Topfenbrötchen

Topfenbrötchen

Mit diesem Rezept habe ich mich lange beschäftigt. Ich habe die Topfenbrötchen schon oft gemacht, war aber nie zufrieden mit der Konsistenz des Teiges. Er war feucht und klebrig, und ich musste sehr viel Mehl dazugeben, um ihn verarbeiten zu können. Die Brötchen waren trotzdem köstlich – deshalb habe ich sie auch immer wieder gebacken.

Topfenbrötchen

Bei meinem letzten Versuch habe ich die Menge der Milch von ¼ l, wie im Originalrezept angegeben, auf 1/8 l reduziert. Es hat funktioniert. Der Teig war genau richtig, nicht zu feucht, nicht zu trocken. Er ließ sich gut kneten und verarbeiten.

Topfenbrötchen

Ich kann die Topfenbrötchen nur empfehlen. Das Rezept ist einfach, funktioniert, und schmeckt richtig gut.

Topfenbrötchen

Topfenbrötchen


Zutaten
⅛ l Milch
2 EL brauner Zucker
1 Pck. (7 g) Trockenhefe
500 g Weizenvollkornmehl
300 g Topfen (=Quark), Raumtemperatur, laktosefrei
2 Eier
5 g Fenchelsamen oder Brotgewürz
10 g Salz

Zubereitung
1. Backrohr auf 180° C vorheizen (Umluft). Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
2. Die Milch und den braunen Zucker in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze erwärmen, bis die Milch gut lauwarm ist und sich der Zucker aufgelöst hat. Die Milch darf nicht heiß werden.
3. Mehl und Hefe in einer großen Rührschüssel vermischen. Den Topfen, die Eier, die warme Milchmischung, das Salz und den Fenchelsamen bzw. das Brotgewürz zur Mehlmischung geben und in einer Küchenmaschine zu einem Teig kneten. Wenn der Teig zu trocken ist, etwas Milch zugeben. Wenn er zu feucht ist, etwas Mehl zugeben.
3. Die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch zudecken und den Teig 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
4. Den Teig in zwei Teile teilen. Jeden Teil zu einem Strang formen. Gleichmäßige Stücke abschneiden und zu kleinen Brötchen rollen. Die Teigmenge ergibt ca. 20 Brötchen.
Die Brötchen mit etwas Abstand auf zwei Backpapier setzen, mit Geschirrtüchern bedecken und 15 Minuten gehen lassen. Etwa 20 Minuten backen.

Nach: Gasteiger, H., Wieser, G., Backmann, H., So kocht Südtirol: Eine kulinarische Reise von den Alpen in den Süden* (Werbung).

*Werbung / Affiliate Link. Wenn du über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Kaufpreis gleich. Danke für deine Unterstützung!

No Comments

  1. Pingback: Dachziegelbrot | ichmussbacken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*