Karotten-Walnusskuchen mit Frischkäseglasur

In den letzten Wochen war so viel zu tun, dass ich einfach nicht zum Bloggen kam. Arbeit, Arbeit, Arbeit, Lernen mit den Kindern, Haushalt, und der ganze Rest. Keine Zeit zum Schreiben.

Karotten-Walnuss-Kuchen mit Frischkäseglasur

Am Wochenende wollte ich etwas backen, weil ich das Gefühl brauchte, dass es neben der vielen Arbeit trotzdem noch ein „normales“ Leben gibt. Ein Karotten-Walnusskuchen sollte es werden.

Ich habe mich richtig bemüht, trotz Hektik und Zeitdruck sorgfältig zu arbeiten und einen hübschen und guten Kuchen herzustellen. Tja, es hat nicht so recht geklappt. Es ist definitiv besser, genug Zeit zum Backen zu haben und nicht gleichzeitig alle möglichen andere Dingen zu erledigen!

Das Rezept, das ich ausgesucht hatte, war nicht gerade ideal für ein zeitlich dichtes Wochenende: Den Karotten-Walnusskuchen wollte ich schon einmal backen, nur ist er missglückt. Ich habe ihn damals in einer Kastenform gebacken, und so sah er aus:

Karotten Walnusskuchen Versuch 1

Geschmacklich war der Karotten-Walnusskuchen ausgezeichnet. Dunkel, saftig, nicht zu süß, mit intensivem Geschmack nach Nüssen, Zimt und etwas Zitrone. Nur aufgegangen ist er leider nicht. Das ärgerte mich – ich verstand nicht, warum der Kuchen nichts geworden war.

Dies war also der zweite Versuch. Diesmal habe ich den Karotten-Walnusskuchen in einer runden Tortenform gebacken.

Karotten-Walnuss-Kuchen mit Frischkäseglasur

Leider klappte es auch diesmal nicht so wie geplant. Der Kuchen war zwar durch, aber trotzdem so feucht und krümelig, dass er sich kaum durchschneiden ließ. Ich stürzte ihn also mitsamt dem Boden der Tortenform auf einen Teller. Dann schnitt ich den quer durch und hob den oberen Teil samt dem dem Boden der Tortenform ab. So kam ich doch noch zu meinen zwei Böden.

Karotten-Walnuss-Kuchen mit Frischkäseglasur

Den unteren Teil bestrich ich mit Frischkäseglasur, dann setzte ich den Deckel auf. Der war leider sehr zerbrechlich und saß ein bisschen schief. Ich habe den Karotten-Walnusskuchen auch außen mit Frischkäseglasur bestrichen. Dabei gelangten jede Menge Krümel in die Glasur – nicht schön, aber besser habe ich es nicht hinbekommen.

Zuletzt kamen karamellisierte Nüsse auf den Kuchen. Lecker!

Eigentlich wollte ich den Karotten-Walnusskuchen nicht auf dem Blog vorstellen. Dann dachte ich mir, wieso nicht? Der Kuchen sieht optisch nicht perfekt aus, aber geschmacklich war er sehr gut. Ich werde ihn sicher wieder backen, auch deshalb, weil ich ihn irgendwann so hinbekommen möchte, wie ich es mir vorstelle!

Hier sind weitere Kuchen mit Gemüse im Teig:

Karotten-Walnusskuchen mit Frischkäseglasur

  • Portionen: 1 Springform mit 26 cm Durchmesser
  • Drucken

Zutaten
Teig
4 Eier
225 g brauner Zucker
300 g Karotten, geschält und geraspelt
250 g gemahlene Walnüsse
120 g gehackte Walnüsse
Schale von 1 unbehandelten Zitrone
Saft von ½ Zitrone
60 g Mehl
½ Päckchen Backpulver
1 TL Zimt
2 Prisen Salz

Frischkäseglasur
400 g Frischkäse, laktosefrei
2 EL Zitronensaft
160 g Staubzucker, gesiebt

Karamellisierte Walnüsse
12 Walnusshälften
70 g Zucker
1 EL Butter
2 EL Schlagrahm

Zubereitung
Eine runde Springform (26 cm) einfetten und bemehlen. Das Backrohr auf 180° vorheizen.

In einer kleinen Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermischen.

Eier und Zucker in eine große Rührschüssel geben. Mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer auf höchster Stufe mindestens 5 Minuten lang gut schaumig rühren.

Die geriebenen Karotten unter die Ei-Zucker-Masse mischen. Die gemahlenen und die gehackten Walnüsse unterheben, dann den Zitronensaft und die Zitronenschale.

Die Mehlmischung vorsichtig unterheben.

Den Teig in die Springform füllen und 20 Minuten backen. Die Temperatur auf 130° herunterschalten und die Backrohrtür mit einem Kochlöffel einen kleinen Spalt offen halten. Den Kuchen ca. 55 Minuten langsam backen, bis er schön gebräunt ist. Stäbchenprobe machen. Aus dem Backrohr nehmen und abkühlen lassen.

Frischkäseglasur
Mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe den Frischkäse mit dem Zitronensaft und dem Staubzucker aufschlagen.

Karamellisierte Walnüsse
Zucker und Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen, bis der Zucker hellbraun karamellisiert ist. Gelegentlich umrühren.

Die Sahne zugeben. Vorsicht, die Mischung kann hochbrodeln und spritzen! Rühren, bis sich alle Klumpen aufgelöst haben und das Karamell glatt ist.

Die zwölf Walnüsse in die Pfanne geben und wenden, bis sie zur Gänze mit dem Karamell überzogen sind. Die Nüsse herausnehmen und einzeln auf ein Stück Alufolie legen. Das restliche Karamell darüber gießen oder löffeln. Nüsse komplett abkühlen lassen.

Fertigstellung
Den Karottenkuchen halbieren und mit etwa einem Drittel der Frischkäseglasur füllen. Den Kuchen zusammensetzen und mit der restlichen Glasur überziehen. Die Walnüsse dekorativ aufsetzen.

Nach: Trish Deseine, I love cake* (Werbung).

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

No Comments

  1. Pingback: Kokoscreme-Tarte mit gerösteten Kokosraspeln | ichmussbacken

  2. Pingback: Walnuss-Karotten-Kuchen mit Orangen-Ahornsirup-Creme | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*