knack-Topping
60 g gesalzene Erdnüsse
40 g hochwertige dunkle Schokolade, laktosefrei

Karamellsauce
250 ml Schlagrahm, laktosefrei (=Sahne)
170 g feiner Zucker
30 g weiche Butter (laktosefrei, wenn du sehr empfindlich bist)

Schokolademousse
500 ml Sahne
125 g hochwertige dunkle Schokolade, laktosefrei

Ganache
100 ml Schlagrahm, laktosefrei
100 ml hochwertige dunkle Schokolade, laktosefrei

Zubereitung Knackschicht
Die Kekse klein hacken. Die Erdnüsse und die Schokolade für die knackige Schicht mittel bis grob hacken und in einer kleinen Schüssel vermischen.

Zubereitung Karamellsauce
Für die Karamellsauce den Zucker in einem Topf mit schwerem Boden bei niedriger bis mittlerer Hitze schmelzen. Nicht rühren. Gleichzeitig den Schlagrahm in einem zweiten Topf erwärmen; er sollte nicht kochen. Wenn der Zucker golden geschmolzen ist, den Topf vom Herd nehmen und mit einem Kochlöffel die weiche Butter unterrühren, bis sich die Butter aufgelöst hat. Den Topf wieder auf die Platte stellen, den erwärmten Schlagrahm unterrühren. Rühren, bis das Karamell flüssig ist, und einige Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und komplett abkühlen lassen.
Bei mir blieben trotz fleißigem Rühren einige Zuckerklumpen im Karamell. Ich habe daher das Karamell durch ein feines Sieb in eine saubere Schüssel gegossen.

Zubereitung Schokolademousse
Die Schokolade in kleine Stückchen hacken und in eine Rührschüssel geben. 125 ml Schlagrahm aufkochen. Ein Drittel davon über die Schokolade gießen und glatt rühren. Ein weiteres Drittel Schlagrahm über die Schokolademischung gießen und wieder glatt rühren. Den restlichen Schlagrahm dazu gießen und glatt rühren. Abkühlen lassen, bis die Masse nur mehr lauwarm ist und sich auf den Lippen eher kühl anfühlt.
375 ml Schlagrahm mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig schlagen. Drei Esslöffel davon mit dem Schneebesen unter die Schokolademischung rühren, dann die restliche Sahne vorsichtig unterheben.

Zubereitung Ganache
Die Schokolade fein hacken. Den Schlagrahm in einen kleinen Topf geben, auf den Herd stellen und aufkochen lassen. Die Schokolade dazu geben und mit einem Kochlöffel unterrühren, bis die Mischung homogen ist. Mit einem Stabmixer/Pürierstab drei Minuten emulgieren. Abkühlen lassen (nicht im Kühlschrank, dort wird die Ganache zu fest).

Fertigstellung
Die gehackten Kekse auf 6 Gläser verteilen. Jeweils 2 TL Karamellsauce darüber träufeln.(Anmerkung: Wenn ihr kleinere Portionen wollt, nehmt ihr 12 Gläser, wie im Text beschrieben. Die Menge des Knack-Toppings und der Ganache müsst ihr dann verdoppeln, damit das Verhältnis knackig – cremig stimmt.)
Die Schokolademousse mit einem Einweg-Spritzbeutel oder einem Tiefkühlbeutel mit abgeschnittenem Eck gleichmäßig auf den Keksstückchen verteilen. Ihr könnte die Schokolademousse auch mit einem Löffel in die Gläser geben, aber mit einem Spritzbeutel wird das Ergebnis meist sauberer.
Die Mischung aus gehackten Erdnüssen und gehackter Schokolade gleichmäßig auf der Schokolademousse-Schicht verteilen. Nach Geschmack Karamellsauce darüber gießen. Als Abschluss die Ganache über dem Karamell verteilen und mit Schokoraspeln verzieren.

Schoko-Karamelldessert 6

Tipp:
Die restliche Karamellsauce hält sich einige Tage im Kühlschrank. Schmeckt sehr lecker über Eis!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

No Comments

  1. Pingback: Brownies mit Erdnussbutter-Swirl | ichmussbacken

  2. Pingback: Kaffee-Schichtdessert mit Johannisbeergelee | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*