Karamelliges Kuchen-Dessert (Werbung, unbezahlt)

Diesmal habe ich keine Kekse verarbeitet, sondern einen laktosefreien Fertig-Mürbteig. Das Rezept passt also nicht ganz zum Thema Keks 2.0, aber irgendwie doch: wiederum wird ein fertiges laktosefreies Produkt verwendet. Zwar kein Keks, aber immerhin die Vorstufe zum Keks, der Keksteig nämlich. Die Brücke zum Thema ist geschlagen, es gibt heute ein schnelles und einfaches karamelliges Kuchen-Dessert!

Dies hier ist eines der merkwürdigsten Rezepte, das ich kenne. Das Original ist aus Nigella Lawson´s Kochbuch Nigella Express: Schnelle, originelle Rezepte* (Werbung). Schon beim Durchblättern des Kochbuchs wusste ich, dass ich dieses Dessert unbedingt versuchen musste. Es klang einfach zu interessant. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass diese Art, einen „Kuchen“ zu backen, funktionieren sollte.

karamelliges kuchendessert 1

karamelliges kuchendessert 2

Mittlerweile ist das Karamellige Kuchen-Dessert für mich eine Art Seelentröster an kalten Tagen. Dank Fertigteig ist es schnell gemacht; es wärmt von innen und macht angenehm satt. Ich muss nur immer aufpassen, dass ich nicht zu viel davon esse. Laut Nigella Lawson reicht es für vier Personen, oder „eine sehr hungrige Person“. Das bin ich, an schlechten Tagen.

karamelliges kuchendessert 4

Original wird das Rezept mit Golden Syrup, hellem Zuckerrübensirup, zubereitet. Ich habe Golden Syrup in Österreich noch nirgends zu kaufen bekommen. Außerdem bin ich mir unsicher wegen des Fruktosegehalts des Sirups. Deshalb verwende ich braunen Zucker, und zwar deutlich weniger als im Original-Rezept – sonst wird es für mich viel zu süß.

Karamelliges Kuchendessert 5

Karamelliges Kuchendessert

  • Portionen: Ca. 4-6 Portionen
  • Drucken

Zutaten 
300 g fertiger Mürbteig, laktosefrei
100-150 g brauner Zucker, je nach Geschmack
125 ml Milch, laktosefrei

Zubereitung
Das Backrohr auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Teig aus der Packung nehmen und ausrollen. Teigroller ist nicht nötig, der Teig ist flach und hat die richtige Größe. Den Zucker gleichmäßig auf die Teigplatte streuen und leicht andrücken, dabei ca. 2 cm Rand lassen. Den Teig von der schmalen Seite her aufrollen.
Die Rolle mit der Naht nach unten in eine ovale Auflaufform geben. Wenn der Teig nicht als gerade Rolle Platz in der Form hat, ein Ende etwas einschlagen. Links und rechts von der Tegrolle jeweils die Hälfte der Milch in die Form gießen.
Die Rolle ca. 30 Minuten backen, bis sie goldbraun ist (und die ganze Wohnung himmlisch duftet). Dabei entsteht eine Art Karamellsoße. Der Teig wird außen knusprig und innen karamellig-saftig. Lauwarm oder kalt genießen (wenn ihr so lange warten könnt). Schlagrahm/Schlagsahne passt hervorragend dazu, macht das Dessert aber recht üppig. Ich mag es am liebsten pur.

karamelliges kuchendessert 3
Lasst es euch schmecken!

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*